Hauptmenü öffnen
Liuying
柳營區
Liúyàng - Liúiâⁿ - (Liuying, Tainan City).svg
Lage von Liuying in Tainan
Staat: TaiwanRepublik China (Taiwan) Republik China (Taiwan)
Koordinaten: 23° 17′ N, 120° 19′ OKoordinaten: 23° 16′ 42″ N, 120° 19′ 3″ O
Höhe: 15 — 249 m
Fläche: 61,2929 km²
 
Einwohner: 21.205 (Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 346 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Zeit)
Telefonvorwahl: (+886) (0)6
Postleitzahl: 736
ISO 3166-2: TW-TNN
 
Gemeindeart: Stadtbezirk von Tainan
Gliederung: 13 Ortsteile (, )
Webpräsenz:
Liuying (Taiwan)
Liuying
Liuying

Liuying oder Liouying (chinesisch 柳營區, Pinyin Liǔyíng Qū) ist ein Bezirk der regierungsunmittelbaren Stadt Tainan im Südwesten der Republik China auf Taiwan.

Inhaltsverzeichnis

Lage und BeschreibungBearbeiten

Liuying liegt im nördlichen Stadtgebiet von Tainan. Die angrenzenden Stadtbezirke sind Xinying im Nordwesten, Dongshan im Norden und Osten, sowie Liujia und Xiaying im Süden. Liuying hat eine langgestreckte Form mit einer Ost-West-Ausdehnung von etwa 16 Kilometern und einer Nord-Süd-Ausdehnung von etwa 4 Kilometern. Die Höhe über dem Meeresspiegel variiert zwischen 15 und 249 Metern und nimmt von Westen nach Osten zu.[1]

Die Monatsdurchschnittstemperatur variiert zwischen 16 °C und 28 °C. Die Jahresmitteltemperatur liegt bei 23 °C. Der Jahresniederschlag liegt bei etwa 1742 mm und fällt ganz überwiegend in der Regenzeit zwischen Mai und September, während die Monate Oktober bis April eher trocken sind.[2]

GeschichteBearbeiten

Ein älterer Name von Liuying ist Chamuying (查畝營 ‚Feldinspektionslager‘) und rührt aus der Zeit Zheng Chenggongs her, als versucht wurde, Taiwan mit einem Netz von sich selbst versorgenden Wehrbauernhöfen zu überziehen. Vom damaligen Liuying aus erfolgte die Landzuteilung in der Umgebung. Zur Zeit der japanischen Kolonialherrschaft (1895–1945) erfolgte ein Umbenennung in Liuying (劉營 ‚Liu-Lager, Lager des Liu-Clans‘). Der Name bezog sich auf die ortsansässige mitgliederstarke Liu-Familie. Nach der Übertragung Taiwans an die Republik China im Jahr 1945 wurde Liuying als Landgemeinde im Landkreis Tainan organisiert. Am 25. Dezember 2010 wurde der Landkreis aufgelöst und in die Stadt Tainan eingegliedert. Sämtliche Landkreisgemeinden, so auch Liuying erhielten den Status von Stadtbezirken.[3]

Am 3. Juni 1968 stürzte auf dem Gebiet Liuyings eine Curtiss C-46 der Luftstreitkräfte der Republik China ab. Keiner der mehr als 40 Flugzeuginsassen überlebte.[4]

BevölkerungBearbeiten

Mit etwas mehr als 21.000 Einwohnern gehört Liuying zu den eher kleineren Bezirken Tainans. Die Einwohnerdichte ist etwa halb so hoch wie im Durchschnitt Tainans. Ende 2017 gehörten weniger als 0,5 % der Bevölkerung den indigenen Völkern an.[5]

Gliederung von Liuying
 

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Liuying ist in 13 Ortsteile (, ) gegliedert.

1. Baweng (八翁里)
2. Renhe (人和里)
3. Shilin (士林里)
4. Guangfu (光福里)
5. Zhongcheng (中埕里)
6. Dongsheng (東昇里)
7. Taikang (太康里)
8. Zhongxi (重溪里)
9. Dunong (篤農里)
10. Danong (大農里)
11. Shennong (神農里)
12. Guoyi (果毅里)
13. Xushan (旭山里)

VerkehrBearbeiten

Liuying ist verkehrsmäßig intensiv erschlossen. Im Bezirk befindet sich der Bahnhof Liuying der Längslinie der Taiwanischen Eisenbahn. Im östlichen Abschnitt wird der Bezirk von der Nationalstraße 3 (Autobahn) in nordnordöstlicher Richtung durchquert. Nahezu parallel zu dieser und diese zweimal kreuzend verläuft die Kreisstraße 165. Durch den westlichen Abschnitt zieht in Nord-Süd-Richtung die Provinzstraße 1.

LandwirtschaftBearbeiten

Etwa 61 % der Fläche Liuyings werden landwirtschaftlich genutzt und etwa 14 % sind Waldland (Stand: Ende 2017). Hauptanbauprodukte sind Reis, Zuckerrohr, Zucht-Champignons und Wassernüsse.[2] Liuying ist ein Zentrum der Milchviehwirtschaft in Südtaiwan.[6]

Besonderheiten und touristische ZieleBearbeiten

In Liuying gibt es mehrere kleine Landschaftsparks, u. a. den 2610,6 Hektar großen Jhongcheng-Park im gleichnamigen Ortsteil und den 3128,5 Hektar umfassenden Liouying Gong Er San-Park im Ortsteil Dongsheng.[7] Im Ortsteil Shennong bietet das Holländische Dorf Deyuanyu (德元埤荷蘭村) das Bild eines kleinen niederländischen Dorfes mit Kanälen, Windmühle und Viehwirtschaft.[8] Die Yishih-Straße (太康綠色隧道 ‚grüner Tunnel von Taikang‘) ist eine knapp 4,5 km lange Allee, die von mehr als 700 Mangobäumen, die über 80 Jahre alt sind, gesäumt ist. In Liuying gibt es drei größere Tempel. Der Foshan Guanyin Yan (佛山觀音巖) im Ortsteil Syushan, dessen Anfänge auf das Jahr 1936 zurückgehen und der von 1978 bis 1981 erweitert wurde, dient der Verehrung des Avalokiteshvara-Boddhisatva (Guanyin) und anderer Gottheiten.[9] Der taoistische Daitian Yuan (代天院) im Ortsteil Dongsheng, wurde ab dem Jahr 1969 erbaut. Alle drei Jahre wird hier am 15. Tag des 10. Mondmonats das Fest der Tempelgründung begangen.[10] Der Jhensi Gong (鎮西宮) im Ortsteil Shennong geht auf einen daoistischen Schrein aus dem 17. Jahrhundert zurück. Ab 1733 entstand ein Tempelgebäude, das mehrfach erheblich umgebaut wurde (1886, 1902, 1951). Seine heutige Gestalt erhielt der Tempel im Jahr 1962. Hier wird Shennong Shengdi verehrt.[11]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Liuying – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Getting to know Liouying: Natural environment. Webseite von Liuying, abgerufen am 28. Februar 2019 (englisch).
  2. a b 柳營區地區災害防救計畫 (Katastrophenschutzplan im Bezirk Liuying). Bezirksamt von Liuying, Dezember 2017, abgerufen am 28. Februar 2019 (englisch).
  3. Getting to know Liouying: Regional History and Development. Webseite von Liuying, abgerufen am 28. Februar 2019 (englisch).
  4. 許浩然張淑女為台南縣柳營太康村七十二聖人廟空軍罹難官兵眷屬立碑文. 24. April 2009, archiviert vom Original am 5. März 2017; abgerufen am 28. Februar 2019 (chinesisch).
  5. 原住民戶數及人數 Households and Persons of Indigenous People. (xls) Taiwanisches Innenministerium, abgerufen am 5. Mai 2018 (chinesisch, englisch).
  6. 風景名勝 (Sehenswerte Orte). Webseite von Liuying, abgerufen am 1. März 2019 (englisch).
  7. Neighborhood Introduction: Park and green landscapes. Webseite von Liuying, abgerufen am 1. März 2019 (englisch).
  8. 園區簡介 (Einführung in den Park). Webseite von Liuying, abgerufen am 1. März 2019 (englisch).
  9. Tourist destinations: Folk religion and temples: Foshan Guanyin Yan. Webseite von Liuying, abgerufen am 28. Februar 2019 (englisch).
  10. Tourist destinations: Folk religion and temples: Liuying Daitian Yuan. Webseite von Liuying, abgerufen am 28. Februar 2019 (englisch).
  11. Tourist destinations: Folk religion and temples: Liuying Daitian Yuan. Webseite von Liuying, abgerufen am 28. Februar 2019 (englisch).