Royal Garrison Church of All Saints

Die Garnison Aldershot, auch bekannt als Aldershot Military Town oder The Home of the British Army, ist eine große Militäranlage der britischen Armee in der Nähe der Stadt Aldershot. Sie wurde 1854 gegründet.[1]

GeschichteBearbeiten

 
Die Garnison Aldershot im Jahr 1866

In den 25 Jahren des Oberbefehls von Wellington, dem Siegers über Napoleon in der Schlacht bei Waterloo, war es zu einer Stagnation in der Entwicklung der britischen Armee gekommen. Dies wurde im Krimkrieg offensichtlich. Deshalb wurde Wellingtons Nachfolger Henry Hardinge, 1. Viscount Hardinge von Prinz Albert aufgefordert, die Ausbildung der britischen Armee zu verbessern. So wurde das Lager Aldershot (The Home of the British Army) errichtet.[2] Der Aufbau des größten Standortes der britischen Armee führte in dieser Zeit zu einem massiven Anwachsen der Bevölkerung im Ort Aldershot. So stieg die Bevölkerungszahl von 875 im Jahr 1851 auf 16.000 im Jahr 1861 (darunter 9.000 Militärangehörige). Aldershot galt im viktorianischen England als Synonym für die Ausbildung der britischen Armee. 1883 wurde das Reiterstandbild Wellingtons hierher verlegt, nachdem es 1846 zunächst auf dem Wellington Arch in London platziert worden war.

1872 wurde auf dem Gelände die Aldershot-Schmalspurschwebebahn betrieben. Im Januar 1876 wurde ein Mobilmachungsplan der Britischen Armee vorgelegt mit acht Armeekorps. Das II. Korps wurde als Aldershot Command oder Aldershot District Command in Aldershot stationiert. Als der Sohn Königin Victorias, der Duke of Connaught and Strathearn, diesen Posten innehatte, wurde das Korps zum Ersten in der Liste der Korps.

Durch Armeebefehl 324 vom 21. August 1914 wurde von Lord Kitchener die so genannte Kitcheners Armee aufgestellt, deren meiste Einheiten in Aldershot ausgebildet wurden. So waren bei einem Besuch von König Georg V. im September 1914 hier 130.000 Mann stationiert.

Am 22. Februar 1972 führte die Irisch-Republikanische Armee einen Terroranschlag auf das Hauptquartier der Parachute Brigade in Aldershot durch. Dieser war ein Racheakt für den Blutsonntag, an dem in Irland 13 Menschen von Soldaten dieser Einheit erschossen wurden. Bei dem Anschlag starben sieben Zivilisten.

Befehlshaber der Garnison AldershotBearbeiten

Der Posten des Befehlshabers der Garnison Aldershot war in der Vergangenheit eine wichtige Position in der britischen Armee und wurde von bekannten Persönlichkeiten wie John French, Douglas Haig und Bernard Montgomery bekleidet. Im Laufe der letzten 160 Jahre hatte diese Position verschiedene Bezeichnungen, je nach der geltenden Bezeichnung für die Garnison selbst.

Division AldershotBearbeiten

 
Evelyn Wood

Aldershot District CommandBearbeiten

Kommandierender General des I. Armeekorps und Lieutenant-General Commanding Troops AldershotBearbeiten

Aldershot CommandBearbeiten

South Eastern CommandBearbeiten

Die Garnison Aldershot heuteBearbeiten

 
Wellington Statue

Heute hat die Garnison Aldershot ca. 10.500 Einwohner. Die Garnison enthält einige Wahrzeichen, so das Observatorium, die Wellington Statue, den Militärfriedhof und die Royal Garrison Church of All Saints. Auf dem Gelände der Garnison befindet sich seit 1953 auch das römisch-katholische Militärordinariat von Großbritannien.

Heute sind hier stationiert:[3]

  • HQ South East
  • HQ 11th Infantry Brigade
  • HQ 101st Logistic Brigade
  • 1st Battalion, Grenadier Guards
  • 1st Battalion, Scots Guards
  • 4th Battalion, The Rifles
  • 3 Regiment Royal Logistic Corps
  • 4 Armoured Medical Regiment
  • 4 Regiment Royal Military Police
  • 10 Queen's Own Gurkha Logistic Regiment
  • 29 EOD & Search Group
  • 22 Field Hospital

Die Army plant in Aldershot die neue South East Super Garrison zu errichten. In dieser sollen dann verschiedene Standorte zusammengefasst werden.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Aldershot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Origins of the Military Town
  2. Paul H. Vickers: Aldershot Military Town – a brief history. Friends of the Aldershot Military Museum, 2011, S. 1.
  3. Transforming the British Army: an update. Ministry of Defence. Abgerufen am 6. Mai 2016.

Koordinaten: 51° 15′ 40″ N, 0° 45′ 10″ W