Greser & Lenz

Achim Greser (* 20. Mai 1961 in Lohr am Main) und Heribert Lenz (* 26. Februar 1958 in Schweinfurt) sind ein deutsches Karikaturistenduo. Sie zeichnen regelmäßig für die Titanic, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und den Stern.

Heribert Lenz

WerdenBearbeiten

Ihre gemeinsame Neigung zur Tradition der Neuen Frankfurter Schule bewog sie dazu, während des Grafikstudiums in Würzburg gemeinsame Zeichnungen anzufertigen. Seit 1986 bzw. 1988 arbeiten sie als feste Redaktionsmitglieder beim Satiremagazin Titanic, unter anderem schufen sie die Figur des Genschman. Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung zeichnen sie regelmäßig seit 1996, für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung seit deren Bestehen, aber sie sind auch in der linken Tageszeitung junge Welt anzutreffen.[1] Ihr Motto lautet: Jeder Krieg hat seine Opfer, das gleiche gilt für den guten Witz.

Beide leben und arbeiten in Aschaffenburg. Für einige Zeit erschienen in der Titanic regelmäßig unter der Rubrik Partner Titanic Anzeigen, die für die Wahl Heribert Lenz’ zum Bürgermeister der Stadt Aschaffenburg plädierten.

Mit ihrer Karikatur Üzrüms Alpenglück sorgten sie 2014 für einen diplomatischen Eklat mit der Türkei.[2]

Achim Greser ist Mitglied in der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur.[3]

AuszeichnungenBearbeiten

WerkeBearbeiten

  • (2000) Achim Greser: Der Führer Privat, Bittermann Verlag, ISBN 3-89320035-5, ISBN 978-3-89320035-1, 44 Zeichnungen
  • (2004) Achim Greser, Heribert Lenz: Lesen? Das geht ein, zwei Jahre gut, dann bist du süchtig, Bittermann Verlag, ISBN 3-89320080-0, ISBN 978-3-89320080-1.
  • (2011) Greser & Lenz: Ist Europa noch zu retten? Die Chronik des Jahres VII. Frankfurter Allgemeine Buchverlag, Frankfurt am Main 2011, ISBN 978-3-89981-263-3.
  • (2012) Greser & Lenz: Endlich Energiewender - Die Chronik eines Jahres VIII. Frankfurter Allgemeine Buchverlag, Frankfurt am Main 2012, ISBN 978-3-89981-293-0
  • (2013) Greser & Lenz: Deutschland von unten - Die Chronik des Jahres IX. Frankfurter Allgemeine Buchverlag, Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3-95601-034-7
  • (2016) Greser & Lenz: Made in Germany - Die Chronik eines Jahres XII. Frankfurter Allgemeine Buchverlag, Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3956012204
  • (2017) Greser & Lenz: Verlorenes Paradies Jamaika - Die Chronik eines Jahres XIII. Frankfurter Allgemeine Buchverlag, Frankfurt am Main 2017, ISBN 978-3-95601-220-4
  • (2018) Greser & Lenz: So schön, schön war die Zeit: Die Chronik des Jahres 2018. Frankfurter Allgemeine Buchverlag, Frankfurt am Main 2018, ISBN 978-3962510220
  • (2019) Greser & Lenz: Deutschland klimaneutral. Die Chronik des Jahres 2019. Frankfurter Allgemeine Buchverlag, Frankfurt am Main 2019, ISBN 978-3962510671
  • (2020) Greser & Lenz: Deutschland, gib Acht! Die Chronik des Jahres 2020 Frankfurter Allgemeine Buchverlag, Frankfurt am Main 2020, ISBN 978-3962510831

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe das Interview von Jürgen Roth: "Auch ein Produkt. Hehe". Nichts läuft mehr beim Fußball, auch nicht beim 1. FC Nürnberg, in: junge Welt, 9. April 2020.
  2. Achim Greser, Heribert Lenz: Erdogans Intervention: Wo kämen wir da hin? In: www.faz.net. 4. November 2014, abgerufen am 10. April 2017.
  3. Achim Greser - Person. Abgerufen am 17. Mai 2020 (deutsch).