Hauptmenü öffnen

Halle (bei Neuenhaus)

Gemeinde im Landkreis Grafschaft Bentheim, Niedersachsen, Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Halle führt kein Wappen
Halle (bei Neuenhaus)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Halle hervorgehoben
Koordinaten: 52° 27′ N, 6° 55′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Grafschaft Bentheim
Samtgemeinde: Uelsen
Höhe: 28 m ü. NHN
Fläche: 21,15 km2
Einwohner: 666 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner je km2
Postleitzahl: 49843
Vorwahlen: 05942, 05941
Kfz-Kennzeichen: NOH
Gemeindeschlüssel: 03 4 56 008
Adresse der Verbandsverwaltung: Itterbecker Str. 11
49483 Uelsen
Website: www.uelsen.de
Bürgermeister: Geert Beckhuis
Lage der Gemeinde Halle im Landkreis Grafschaft Bentheim
Landkreis Grafschaft BentheimNiedersachsenKönigreich der NiederlandeLandkreis EmslandNordrhein-WestfalenBad BentheimOhneSamernSchüttorfSchüttorfQuendorfIsterbergEngdenNordhornWietmarschenGeorgsdorfOsterwaldLage (Dinkel)Halle (bei Neuenhaus)UelsenGeteloWielenItterbeckWielenRingeEmlichheimLaar (Grafschaft Bentheim)WilsumGölenkampEsche (Grafschaft Bentheim)NeuenhausHoogstedeKarte
Über dieses Bild

Halle ist eine Gemeinde in der Samtgemeinde Uelsen im Landkreis Grafschaft Bentheim in Niedersachsen. Zur Gemeinde gehören auch die Orte Hardingen (1974 eingemeindet) und Hesingen. Bürgermeister ist Geert Beckhuis. Die Einwohner von Halle werden nicht – wie etwa in Halle an der Saale – „Hallenser“, sondern schlicht „Haller“ genannt.

GeografieBearbeiten

 
Grenzstein zwischen Hesingen und Hezingen (Tubbergen)

Geografische LageBearbeiten

Die Gemeinde Halle liegt südlich der Gemeinde Uelsen und der Stadt Neuenhaus. Im Westen grenzt die Gemeinde Getelo, östlich die Gemeinde Lage. Im Süden grenzt Halle an die Niederlande.

Der Poascheberg in Hesingen ist mit 89 m über dem Meer die zweithöchste Erhebung der Grafschaft Bentheim.

GemeindegliederungBearbeiten

Die drei Ortsteile der Gemeinde Halle sind:

  • Hardingen
  • Hesingen
  • Halle

EingemeindungenBearbeiten

Am 1. März 1974 wurde die Nachbargemeinde Hardingen eingegliedert.[2]

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat aus Halle setzt sich aus neun Ratsfrauen und Ratsherren zusammen, die zuletzt bei den Niedersächsischen Kommunalwahlen 2016 gewählt wurden. Diese haben eine gemeinsame Wahlliste gebildet.

BürgermeisterBearbeiten

Derzeitiger Bürgermeister Halles ist Geert Beckhuis, der im November 2016 wiedergewählt wurde.[3]

SehenswertesBearbeiten

 
Aussichtsturm Hesingen auf dem Lönsberg

Nordbecks MühleBearbeiten

Erstmals historisch nachweisen lässt sich die Wassermühle im Jahre 1610. Existiert haben dürften der Hof und die Mühle allerdings schon viele Jahrhunderte früher. 1865 bekam sie einen zweiten Mahlgang und im Jahre 1924 wurde ein Sägewerk eingerichtet. 1926 wurde das Mühlenrad durch eine Turbine ersetzt, welche das mittlere Gefälle des im fünf Meter tiefen Mühlenteich gespeicherten Wassers ausnutzte. Stillgelegt wurde die Mühle 1954. Heute ist sie noch ab und zu als Holzmühle im Betrieb. 2002 wurde die Mühle umfangreich restauriert.[4]

Aussichtsturm HesingenBearbeiten

Auf dem Lönsberg (87 m über NN) in Hesingen steht seit 1999 ein 35 m hoher Aussichtsturm. Ein baugleicher Aussichtsturm wurde auch auf dem Isterberg in der Obergrafschaft zwischen Nordhorn und Bad Bentheim errichtet.[5]

Der Turm in Hesingen ist ein beliebtes Ausflugsziel, da dort auch eine Gastwirtschaft mit Kinderspielplatz vorhanden ist. Von der großen Plattform in 22 m Höhe über Grund (109 m über NN) hat man einen guten Überblick über die Grafschaft Bentheim und die angrenzenden Niederlande. Wichtige Punkte in der Umgebung werden durch Informationstafeln beschrieben. Bei klarer Sicht sind die Kühltürme der Kraftwerke in Meppen und Lingen zu erkennen, aber auch die Burg in Bad Bentheim.[6]

Hügelgräberheide Halle-HesingenBearbeiten

Südlich von Hesingen befindet sich ein Hügelgräberfeld. Wegen seiner Bedeutung wurde es als Naturschutzgebiet ausgewiesen und auch zum FFH-Gebiet erklärt.

VerkehrBearbeiten

Es besteht eine regelmäßige Rufbusanbindung der Verkehrsgemeinschaft Grafschaft Bentheim (VGB) nach Uelsen, wo es einen Anschluss an die Regionalbuslinie 10 in Richtung Emlichheim sowie Neuenhaus gibt.[7] In Neuenhaus gibt es Anschlüsse an die Bahnlinie RB 56[8] in Richtung Bad Bentheim über Nordhorn sowie an die Regionalbuslinie 30 in Richtung Nordhorn. Seit dem 9. Dezember 2018 gilt das Niedersachsenticket[9] auch in den Bussen der VGB.[10]

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Harding Meyer (* 1928 in Hardingen; † 2018), evangelisch-lutherischer Theologe und Ökumeniker

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle 12411: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2018 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 255.
  3. Im Überblick: Wer ist wo Bürgermeister?.
  4. Webseite der Samtgemeinde – Mühlen
  5. Die Grafschaft Bentheim im Unterricht – Der Aussichtsturm Hesingen (Memento vom 29. November 2014 im Internet Archive)
  6. Webseite „Uelsen und Umgebung“
  7. Liniennetz der VGB (PDF)
  8. https://www.be-mobil.de
  9. http://www.niedersachsenticket.de
  10. Grafschafter Nachrichten: Ab Sonntag gilt das Niedersachsenticket. 7. Dezember 2018, abgerufen am 26. Dezember 2018.