Hauptmenü öffnen

Das Kópavogsvöllur ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in der isländischen Stadt Kópavogur, Hauptstadtregion, im Südwesten des Landes. Die Anlage ist die Heimspielstätte des Fußballclubs Breiðablik Kópavogur mit der Männermannschaft und den Frauen, die isländischer Rekordmeister sind sowie den Juniorenmannschaften der Vereins. Es bietet 5501 Plätze, davon sind 1869 Sitzplätze.

Kópavogsvöllur
Die neue Tribüne des Kópavogsvöllur
Die neue Tribüne des Kópavogsvöllur
Daten
Ort Dalsmári 5
IslandIsland 201 Kópavogur, Island
Koordinaten 64° 6′ 14,9″ N, 21° 53′ 48,2″ OKoordinaten: 64° 6′ 14,9″ N, 21° 53′ 48,2″ O
Eigentümer Stadt Kópavogur
Betreiber Stadt Kópavogur
Eröffnung 7. Juni 1975
Erstes Spiel 7. Juni 1975
Breiðablik Kópavogur – UMF Víkingur
Renovierungen 2008–2009
Oberfläche Naturrasen
Architekt Mansard Teiknistofa Ehf (2008–2009)
Kapazität 5501 Plätze
Spielfläche 105 × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Kópavogsvöllur wurde am 7. Juni 1975 eingeweiht. Die Anlage besaß zu Beginn die Leichtathletikanlage und eine sehr kleine, unüberdachte Tribüne auf der Ostseite. Zur Eröffnung trafen Breiðablik Kópavogur und der UMF Víkingur aufeinander. Zwischen 1992 und 2013 nutzten auch die Fußballer des HK Kópavogur die Spielstätte, bevor man in die Kórinn umzog. 2007 war Island Gastgeber der U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen. Das Kópavogsvöllur war eines von sieben Stadien der EM und es fanden zwei Gruppenspiele in Kópavogur statt. Dabei trafen Island und Dänemark (1:2) sowie Spanien und Frankreich (0:1) aufeinander. Von 2008 bis 2009 wurde das Stadion renoviert und mit dem Zuschauerrang auf der Westseite ergänzt. Die neue Tribüne mit 1410 überdachten Sitzplätzen wurde am 9. Mai 2009 von Þorgerður Katrín Gunnarsdóttir, der damaligen Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, eröffnet. Der Neubau beherbergt neben den Umkleidekabinen und weiterer Sportausstattung auch Loungeräume. Heute ist das Kópavogsvöllur eines der größten Fußballstadien mit Leichtathletikanlage in Island. Das Spielfeld aus Naturrasen besitzt eine Rasenheizung, dagegen ist eine Flutlichtanlage nicht vorhanden.[1] 2015 war die Anlage einer der sechs Spielorte der U-17-Fußball-Europameisterschaft der Frauen. Es wurden vier Gruppenspiele des Turniers im Kópavogsvöllur ausgetragen.

LänderspieleBearbeiten

Männer

Die isländische Fußballnationalmannschaft der Männer trat zu drei Partien im Kópavogsvöllur an.

Frauen

Die isländische Fußballnationalmannschaft der Frauen hat bis heute neun Länderspiele in Kópavogur austragen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. stadiumdb.com: Daten zum Stadion (englisch)