Hauptmenü öffnen

Helen E. Burbank

US-amerikanische Politikerin

LebenBearbeiten

Burbank wurde als Tochter von Horace J. Burbank und Edith L. Wicks in Otego, New York geboren.[2] Ihre Ausbildung machte sie an der St. Johnsbury Academy und trat 1917 in den Staatsdienst ein.

Burbank war Mitglied der Vermonter Schwesterpartei der Republikanischen Partei und hatte in der Administration des Staates Vermont verschiedene Ämter inne. So war sie für Corporations zuständig.[3] Ebenso war sie in der Public Records Commission und in der Commission for Real Eastate Licenses tätig.[4]

1920 begann sie im Büro des Secretary of State von Vermont zu arbeiten. Von Rawson C. Myrick wurde sie zur Assistant Temporary Secretary ernannt[5] und war ab 1927 Deputy Secretary of State unter Howard E. Armstrong.[6] Nach Myricks Rücktritt vom Amt des Secretary of State am 1. September 1947 wurde Burbank am 15. Oktober 1947 zu dessen Nachfolgerin ernannt. Sie war die erste Frau, die diese Position innehatte; nach ihr gab es mit Deborah Markowitz auch nur eine weitere Frau.[7]

Nach dem frühen Tod ihres Vaters lebte Burbank mit ihrer Mutter Edith Burbank zusammen. Helen E. Burbank starb am 22. Februar 1981 in Berlin (Vermont).[8] Ihr Grab befindet sich auf dem Mount Pleasant Cemetery Saint Johnsbury.[9]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Secretaries of State auf der Homepage der Regierung von Vermont abgerufen am 20. März 2015
  2. Durward Howes (Hrsg.): American Women: The Official Who's who Among the Women of the Nation. Volumes 1-3. Band 3. Richard Blank Publishing Company, 1935, S. 127 (books.google.de [abgerufen am 15. April 2019]).
    Helen E Burbank – 1900 United States Census. (Nicht mehr online verfügbar.) mocavo.com, archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 15. April 2019.
  3. The Book of the States, January 1949 abgerufen am 21. März 2015
  4. Vermont Yearbook 1951, Seite 20 abgerufen am 21. März 2015
  5. Ratification of the Twenty-first Amendment to the Constitution of the United abgerufen am 21. März 2015
  6. Acts and Resolves Passed by the General Assembly 1959, S. 578 abgerufen am 21. März 2015
    Vermont Legislative Directory abgerufen am 21. März 2015
  7. State Fact Sheet - Vermont – U.S. Congress (Total Seats: 2 U.S. Senators, 1 U.S. Representative). (Nicht mehr online verfügbar.) cawp.rutgers.edu, archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 15. April 2019.
  8. Ex-Secretary of State Helen Burbank Dies. In: The Burlington Free Press. Burlington, Vermont 24. Februar 1981, S. 4 (newspapers.com [abgerufen am 15. April 2019]).
    Saint Johnsbury Academy – In Memoriam Saint Johnsbury, Vermont – Class 1900 to 1919. Auf nekg-vt.com, abgerufen am 15. April 2019
  9. Helen E. Burbank in der Datenbank von Find a Grave. Abgerufen am 15. April 2019 (englisch).