Hauptmenü öffnen

Das Jakowlew-Experimental-Konstruktionsbüro (OKB-115) in Moskau war ein sowjetischer Hersteller von Flugzeugen und Hubschraubern. Es wurde 1934 von Alexander Sergejewitsch Jakowlew gegründet. 1992 wurde das Büro privatisiert und in die Yak Aviation Company überführt. Seit Ende des Jahres 2006 gehört Jakowlew zum neu gegründeten russischen Luftfahrtkonsortium OAK.

GeschichteBearbeiten

In den 1930er-Jahren lag der Schwerpunkt des Büros auf der Konstruktion von Sport- und Schulflugzeugen. Die zweisitzige UT-2 war mit 7243 Exemplaren das meistgebaute Flugzeug des OKB Jakowlew in dieser Zeit. Im Zweiten Weltkrieg entwickelte Jakowlew die Jagdflugzeugserie Jak-1 bis Jak-9, die in mehreren tausend Exemplaren hergestellt wurde. Nach dem Kriegsende baute Jakowlew mit der Jak-15 neben der MiG-9 das erste Serien-Turbinenjagdflugzeug der Sowjetunion. In der Zeit des Kalten Krieges spezialisierte sich das Konstruktionsbüro sowohl auf Abfangjagdflugzeuge (zum Beispiel Jak-25) als auch weiterhin auf Schul- und Sportflugzeuge (Jak-18).

FlugzeugtypenBearbeiten

 
Jak-52
 
Jak-54 (RA-1234G)

HelikoptertypenBearbeiten

Unbemannte FlugzeugeBearbeiten

SchreibweiseBearbeiten

Bei der Bezeichnung der Flugzeugtypen sind zwei verschiedene Schreibweisen geläufig: „Jak“ und „Yak“. Ausgehend von der direkten Transkription des kyrillischen Alphabetes in die deutsche Sprache ist die Übersetzung von „Як“ in „Jak“ korrekt. „Yak“ hingegen entspricht der Transkription ins Englische.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Wilfried Bergholz: Jakowlew. Seit 1927. Motorbuch, Stuttgart 2017, ISBN 978-3-613-04024-3.
  • Wilfried Bergholz: Russlands große Flugzeugbauer. Jakowlew, Mikojan/Gurewitsch, Suchoj. Das vollständige Typenbuch. Aviatic, Oberhaching 2002, ISBN 3-925505-73-3.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jakowlew – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien