Giovanni Battista Piazzetta

italienischer Maler und Radierer
G. B.Piazzetta, Himmelfahrt Mariae (1735), Louvre
G. B.Piazzetta, Die Wahrsagerin, 1740

Giovanni Battista Piazzetta, auch Giambattista Piazzetta und Giambattista Valentino Piazzetta genannt, (* 13. Februar 1682 in Venedig; † 28. April 1754 ebenda) war ein italienischer Maler und Radierer des Barock und Rokoko.

Er gilt als einer der angesehensten venezianischen Künstler des 18. Jahrhunderts[1], insbesondere seine Genreszenen, sowie religiöse und mystische Motive waren richtungsweisend für die venezianische Malerei des Settecento. Typisch für den Künstler ist sein starkes Chiaroscuro (Helldunkel-Konstraste), das an die Caravaggisten des frühen 17. Jahrhunderts erinnert, aber für seine Zeit ungewöhnlich war.

LehrjahreBearbeiten

Erster Lehrmeister des jungen Piazzetta war sein Vater Giacomo Piazzetta, ein Holzschnitzer und Bildhauer in Venedig. Mit 21 Jahren, um 1703, reiste Piazzetta nach Bologna. Hier lernte er bei Giuseppe Maria Crespi und trat letztlich in dessen Werkstatt ein. Neben seinen Lehrmeistern Crespi und Antonio Molinari waren die Lehrjahre Piazzettas geprägt durch das Studium der Werke von Caravaggio und Guercino. 1711 kehrte Piazzetta nach Venedig zurück.

SettecentoBearbeiten

Piazzetta gilt als bedeutendster Vertreter des venezianischen Settecento, der Malerei des 18. Jahrhunderts. Weitere bedeutende Künstler dieser Epoche wie Giovanni Battista Tiepolo und Francesco Guardi waren maßgeblich geprägt durch das Werk Piazzettas, allerdings ohne seinen Tenebrismus zu übernehmen.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Der heilige Jakobus wird zur Marter geführt, 1717
  • Hirtenknabe, 1720
  • Porträt der Giulia Lama, 1728
  • Die Wahrsagerin, (auch Schäferszene), 1740
  • Die Opferung Isaaks, nach 1735
  • Der Schäfer, 1739–1741
  • Die Opferung der Iphigenie
  • Die Entführung der Helen
  • Die Offenbarung
  • Ein junger Fahnenträger
  • Himmelfahrt Mariae, 1735
  • Holofernes
  • Der schlafende Hirte
  • Der zwölfjährige Jesus im Tempel
  • Anbetung der Hirten, 1745

LiteraturBearbeiten

  • Rodolfo Pallucchini, L'Arte di Giovanni Battista Piazzetta, Verlag Giuseppe Maylender, Bologna 1934

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Giovanni Battista Piazzetta in der Encyclopædia Britannica

WeblinksBearbeiten

Commons: Giovanni Battista Piazzetta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien