Gerhard Schinschke

deutscher Schauspieler

Gerhard Schinschke (* 11. Juli 1926 in Berlin; † 5. Juli 2000 in Garding) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

LebenBearbeiten

Nach einer abgeschlossenen Schauspielausbildung debütierte Gerhard Schinschke am damaligen Preußischen Staatstheater Berlin. Weitere Stationen seiner Bühnenlaufbahn waren Erfurt, Hildesheim und Magdeburg. Nach 1961 trat er an Theatern in West-Berlin auf.[1]

Gegen Ende der 1950er Jahre übernahm Schinschke erste Aufgaben vor der Kamera, zunächst in einigen DEFA-Produktionen, später dann in bundesdeutschen Filmen und Serien wie Recht oder Unrecht, Direktion City oder Ein Mann will nach oben.

Schinschke arbeitete darüber hinaus als Synchronsprecher. Als solcher lieh er seine Stimme unter anderem Víctor Israel in Der Clan der Killer, Frank Jaquet in Schwarzer Freitag und Philippe Noiret in dem Hitchcock-Thriller Topas. Gelegentlich wirkte er auch in Hörspielproduktionen mit.

Gerhard Schinschke war bis zu seinem Tod mit der Schauspielkollegin Ursula Gerstel verheiratet und starb wenige Tage vor Vollendung seines 74. Lebensjahres.

FilmografieBearbeiten

HörspieleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kurzbiographie bei steffi-line.de, abgerufen am 9. Juni 2016.