Jochen Kohler

deutscher Politiker (CSU), MdL

Jochen Kohler (* 18. Januar 1975 in Nürnberg[1][2]) ist ein deutscher Politiker (CSU).

LebenBearbeiten

Kohler schloss seine Schullaufbahn mit dem Abitur ab. Nach seinem Wehrdienst in Landsberg am Lech und Mengen (1994/95) studierte er ab 1995 Bauingenieurwesen an der Georg-Simon-Ohm Fachhochschule Nürnberg. Außerdem absolvierte er von 2002 bis 2002 ein Aufbaustudium an der Universität Kassel, wo er das Staatsexamen als Dipl.-Bauingenieur ablegte.[1][2]

2002 begann er seine Berufslaufbahn als Baureferendar bei der Stadt Nürnberg. Seit 2004 ist Kohler als Bauingenieur bei der Stadt Nürnberg tätig.[2] Dort war er zunächst Mitglied im „Projektteam Frankenschnellweg“ (2004–2006), anschließend beim U-Bahnbauamt. Seit 2016 ist er Leiter des U-Bahn-Neubaus der Stadt Nürnberg.

Kohler ist verheiratet, Vater einer Tochter und wohnt in Oberasbach.[2][3] Er ist seit 1996 Mitglied des 1. FC Nürnberg, 2011 kandidierte er für den Aufsichtsrat des „Clubs“.[2]

PolitikBearbeiten

Kohler engagiert sich seit 1998 mit seinem Eintritt in die Junge Union und in die CSU parteipolitisch. Ab 2003 war er als Ortsgeschäftsführer im CSU-Ortsverband St. Leonhard-Schweinau-Großreuth aktiv. Seit 2015 ist Kohler Vorsitzender des CSU-Kreisverbandes Nürnberg-West.[4]

Im Juli 2017 wurde Kohler, als Nachfolger von Markus Söder, für die Landtagswahl in Bayern 2018 erstmals als Direktkandidat für den Stimmkreis Nürnberg-West (Stimmkreis 504) aufgestellt.[4]

Im Mai 2018 gab Kohler seine Erkrankung an der Nervenkrankheit Multiple Sklerose (MS) bekannt und zog sich für einige Monate von seinen politischen Verpflichtungen und aus dem Wahlkampf zurück.[5][6] Im Oktober 2018 trat Kohler, nach erfolgter Reha, zur Landtagswahl in Bayern an und gewann mit einem Stimmanteil von 33,2 % „mit großem Vorsprung“ das Direktmandat im Stimmkreis Nürnberg-West.[7] Er gehört damit dem 18. Bayerischen Landtag an.

Zu seinen politischen Schwerpunkten gehören Verkehr, Infrastruktur und der ÖPNV. Kohler ist außerdem Sprecher der Bürgerinitiative „PRO-Frankenröhre“.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Jochen Kohler auf abgeordnetenwatch.de. Abgerufen am 16. Oktober 2018.
  2. a b c d e Jochen Kohler. Vita. Offizielle Internetpräsenz des 1. FC Nürnberg. Abgerufen am 16. Oktober 2018.
  3. ArtMasters Meet Politics – Interview mit Jochen Kohler. Interview vom 15. Juli 2018. Abgerufen am 16. Oktober 2018.
  4. a b c Jochen Kohler Direktkandidat für Nürnberg-West. Offizielle Internetpräsenz CSU-Bezirksverband Nürnberg-Fürth-Schwabach. Abgerufen am 16. Oktober 2018.
  5. Nürnberger CSU: Jochen Kohler an MS erkrankt. Bericht auf Nordbayern.de vom 12. Mai 2018. Abgerufen am 16. Oktober 2018.
  6. CSU-KANDIDAT JOCHEN KOHLER: „Plötzlich habe ich Multiple Sklerose“. Bericht. In: BILD vom 10. September 2018. Abgerufen am 16. Oktober 2018.
  7. Landtagswahl in Bayern: Ergebnisse im Stimmkreis Nürnberg-West. Bericht auf Nordbayern.de vom 14. Oktober 2018. Abgerufen am 16. Oktober 2018.