Gebiet der Europäischen Union

Gesamtheit der Staatsgebiete der EU-Mitgliedsstaaten
(Weitergeleitet von Gebiete in äußerster Randlage)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
ÖsterreichBelgienBulgarienRepublik ZypernTschechienDeutschlandDänemarkDänemarkEstlandSpanienFinnlandFrankreichFrankreichGriechenlandGriechenlandUngarnIrlandItalienItalienItalienLitauenLuxemburgLettlandNiederlandePolenPortugalRumänienSchwedenSlowenienSlowakeiIslandMontenegroNordmazedonienKroatienTürkeiTürkeiMaltaSerbienAlbanienKanarische Inseln (Spanien)Azoren (Portugal)Madeira (Portugal)Französisch-Guayana (Frankreich)Guadeloupe (Frankreich)Réunion (Frankreich)Martinique (Frankreich)Mayotte (Frankreich)
Mitgliedstaaten (blau) und Beitrittskandidaten (gelb) der EU (anklickbare Karte)

Das Gebiet der Europäischen Union umfasst grundsätzlich die Staatsgebiete der Mitgliedstaaten und repräsentiert den Wirkungsbereich der Europäischen Union. Dabei ist zwischen

zu unterscheiden. Weitere Unterschiede ergeben sich unter anderem durch die Nichtteilnahme gewisser Staaten oder Gebiete an Politikbereichen der Europäischen Union, wie der gemeinsamen Währung.

Beispielsweise gehört der Nordteil der Insel Zypern völkerrechtlich zur Republik Zypern und damit zum Gebiet der EU. Er befindet sich jedoch nicht unter der Kontrolle der Republik Zypern. Das Recht der Europäischen Union ist dort suspendiert. Frankreich ist völkerrechtlich mit allen Départements und dem Collectivité Saint-Martin EU-Mitglied. Andere französische Gebiete gehören nicht zum Gebiet der Europäischen Union und werden zollrechtlich als Drittland betrachtet. Für Deutschland gilt, dass alle Gebiete der Bundesrepublik Deutschland Gebiet der Europäischen Union sind, wobei Helgoland, die Exklave Büsingen am Hochrhein sowie die Freihäfen und die Duty-free-Bereiche der Flughäfen nicht zum Zollgebiet gehören.

Zudem gibt es Gebiete, die unter der Souveränität eines EU-Mitgliedstaates stehen, sowie Staaten, die von einem Mitgliedstaat international vertreten werden, die nicht oder nur eingeschränkt Teil der Europäischen Union sind.

Gebiete in äußerster Randlage („GÄR“ oder „OMR“)Bearbeiten

 
Karte der überseeischen Länder und Hoheitsgebiete (blau), sowie der Gebiete in äußerster Randlage (grün)

Gemäß Art. 349 in Verbindung mit Art. 355 Absatz 1 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) können für die „Gebiete in äußerster Randlage“ (bzw. Outermost regions; in der Tabelle mit „GÄR“ gekennzeichnet)[1] unter Berücksichtigung ihrer besonderen sozialen und wirtschaftlichen Lage (zum Beispiel Abgelegenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit von einigen wenigen Erzeugnissen) spezifische Maßnahmen und Vergünstigungen beschlossen werden, die Ausnahmen von sonst geltenden Bestimmungen des Europarechts darstellen. Trotz dieser Ausnahmen sind diese Gebiete vollwertige Teile des EU-Territoriums.

Überseeische Länder und Hoheitsgebiete („ÜLG“ oder „OCT“)Bearbeiten

Nach dem 4. Teil des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (Art. 198 bis 204 AEUV) sind die „Überseeischen Länder und Hoheitsgebiete“ (bzw. Overseas countries and territories) mit der Europäischen Union assoziiert. Damit fallen insbesondere im Handel mit diesen Gebieten keine Zölle an. Sie gehören, obwohl sie teilweise zum Staatsgebiet eines Mitgliedstaats der Europäischen Union gehören, im Prinzip der Europäischen Union nicht an, obwohl einzelne Aspekte des Europarechts auch dort anzuwenden sind.

Übersicht über Besonderheiten in den Gebieten der Mitgliedstaaten der Europäischen UnionBearbeiten

Diese in der Einleitung beispielhaft aufgezählten Besonderheiten sind nach den betreffenden Mitgliedstaaten geordnet in der folgenden Tabelle dargestellt.

Mitgliedstaaten und Territorien Teil der EU Europarecht
anwendbar
EURATOM Unions­bürger­schaft Wahl des Europäischen Parlaments Schengen USt-Union
der EU
Zoll­gebiet
der EU
Euro
Belgien
 Belgien
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Bulgarien
 Bulgarien
Ja Ja Ja Ja Ja Nicht eingeführt Ja Ja Nein, BGN
Dnemark
 Dänemark
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein, DKK
Frer Färöer Nein Nein Nein Nein Nein Nein
(jedoch keine Grenz­kontrollen)[2]
Nein Nein Nein, DKK
Grnland Grönland ÜLG Minimal Nein Nein Nein Nein
(jedoch keine Grenz­kontrollen)[2]
Nein Nein Nein, DKK
Deutschland
 Deutschland
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Bsingen Büsingen Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein offiziell: nur EUR
faktisch: auch CHF
Helgoland Helgoland Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein Ja
Estland
 Estland
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Finnland
 Finnland
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
- Åland  Åland Ja Mit Ausnahmen[3] Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja
Frankreich
 Frankreich
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Guayanaf Französisch-Guayana Ja Mit Ausnahmen (GÄR) Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja
Polynesien Französisch-Polynesien ÜLG Minimal Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein, XPF
FranzsischeSdundAntarktisgebiete
 Französische Süd- und Antarktisgebiete
ÜLG Minimal Ja Ja Ja Nein Nein Nein Ja
Guadeloupe Guadeloupe Ja Mit Ausnahmen (GÄR) Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja
Martinique Martinique Ja Mit Ausnahmen (GÄR) Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja
Mayotte Mayotte Ja Mit Ausnahmen (GÄR) Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja
Neukaledonien Neukaledonien ÜLG Minimal Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein, XPF
Runion Réunion Ja Mit Ausnahmen (GÄR) Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja
SaintBarthlemy Saint-Barthélemy ÜLG Minimal Ja Ja Ja Nein Nein Nein Ja[4]
SaintMartin Saint-Martin Ja Mit Ausnahmen (GÄR) Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja
SaintPierreundMiquelon Saint-Pierre und Miquelon ÜLG Minimal Ja Ja Ja Nein Nein Nein Ja[5]
WallisundFutuna Wallis und Futuna ÜLG Minimal Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein, XPF
ClippertonInsel Clipperton-Insel ??? ??? Ja Ja, aber unbewohnt Nein Nein Nein Nein ???
Griechenland
 Griechenland
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Athos Athos Ja Ja Ja Ja Ja Mit Ausnahmen Nein Ja Ja
Irland
 Irland
Ja Ja Ja Ja Ja Nur polizeiliche und justizielle Zusammenarbeit Ja Ja Ja
Italien
 Italien
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
CampionedItalia Campione d’Italia Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Ja Nein, CHF
Livigno Livigno Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein Ja
Kroatien
 Kroatien
Ja Ja Ja Ja Ja Nicht eingeführt Ja Ja Nein, HRK
Lettland
 Lettland
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Litauen
 Litauen
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Luxemburg
 Luxemburg
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Malta
 Malta
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Niederland
 Niederlande
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Aruba Aruba ÜLG Minimal Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein, AWG
Bonaire Bonaire ÜLG Minimal Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein, USD
Curaao Curaçao ÜLG Minimal Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein, ANG
Saba Saba ÜLG Minimal Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein, USD
SintEustatius Sint Eustatius ÜLG Minimal Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein, USD
SintMaarten Sint Maarten ÜLG Minimal Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein, ANG
oesterre
 Österreich
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Polen
 Polen
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein, PLN
Portugal
 Portugal
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Azoren Azoren Ja Mit Ausnahmen (GÄR) Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Madeira Madeira Ja Mit Ausnahmen (GÄR) Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Rumnien
 Rumänien
Ja Ja Ja Ja Ja Nicht eingeführt Ja Ja Nein, RON
Slowakei
 Slowakei
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Slowenien
 Slowenien
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Spanien
 Spanien
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Ceuta Ceuta Ja Mit Ausnahmen Ja Ja Ja Ja Nein Nein Ja
KanarischeInseln Kanarische Inseln Ja Mit Ausnahmen (GÄR) Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja
Melilla Melilla Ja Mit Ausnahmen Ja Ja Ja Ja Nein Nein Ja
Schweden
 Schweden
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein, SEK
Tschechien
 Tschechien
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein, CZK
Ungarn
 Ungarn
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein, HUF
RepublikZypern
 Republik Zypern
Ja Ja Ja Ja Ja Nicht eingeführt Ja Ja Ja
Zypernnord
 Nordzypern
De jure Ja,
de facto Nein
(Vertrags­anwendung suspendiert)[6] (Vertrags­anwendung suspendiert) Teilweise[7] Teilweise[8] Nein Nein Nein Nein, TRY
UNPufferzone
 UN-Pufferzone
Ja ??? ??? Ja Ja Nein Nein ??? Ja
Freihäfen sowie Duty-free-Bereiche an Flughäfen in verschiedenen Mitglieds­staaten Ja Ja Ja unbewohnt unbewohnt Wie in Mitglieds­staat Nein Nein Währung des Mitglieds­staates
Mitgliedstaaten und Territorien Teil der EU Europarecht
anwendbar
EURATOM Unions­bürger­schaft Wahl des Europäischen Parlaments Schengenunion USt-Union
der EU
Zoll­union
der EU
Euro

LiteraturBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Welche Gebiete „Gebiete in äußerster Randlage“ im Sinne des Art. 349 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) sind, ergibt sich aus Art. 349 in Verbindung mit Art. 355 Absatz 6 AEUV in Verbindung mit dem 2010/718/EU: Beschluss des Europäischen Rates vom 29. Oktober 2010 zur Änderung des Status der Insel Saint-Barthélemy gegenüber der Europäischen Union (ABl. L 325 vom 9. Dezember 2010, S. 4–5) und dem 2012/419/EU: Beschluss des Europäischen Rates vom 11. Juli 2012 zur Änderung des Status von Mayotte gegenüber der Europäischen Union (ABl. L 204 vom 31. Juli 2012, S. 131–131) (alle abgerufen am 15. Dezember 2017).
  2. a b Agreement on the Accession of the Kingdom of Denmark to the Convention implementing the Schengen Agreement of 14 June 1985 on the gradual abolition of checks at the common borders signed at Schengen on 19 June 1990
  3. ACT concerning the conditions of accession of the Kingdom of Norway, the Republic of Austria, the Republic of Finland and the Kingdom of Sweden and the adjustments to the Treaties on which the European Union is founded, Protocol No 2 - on the Åland islands
  4. COUNCIL DECISION of 12 July 2011 on the signing and conclusion of the Monetary Agreement between the European Union and the French Republic on keeping the euro in Saint-Barthélemy following the amendment of its status with regard to the European Union
  5. 1999/95/EC: Council Decision of 31 December 1998 concerning the monetary arrangements in the French territorial communities of Saint-Pierre-et-Miquelon and Mayotte
  6. Act concerning the conditions of accession of the Czech Republic, the Republic of Estonia, the Republic of Cyprus, the Republic of Latvia, the Republic of Lithuania, the Republic of Hungary, the Republic of Malta, the Republic of Poland, the Republic of Slovenia and the Slovak Republic and the adjustments to the Treaties on which the European Union is founded - Protocol No 10 on Cyprus
  7. Da der Nordteil der Republik Zypern 1974 von der Türkei besetzt wurde, das Territorium jedoch völkerrechtlich weiterhin Teil der Republik ist, werden die Regeln des zyprischen Staatsangehörigkeitsgesetzes auch auf Nordzyprer angewandt. Auch türkische Nordzyprer gelten für die Republik Zypern als Staatsbürger und sind folglich mit dem EU-Beitritt auch Unionsbürger, nicht jedoch Personen die nach 1974 aus politischen Gründen auf der Insel angesiedelt wurden.
  8. Da die Republik Zypern ihr Hoheitsrecht im Norden der Insel nicht ausüben kann, kann sie dort auch keine Wahllokale eröffnen. Damit diejenigen Nordzyprer, die Staatsbürger sind, ihr Wahlrecht ausüben können, müssen sie Wahllokale in der Republik Zypern aufsuchen. Zwei der sechs zypriotischen Sitze im Europäischen Parlament sind eigentlich für türkische Zyprioten reserviert.[1] Jedoch wurde erst bei der Europawahl 2019 mit Niyazi Kızılyürek erstmals ein Nordzyprer ins Parlament gewählt.