Hauptmenü öffnen

Junior Malanda, bürgerlich Bernard Malanda-Adje (* 28. August 1994 in Brüssel; † 10. Januar 2015 bei Porta Westfalica), war ein belgischer Fußballspieler.

Junior Malanda
Krasnodar-Wolfsburg (15).jpg
Junior Malanda (2014)
Personalia
Name Bernard Malanda-Adje
Geburtstag 28. August 1994
Geburtsort BrüsselBelgien
Sterbedatum 10. Januar 2015
Sterbeort bei Porta WestfalicaDeutschland
Größe 181 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2007 RSC Anderlecht
2007–2012 OSC Lille
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2012 OSC Lille B 17 (1)
2012–2013 SV Zulte Waregem 52 (6)
2014–2015 VfL Wolfsburg 17 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2009 Belgien U-15 8 (0)
2009–2010 Belgien U-16 10 (0)
2010–2011 Belgien U-17 9 (0)
2011–2012 Belgien U-18 4 (0)
2012 Belgien U-19 7 (0)
2013–2014 Belgien U-21 15 (2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Malanda begann in der Jugendabteilung des RSC Anderlecht mit dem Fußballspielen und wechselte als Zwölfjähriger in die Jugendabteilung des OSC Lille. In der Zeit bis 2012 absolvierte er auch 17 Ligaspiele für die zweite Mannschaft, in denen er ein Tor erzielte.

Nach fünfjähriger Spielzeit in Frankreich kehrte Malanda 2012 nach Belgien zurück und spielte fortan für den Erstligisten SV Zulte Waregem. Sein Debüt gab er am 5. August 2012 (2. Spieltag) beim 3:1-Sieg im Heimspiel gegen den KAA Gent. Sein erstes Ligator erzielte er am 16. Dezember 2012 (20. Spieltag) beim 3:2-Sieg im Heimspiel gegen den KRC Genk mit dem Treffer zum 1:1 in der 45. Minute. Mit 25 Ligaeinsätzen in der regulären Saison und zehn in den Play-offs, in denen er zwei Tore erzielte, wurde der zweite Tabellenplatz in der Meisterschaft gefestigt und damit die beste Platzierung in der bisherigen Vereinsgeschichte erzielt.

Mit Zulte-Waregem schied er in der dritten Qualifikationsrunde für die Champions League 2013/14 gegen die PSV Eindhoven aus. Er sicherte sich mit Waregem aber die Teilnahme an der Europa League, wobei er im Hinspiel der Playoff-Runde beim 1:1 gegen APOEL Nikosia den Führungstreffer in der 21. Minute erzielte.

Zu Beginn der Saison 2013/14 wurde Malanda vom VfL Wolfsburg verpflichtet. Er unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2018 gültigen Vertrag, blieb aber über ein Leihgeschäft für die Hinrunde in Waregem. In den 17 Ligaspielen gelangen ihm erstmals drei Tore in einer Saison, darunter sein erster Doppelpack am 2. November 2013 beim 2:2 im Auswärtsspiel gegen den KV Mechelen.

Nach der Winterpause lief er folglich für den VfL auf. Seinen ersten Einsatz hatte er am 20. Spieltag, als er acht Minuten vor Spielende gegen den 1. FSV Mainz 05 eingewechselt wurde. Seinen ersten Treffer für seinen neuen Verein erzielte er am 27. Spieltag im Auswärtsspiel gegen Werder Bremen per Kopfball nach zwei Spielminuten. Er bestritt bis zum 30. Spieltag alle Partien und war danach durch eine Kreuzbandverletzung für den Rest der Saison verletzt.

Zu Beginn der Saison 2014/15 sorgte Malanda für Aufmerksamkeit, da er an den ersten beiden Spieltagen gegen den FC Bayern München (in der 79. Spielminute beim Stand von 1:2)[1] und Eintracht Frankfurt (90.+4, 2:2)[2] aus kürzester Distanz das leere Tor verfehlte.[3]

Sein letztes Spiel für den VfL Wolfsburg bestritt Malanda am 20. Dezember 2014 in der Bundesliga. In der Saison 2014/15 war er für seinen Verein in den ersten beiden Runden im DFB-Pokal im Einsatz. Der VfL Wolfsburg erreichte im Verlauf der Rückrunde letztendlich das Finale des DFB-Pokals und trat dort beim 3:1-Sieg gegen Borussia Dortmund[4] mit Trikots mit der Nummer 19 auf der Brust für den verstorbenen Malanda auf.

NationalmannschaftBearbeiten

Junior Malanda durchlief sämtliche Jugendauswahlmannschaften Belgiens.

Mit der U-21-Nationalmannschaft bestritt er u. a. sechs Länderspiele in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2015. Sein erstes Länderspieltor erzielte er am 5. September 2013 in Rieti beim 3:1-Sieg gegen die Auswahlmannschaft Italiens mit dem Treffer zum 2:1 in der 52. Minute.

Malanda wurde vom belgischen Nationaltrainer Marc Wilmots als eines der größten Talente des belgischen Fußballs bezeichnet.[5]

ErfolgeBearbeiten

Zulte Wagerem (2012–2013)
VfL Wolfsburg (2014–2015)

UnfalltodBearbeiten

Junior Malanda kam bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 2 nahe dem nordrhein-westfälischen Porta Westfalica ums Leben.[6][7] Er wurde nur 20 Jahre alt. Nach Zeugenaussagen kam der VW Touareg, in dem Malanda mitfuhr, ohne Fremdeinwirkung bei starkem Regen ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Malanda saß auf der Rücksitzbank, wurde aus dem Auto geschleudert und starb am Unfallort.[5] Nach Angaben der Bielefelder Polizei war Malanda nicht angeschnallt.[8] Der Fahrer des Fahrzeugs,[9] Anthony D’Alberto (Nachwuchsspieler des RSC Anderlecht), und der Beifahrer Jordan Atheba (ehemaliger Nachwuchsspieler der KSV Roeselare) wurden schwer verletzt.[10][5] Wie in den Tagen nach seinem Tod bekannt wurde, wurden mit dem Unfallwagen, der Malanda gehörte, in den letzten sechs Monaten vor Malandas Tod 21 Geschwindigkeitsüberschreitungen polizeilich registriert, darunter waren zehn Überschreitungen mit mehr als 200 km/h. Sein Manager Peter Smeets sagte dazu, dass Malanda bei diesen Verstößen jedoch fast nie selbst gefahren sei.[11]

Malanda wurde am 20. Januar 2015 in Sint-Agatha-Berchem beerdigt. Die Trauerfeier fand in der Nationalbasilika des Heiligen Herzens statt.[12]

Die Hauptverhandlung gegen den Fahrer des Unfallfahrzeuges Anthony D’Alberto fand nach mehrmonatigen Verzögerungen am 4. Juli 2016 vor dem Schöffengericht des Amtsgericht Minden statt. Der Angeklagte D'Alberto wurde von der Staatsanwaltschaft Bielefeld bezichtigt, durch Übertreten der Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn, den Tod von Malanda mit verursacht zu haben. Er wurde seitens der Staatsanwaltschaft der fahrlässigen Tötung strafbar gemäß §222 StGB bezichtigt.[13]

Das Verfahren wurde noch in der Hauptverhandlung gegen Zahlung einer Geldauflage in Höhe von 4000 € gemäß §153a StPO eingestellt.[14]

In dem Verfahren stellte sich heraus, dass D’Alberto mit gefahrenen 95–120 km/h zwar die Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h eindeutig überschritt, aber Malanda, da er sich abschnallte, um ein Ladekabel für sein Handy im Fußraum zu suchen, auch eine gewisse Mitschuld trägt. Außerdem begann die 80-km/h-Begrenzung erst 120 m vor der Unfallstelle. Aufgrund der Tatsache, dass der Angeklagte seinen Führerschein zum Unfallzeitpunkt erst sieben Monate besaß, geht das Gericht von einem Fahrfehler aus.[15]

Es konnte trotz Gutachten nicht mit voller Sicherheit festgestellt werden, ob Malanda, wenn er beim Unfall angeschnallt gewesen wäre, überlebt hätte.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Junior Malanda – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b posthum
  1. Robben macht’s besser als Malanda, auf kicker online, 22. August 2014, abgerufen am 15. Januar 2015.
  2. Kadlec zeigt Junior Malanda, wie’s funktioniert, auf kicker online, 30. August 2014, abgerufen am 15. Januar 2015.
  3. Fehlschüsse machten Frohnatur Malanda berühmt auf Welt Online, 11. Januar 2015, abgerufen am 15. Januar 2015.
  4. kicker online: Wolfsburg schreibt Geschichte, 30. Mai 2015, abgerufen am 9. August 2016.
  5. a b c Wolfsburg-Profi Malanda stirbt bei Autounfall auf Hannoversche Allgemeine Zeitung, 10. Januar 2015, abgerufen am 11. Januar 2015
  6. Trauer um Junior Malanda Website des VfL Wolfsburg, abgerufen am 10. Januar 2015
  7. Fußballprofi vom VfL Wolfsburg: Junior Malanda stirbt bei Autounfall, Spiegel Online, 10. Januar 2015
  8. Malanda war nicht angeschnallt auf Hannoversche Allgemeine Zeitung, 12. Januar 2015, abgerufen am 13. Januar 2015
  9. Gunnar Meinhardt, Auto von Malanda in sechs Monaten 21 Mal geblitzt, in Die Welt Online vom 13. Januar 2015
  10. D’Alberto betrokken bij ongeval Malanda auf Purple Dynamite – Anderlecht online (niederländisch) 11. Januar 2015, abgerufen am 13. Januar 2015
  11. 10 Mal über 200 km/h – Junior Malanda in sechs Monaten 21 Mal geblitzt, auf N24, 13. Januar 2015, abgerufen am 13. Januar 2015
  12. Bewegender Abschied von Junior Malanda auf kicker online, 20. Januar 2015, abgerufen am 20. Januar 2015.
  13. Mindener Tageblatt: Amtsgericht Minden arbeitet ab Montag Unfalltod von Junior Malanda auf | Mindener Tageblatt - Minden Aktuell. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  14. Abendzeitung, Germany: Fußball-Talent starb vor 18 Monaten: Junior Malanda: Verfahren gegen Todesfahrer eingestellt – Abendzeitung München. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  15. Dramatisches Todes-Detail enthüllt | Vergessenes Handy kostete Malanda das Leben. Abgerufen am 4. Juli 2016.