Jakowlew Ja-2

Sport- und Schulflugzeug

Die Jakowlew Ja-2 (russisch Яковлев Я-2, auch AIR-2, АИР-2) war ein einmotoriges zweisitziges Sport- und Schulflugzeug des sowjetischen Konstruktionsbüros Jakowlew.

Jakowlew Ja-2 (AIR-2)
Typ: Schul- und Kunstflugzeug
Entwurfsland:

Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion

Hersteller:

Jakowlew

Erstflug:

1928

Stückzahl:

6

GeschichteBearbeiten

Das ursprünglich AIR-2 genannte Flugzeug war eine Weiterentwicklung der Ja-1 (AIR-1) für die Flugausbildung und den Kunstflug und wurde von Alexander Jakowlew 1928 während seines Studiums an der Akademie der Luftstreitkräfte entwickelt. Es hatte einen vom NAMI entwickelten und 65 PS leistenden M-23-Motor. 1929 kam eine Version mit 60-PS-Antrieb Walter NZ und 1931 mit der AIR-2s eine mit 85-PS-Siemens-Motor hinzu. Am 18. Mai 1931 wurde die wassertaugliche Version auf der Moskwa erprobt.

KonstruktionBearbeiten

Die Ja-2 war ein Doppeldecker, der für Flugschüler und Kunstflieger vorgesehen war. Die Ja-2 bestand aus einem mit Stoff bespannten Holzgerüst; das Vorderteil wurde mit Sperrholz beplankt. Die beiden hintereinander liegenden Sitze erhielten eine Zelluloidverglasung. Das Tragwerk besaß einen Baldachin und war mit I-Stielen untereinander und mit dem Rumpf verbunden. Es gab auch eine Version der Ja-2 als Wasserflugzeug, die mit von Wadim Schawrow entwickelten Schwimmern ausgestattet war. Da die Ja-2 einen relativ schwachen Motor besaß, musste sie sehr leicht gebaut werden.

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten der Schwimmerversion AIR-2s*
Besatzung 1–2
Spannweite 8,85 m
Länge 7,70 m (7,05 m)
Höhe k. A. (2,60 m)
Flügelfläche 18,70 m²
Flächenbelastung 38,0 kg/m²
Leistungsbelastung 8,4 kg/PS
Leermasse 470 kg (397 kg)
Zuladung 240 kg
Startmasse 710 kg (650 kg)
Antrieb ein luftgekühlter Fünfzylinder-Sternmotor Siemens (Walter NZ)
mit fester Zweiblatt-Holzluftschraube
Leistung 85 PS (63 kW) (60 PS (44 kW))
Tankinhalt 72 kg
Höchstgeschwindigkeit 140 km/h (125 km/h)
Reisegeschwindigkeit maximal 120 km/h
Landegeschwindigkeit 65 km/h
Steigleistung 1,8 m/s
Dienstgipfelhöhe 3350 m (3500 m)
Reichweite maximal 500 km (540 km)

* In Klammern angegebene Werte beziehen sich auf die Landversion mit Walter-NZ-Triebwerk.

LiteraturBearbeiten

  • Wilfried Bergholz: Russlands große Flugzeugbauer. Jakowlew, Mikojan/Gurewitsch, Suchoj. Das vollständige Typenbuch. Aviatic, Oberhaching 2002, ISBN 3-925505-73-3, S. 16.
  • Heinz A. F. Schmidt: Sowjetische Flugzeuge. Transpress, Berlin 1971, S. 159.

WeblinksBearbeiten