Granville Leveson-Gower, 1. Marquess of Stafford

britischer Politiker

Granville Leveson-Gower, 1. Marquess of Stafford, PC (* 4. August 1721; † 26. Oktober 1803) war ein britischer Politiker und Peer.

Granville Leveson-Gower, 1. Marquess of Stafford

HerkunftBearbeiten

Er war ein Sohn von John Leveson-Gower, 1. Earl Gower und dessen Ehefrau Lady Evelyn Pierrepont. Seine mütterlichen Großeltern waren Evelyn Pierrepont, 1. Duke of Kingston-upon-Hull und dessen erste Frau Lady Mary Feilding. Mary war eine Tochter von William Feilding, 3. Earl of Denbigh und dessen Frau Mary King. Sein Vater war ein prominenter Tory-Politiker, der 1742 unter John Carterets Verwaltung als erster Tory seit der Thronbesteigung von Georg I. ins Parlament gekommen war. Gower wurde an der Westminster School erzogen und studierte am College Christ Church in Oxford.

Politische KarriereBearbeiten

Von 1744 bis 1747 war er Abgeordneter im House of Commons für Bishop's Castle und von April 1754 bis Dezember 1754 für Lichfield. Als sein Vater 1746 zum Earl Gower erhoben wurde, waren seine älteren Brüder bereits gestorben, er führte daher als Heir Apparent seines Vaters fortan den Höflichkeitstitel Viscount Trentham. Beim Tod seines Vaters am 25. Dezember 1754 beerbte er diesen als 2. Earl Gower, erhielt damit einen Sitz im House of Lords und schied dafür aus dem House of Commons aus. Stafford war ein Anhänger seines Schwagers John Russell und bekam dadurch mehrere Regierungsaufgaben. Nach Bedfords Tod im Jahr 1771 wurde Gower Anführer der Faktion der Bedfordisten und als Lord President of the Council in der Verwaltung von Frederick North hatte er eine kritische Einstellung gegenüber den amerikanischen Kolonialisten.

Gower war frustriert durch das, was er in der nordamerikanischen Administration während des Amerikanischen Unabhängigkeitskriegs sah, und trat 1779 von seinem Kabinettssitz zurück. Als North im März 1782 zurücktrat, wurde Gower gebeten, ein Ministerium zu bilden. Er lehnte das aber ab, und lehnte auch darauffolgende Angebote von sowohl William Petty als auch von der Fox-North-Koalition ab, an der Regierung teilzunehmen. Stattdessen wurde er eine Hauptfigur beim Sturz der Fox-North Koalition und wurde dafür mit der Position als Lord President in der neuen Administration von William Pitt dem Jüngeren belohnt. Obwohl er sein Amt bald mit dem von Lord Privy Seal tauschte und sich nach und nach aus der Politik zurückzog, blieb er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1794 Kabinettsminister. 1786 wurde er als Belohnung für seine Dienste zum Marquess of Stafford erhoben.

FamilieBearbeiten

Stafford heiratete dreimal. Er heiratete 1744 in erster Ehe Elizabeth Fazakerley, eine Tochter von Nicholas Fazakerley, in 1744. Elizabeth starb 2 Jahre später an Pocken. Mit ihr hatte er keine Kinder.

Stafford heirate 1748 in zweiter Ehe Lady Louisa, die Tochter von Scroop Egerton, 1. Duke of Bridgewater, in 1748. Sie starb 1761. Mit ihr hatte er vier Kinder:

 
Louisa, Lady Macdonald

In dritter Ehe heiratete er 1768 Lady Susannah, eine Tochter von Alexander Stewart, 6. Earl of Galloway. Mit ihr hatte er vier Kinder:

Lord Stafford starb im Oktober 1803 in Trentham Hall, Staffordshire, in einem Alter von 82 Jahren. Seine Titel erbte sein ältester Sohn aus der zweiten Ehe, George, der 1833 Duke of Sutherland wurde. Die Marchioness of Stafford starb im August 1805.

WeblinksBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
Titel neugeschaffenMarquess of Stafford
1786–1803
George Leveson-Gower
John Leveson-GowerEarl Gower
1754–1803
George Leveson-Gower