Jiangjun
將軍區
Tsiôngkiûn - Chiongkun - (Jiangjun, Tainan City).svg
Lage von Jiangjun in Tainan
Staat: TaiwanRepublik China (Taiwan) Republik China (Taiwan)
Koordinaten: 23° 12′ N, 120° 7′ OKoordinaten: 23° 12′ 26″ N, 120° 7′ 1″ O
Fläche: 41,9796 km²
 
Einwohner: 19.626 (Feb. 2019)
Bevölkerungsdichte: 468 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Zeit)
Telefonvorwahl: (+886) (0)6
Postleitzahl: 725
ISO 3166-2: TW-TNN
 
Gemeindeart: Stadtbezirk von Tainan
Gliederung: 12 Ortsteile (, )
Webpräsenz:
Jiangjun (Taiwan)
Jiangjun
Jiangjun

Jiangjun (chinesisch 將軍區, Tongyong Pinyin Jiangjyun Cyu, W.-G. Chiang1-chün1 Ch'ü1, Pe̍h-ōe-jī Chiong-kun-khu) ist ein Bezirk der regierungsunmittelbaren Stadt Tainan im Südwesten der Republik China auf Taiwan.

Lage und BeschreibungBearbeiten

Jiangjun liegt an der Küste der Formosastraße, etwa 15 bis 20 Kilometer Kilometer nordwestlich des alten Stadtzentrums von Tainan im Südwesten der Jianan-Ebene. Der Stadtbezirk hat etwa die Form eines liegenden Rechtecks mit den Kantenlängen 9–10 × 4–5 Kilometer. Die nördliche und größtenteils auch östliche Begrenzung bildet der gleichnamige Fluss Jiangjun (將軍溪, Jiāngjūn Xī). Die benachbarten Bezirke sind im Süden Qigu, im Südosten Jiali, im Nordosten Xuejia und im Norden Beimen.[1] Jiangjun hat im südlichen Abschnitt einen kleinen Anteil (0,6573 km²) an der Landfläche des Taijiang-Nationalparks.[2]

GeschichteBearbeiten

Der Ortsname Jiangjun (將軍 – „General, Oberbefehlshaber“) bezieht sich auf den Qing-Admiral Shi Lang (施琅), der eine entscheidende Rolle bei der Unterwerfung des von Zheng Chenggong begründeten Königreichs Tungning spielte. Als Belohnung für seine Leistungen erhielt er Landbesitz im Bereich des heutigen Stadtbezirks Jiangjun zugesprochen. Während der japanischen Kolonialzeit (1895–1945) wurde die Region als ‚Dorf Jiangjun‘ (將軍庄, chin. Jiangjyun Zhuāng, japan. Shogi Shō) organisiert. Daraus entstand nach Übernahme Taiwans durch die Republik China die Landgemeinde Jiangjun (將軍鄉, Jiāngjūn Xiāng) im neu eingerichteten Landkreis Tainan. Mit der Auflösung des Landkreises und der Angliederung der Landkreisgemeinden an die Stadt Tainan am 25. Dezember 2010 wurde Jiangjun zu einem Stadtbezirk (, ) Tainans.[3]

BevölkerungBearbeiten

Im Jahr 1946 zählte Jiangjun 25.313 Einwohner. Die Einwohnerzahl stieg danach kontinuierlich und erreichte im Jahr 1966 mit 32.666 einen Maximalstand. Ab Anfang der 1970er nahm die Bevölkerung wieder ab und unterschritt im Jahr 2017 erstmals die 20.000-Einwohner-Marke.[4] Der Anrteil der indigenen Bevölkerung ist mit 0,2 % sehr gering.[5]

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Nach 1945 war die damalige Landkreisgemeinde Jiangjun zunächst in 24 Dörfer (, Cūn) unterteilt. Später wurden einige Dörfer zusammengelegt und die Zahl reduzierte sich auf 18. Nach der Eingemeindung in die Stadt Tainan wurden aus den Dörfern Ortsteile (, ). Am 29. Januar 2018 und 30. April 2018 erfolgte eine neuerliche Verwaltungsreform und die Zahl der Ortsteile wurde auf 12 verringert.[6]

Gliederung Jiangjuns
 

1 Kunni (鯤鯓里)
2 Kunming (鯤溟里)
3 Jiangjun (將軍里)
4 Xijia (西甲里)
5 Changrong (長榮里)
6 Zhongjia (忠嘉里)
7 Lingzailiao (苓仔寮里)
8 Xiangpu (巷埔里)
9 Yushan (玉山里)
10 Guangshan (廣山里)
11 Changsha (長沙里)
12 Pingsha (平沙里)

VerkehrBearbeiten

Die beiden Hauptverkehrsstraßen verlaufen in Nord-Süd-Richtung: zum einen die Provinz-Schnellstraße 61 in relativer Küstennähe und zum anderen weiter im Landesinneren die Provinzstraße 17. Daneben gibt es ein Netz von kleineren Gemeindestraßen.

Landwirtschaft und FischereiBearbeiten

Die Böden von Jiangjun sind alkalisch, salzhaltig und nicht sehr ertragreich. Traditionell werden Karotten in großer Menge angebaut und der Bezirk gilt als Hauptanbaugebiet hierfür in Taiwan. In neuerer Zeit wird zunehmend die Große Klette (Arctium lappa) kultiviert, die als Gemüse (牛蒡, Niúbàng) verzehrt wird (窮人的人參, Qióngrén De Rénshēn – „Arme-Leute-Ginseng“). Große Bedeutung hat der Fischereihafen.[7] Die früher bedeutende Salzgewinnung aus dem Meer spielt heute keine Rolle mehr. Zu den örtlichen Spezialitäten gehört Karasumi, der aus Meeräschenrogen hergestellt wird. Eine weitere Spezialität ist eingelegter Senf.[3][8][9]

Besonderheiten und touristische ZieleBearbeiten

Ein Ziel von Touristen ist das Küstenerholungsgebiet Mashagou (馬沙溝濱海遊憩區, Mǎshāgōu Bīnhǎi Yóuqì Qū) nördlich des Hafens, wo es einen ausgedehnten Sandstrand gibt.[10][11] Im Fischereihafen finden Fischauktionen und Direktverkäufe statt.[7] Im Ortsteil Xijia gibt es ein kleines Kunstmuseum für zeitgenössische Kunst (方圓美術館, Fāngyuán Měishùguǎn – „Fangyuan-Kunstmuseum“).[12][13]

WeblinksBearbeiten

Commons: Jiangjun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Natural Environment. Webseite des Stadtbezirks Jiangjun, 25. Januar 2019, abgerufen am 31. März 2019 (englisch).
  2. 各國家公園基本資料表 („Grundlegende Informationstabelle über die Nationalparks“). 5. Oktober 2009, abgerufen am 6. Juli 2019 (chinesisch (traditionell), englisch).
  3. a b Local History. Webseite des Stadtbezirks Jiangjun, 18. März 2019, abgerufen am 31. März 2019 (englisch).
  4. 歷年人口數(按年) („Bevölkerung nach Kalenderjahr (pro Jahr)“). Webseite des Stadtbezirks Jiangjun, 22. März 2019, abgerufen am 1. April 2019 (chinesisch (traditionell)).
  5. 原住民戶數及人數 Households and Persons of Indigenous People. (xls) Taiwanisches Innenministerium, abgerufen am 5. Mai 2018 (chinesisch, englisch).
  6. 臺南市里鄰編組及調整情形一覽表 („Liste der Anpassungen der Stadtviertel der Stadt Tainan“). Abgerufen am 1. April 2019 (chinesisch (traditionell), Grenzen vor und nach der Anpassung 2018 (pdf)).
  7. a b Jiangjun Fishing Harbor. swcoast-nsa.travel, abgerufen am 6. April 2019 (englisch).
  8. Current Produce And Industry. Webseite des Stadtbezirks Jiangjun, 22. Dezember 2018, abgerufen am 31. März 2019 (englisch).
  9. 地方特產 („Lokale Spezialitäten“). Webseite des Stadtbezirks Jiangjun, 25. Dezember 2018, abgerufen am 1. April 2019 (chinesisch (traditionell)).
  10. Mashagou Coastal Recreation Area(馬沙溝濱海遊憩區). Tourismusbüro der Stadt Tainan, abgerufen am 6. April 2019 (englisch).
  11. Destinations And Landmarks. Webseite des Stadtbezirks Jiangjun, 6. Dezember 2018, abgerufen am 1. April 2019 (englisch).
  12. Fang Yuan Art Museum(方圓美術館). twtainan.net, 13. Dezember 2018, abgerufen am 1. April 2019 (englisch).
  13. 方圓美術館 („Fangyuan-Kunstmuseum“). Webseite des museums, abgerufen am 6. April 2019 (chinesisch (traditionell)).