Kateryna Hryhorenko

ukrainische Skilangläuferin
Kateryna Hryhorenko Skilanglauf
Nation UkraineUkraine Ukraine
Geburtstag 30. Oktober 1985
Geburtsort UkraineUkraine Ukraine
Karriere
Status aktiv
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 14. Januar 2006
 Gesamtweltcup 97. (2010/11)
 Distanzweltcup 76. (2010/11)
letzte Änderung: 19. Mai 2014

Kateryna Hryhorenko (* 30. Oktober 1985 in (Rokytne, Kiew)[1]) ist eine ukrainische Skilangläuferin.

WerdegangBearbeiten

Hryhorenko lief ihr erstes Weltcuprennen im Januar 2006 in Lago di Tesero, welches sie mit dem 55. Rang im 15 km Massenstartrennen beendete. Ihre besten Platzierungen bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Pragelato waren der 40. Platz im 15 km Verfolgungsrennen und der achte Platz in der Staffel. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2007 in Sapporo belegte sie den 48. Platz im 15 km Skiathlon und den 38. Platz im 30 km Massenstartrennen. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2009 in Liberec erreichte sie den 61. Platz im Sprint und den 44. Rang im 30 km Massenstartrennen. Ihre besten Resultate bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver waren der 26. Platz im 30 km Massenstartrennen und der 13. Rang in der Staffel. Die Tour de Ski 2010/11 beendete sie auf dem 29. Platz in der Gesamtwertung. Dabei gewann sie ihre ersten und bisher einzigen Weltcuppunkte. Bei der Winter-Universiade 2011 in Erzurum gewann sie im 15 km Massenstartrennen und im 10 km Skiathlon die Bronzemedaille und über 5 km klassisch und mit der Staffel die Silbermedaille. Ihre besten Ergebnisse bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2011 in Oslo waren der 33. Platz im Skiathlon und der 12. Rang in der Staffel. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im Val di Fiemme errang sie den 30. Platz im 30 km Massenstartrennen und den 10. Platz in der Staffel. Im Dezember 2013 holte sie bei der Winter-Universiade 2013 in Lago di Tesero im Skiathlon die Silbermedaille und über 5 km Freistil und mit der Staffel die Goldmedaille. Der 38. Platz im 30 km Massenstartrennen und der 12. Platz in der Staffel waren ihre besten Platzierungen bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2015 in Falun waren der 38. Platz über 10 km Freistil und der 11. Platz mit der Staffel ihre besten Ergebnisse.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kateryna Hryhorenko. In: sports-reference.com. Abgerufen am 19. Mai 2014.