John Garrison

US-amerikanischer Eishockeyspieler und -trainer

John Bright Garrison (* 13. Februar 1909 in West Newton, Massachusetts; † 13. Mai 1988 in Lincoln, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Eishockeyspieler und -trainer.

KarriereBearbeiten

John Garrison besuchte die Harvard University, für deren Eishockeymannschaft er parallel spielte. Anschließend war er im Amateur-Eishockey tätig, ehe er eine Laufbahn als Geschäftsmann einschlug. Im Jahr 1973 wurde er mit der Aufnahme in die United States Hockey Hall of Fame geehrt.

InternationalBearbeiten

Für die USA nahm Garrison als Spieler an den Olympischen Winterspielen 1932 in Lake Placid sowie 1936 in Garmisch-Partenkirchen teil. Zudem stand er im Aufgebot seines Landes bei der Weltmeisterschaft 1933. Bei den Winterspielen 1932 gewann er mit seiner Mannschaft die Silber-, bei den Winterspielen 1936 die Bronzemedaille. Bei der WM 1933 wurde er Weltmeister mit den USA, wobei er im Finalspiel gegen Kanada das Siegtor zum 2:1 in der Verlängerung erzielte.

Bei den Olympischen Winterspielen 1948 in St. Moritz betreute Garrison die US-Nationalmannschaft als Cheftrainer.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • John B. Garrison. In: ushockeyhalloffame.com. 13. Mai 1988, abgerufen am 13. November 2017 (englisch).
  • John Garrison in der Datenbank von Sports-Reference (englisch; archiviert vom Original)