Kabinett Šarec

Das Kabinett Šarec war die slowenische Regierung vom 13. September 2018 bis 2020.[1][2][3]

Kabinett Šarec (2018)

GeschichteBearbeiten

Sie wurde im August 2018 mit einer deutlichen Mehrheit gewählt und stützt sich im stark zersplitterten Državni zbor auf eine breite Mitte-Links-Koalition.[2] An der Koalition beteiligt sind die liberalen Parteien LMŠ, SMC und SAB, die Pensionistenpartei DeSUS und die sozialdemokratische SD. Zudem bestehen Vereinbarungen für eine Duldung durch die linke L.[1]

Regierungsvorsitzender ist Marjan Šarec (LMŠ).[1][2] Er ist mit 40 Jahren der bisher jüngste Regierungschef Sloweniens seit der Unabhängigkeit 1991.[2] Mit Miro Cerar (SMC, Äußeres) und Alenka Bratušek (SAB, Infrastruktur) gehören der Regierung auch zwei frühere Regierungsvorsitzende an.[1]

Die Koalition wird als Gegengewicht zur populistischen SDS Janez Janšas, der größten Parlamentspartei, interpretiert und als wenig stabil betrachtet.[1][2] Man hat sich inhaltlich weitgehend auf eine Fortsetzung der Arbeit der Vorgängerregierung Cerar geeinigt.[1]

Im Jänner 2020 erklärte Premier Marjan Šarec seinen Rücktritt, die Regierung blieb geschäftsführend im Amt. Im März 2020 wurde das Kabinett vom Kabinett Janša III abgelöst.[3][4][5]

Aufteilung der Ministerien und KabinettsmitgliederBearbeiten

Am 20. August 2018 einigten sich die Parteivorsitzenden der fünf Koalitionsparteien auf folgende Aufteilung der Ministerien:

Amt oder Ressort Amtsinhaber Partei
Ministerpräsident Marjan Šarec LMŠ
Äußeres und stellvertretender Ministerpräsident Miro Cerar[6] SMC
Infrastruktur und stellvertretende Ministerpräsidentin Alenka Bratušek SAB
Erziehung, Wissenschaft und Sport und stellvertretender Ministerpräsident Jernej Pikalo[7] SD
Verteidigung und stellvertretender Ministerpräsident Karl Erjavec[8] DeSUS
Landwirtschaft, Forsten und Lebensmittel Aleksandra Pivec DeSUS
Kultur Dejan Prešiček

bis 28. Januar 2019

SD
Zoran Poznič

ab 8. März 2019

SD
Wirtschaftliche Entwicklung und Technologie Zdravko Počivalšek SMC
Umwelt und Raumplanung Jure Leben

bis 27. Februar 2019

SMC
Simon Zajc

ab 27. März 2019

SMC
Finanzen Andrej Bertoncelj[9]

bis 27. Januar 2020

LMŠ
Gesundheit Samo Fakin[10]

bis 8. März 2019

LMŠ
Aleš Šabeder

ab 8. März 2019

LMŠ
Inneres Boštjan Poklukar LMŠ
Justiz Andreja Katič SD
Arbeit, Familie, Soziales und Gleichberechtigung Ksenija Klampfer SMC
Öffentliche Verwaltung Rudi Medved LMŠ
Minister ohne Geschäftsbereich für die Slowenische Diaspora Peter Jožef Česnik SAB
Minister ohne Geschäftsbereich für Entwicklung, Strategische Projekte und Kohäsion Marko Bandelli

bis 13. November 2018

SAB
Iztok Purič

bis 20. September 2019

SAB
Alenka Bratušek

kommissarisch

SAB
Angelika Mlinar

ab 19. Dezember 2019

SAB

Am 29. August 2018 unterzeichneten Marjan Šarec (LMŠ), Dejan Židan (SD), Miro Cerar (SMC), Alenka Bratušek (SAB) und Karl Erjavec (DeSUS) die Koalitionsvereinbarung. Die Liste der Minister soll am Freitag, den 31. August 2018 vor das Parlament gehen.[11]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Ex-Kabarettist zu Sloweniens Premier gewählt - Slowenien - derStandard.at › International. In: derstandard.at. Abgerufen am 21. August 2018.
  2. a b c d e Former Comedian Appointed Slovenia's Premier Designate - The New York Times. In: nytimes.com. Abgerufen am 21. August 2018.
  3. a b Slowenischer Oppositionsführer Janša zum neuen Regierungschef gewählt. In: DerStandard.at. 2. März 2020, abgerufen am 14. März 2020.
  4. Ex-Neos-Abgeordnete Mlinar will bei Neuwahl in Slowenien kandidieren im Standard vom 13. Februar 2020, abgerufen am 14. März 2020.
  5. Slowenische Mitte-Rechts-Regierung im Parlament bestätigt. In: Die Presse. 13. März 2020, abgerufen am 14. März 2020.
  6. Sloweniens Außenminister Dr. Miro Cerar nahm am 22.05.2019 am Treffen der Außenminister der nächsten Trio-Präsidentschaft (Deutschland, Portugal und Slowenien) teil. Abgerufen am 26. April 2020.
  7. Jernej Pikalo aus Ljubljana – Autorenprofil, Artikel und Beiträge | IPG Journal. Abgerufen am 26. April 2020.
  8. Defence Minister Resigns after Losing DeSUS Presidency to Pivec. Abgerufen am 26. April 2020 (britisches Englisch).
  9. Andrej Bertoncelj | European Stability Mechanism. Abgerufen am 26. April 2020.
  10. 2018 keynote - Samo Fakin. Abgerufen am 26. April 2020.
  11. Predsedniki petih strank podpisali koalicijsko pogodbo. In: Prvi interaktivni multimedijski portal, MMC RTV Slovenija. Abgerufen am 29. August 2018.