Hauptmenü öffnen

Garbeck ist ein Ortsteil der Stadt Balve im Märkischen Kreis in Nordrhein-Westfalen.

Garbeck
Stadt Balve
Wappen von Garbeck
Koordinaten: 51° 19′ 3″ N, 7° 49′ 45″ O
Einwohner: 2740 (31. Mrz. 2019)
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 58802
Vorwahl: 02375
Luftbild von Garbeck
Luftbild von Garbeck
Dorfzentrum mit Pfarrkirche Hl. Drei Könige

Frühlinghausen, Höveringhausen und Leveringhausen sind Weiler, die zu Garbeck gehören. Am 31. März 2019 hatte Garbeck 2740 Einwohner.[1]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die erste urkundliche Erwähnung von Garbeck war im Jahr 1174 und wies zwei Ritterfamilien in Garbeck nach: Die von Gaverbecke (Gottschalk von Gaverbecke 1341) und die von Ketteler. Das Rittergeschlecht in Garbeck wurde nur bis 1300 urkundlich erwähnt. Das Jungferngut geht zurück auf das Jahr 1401, heute kann man es in Garbeck immer noch finden.

Im Jahre 1875 wurde die erste Pfarrkirche erbaut. Ihr Turm war auf der anderen Seite als heute und war marode, deswegen wurde er 1930 abgerissen. Die neue Kirche wurde 1952 erbaut.

In Garbeck gibt es seit etwa 1700 eine Grundschule, die dreimal umgezogen ist. Der aktuelle Bau ist aus dem Jahren 1929/30 (Altbau) und 1964/65 (Neubau)

Seit dem 1. Januar 1975 gehört Garbeck zur Stadt Balve, ausgenommen Felder östlich von Heppingsen.[2]

InfrastrukturBearbeiten

Durch Garbeck führen die Kreisstraßen 11 und 12. Es gibt eine Umgehungsstraße, die Kreisstraße 12 n. Man hat eine Anbindung nach Balve (zur B 229), Langenholthausen (zur B 229), Küntrop (zur B 229), Neuenrade, Höveringhausen, Leveringhausen, über eine Gemeindestraße nach Ihmert, Hemer und Iserlohn, außerdem nach Höveringhausen. Es ist geplant, die Dorfmitte in eine verkehrsberuhigten Zone zu verwandeln und den Garbach zu renaturieren.[3][4]

Garbeck hat einen eigenen Bahnhof, etwas abgelegen vom Dorf im Nordosten, und ist damit an die Hönnetalbahn angeschlossen. Nahe der Hönnetalbahn und der Hönne führt von Balve über Garbeck und Küntrop bis Neuenrade ein Radweg. Unweit des Weilers Höveringhausen liegt der kleine Flugplatz Werdohl-Küntrop mit einer ca. 600 m langen Graslandebahn. Von hier starten private Segelflugzeuge und kleine einmotorige Maschinen bis 2000 kg.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die Pfarrkirche der katholischen Pfarrgemeinde ist den Heiligen Drei Königen geweiht. In Garbeck findet man das Jungferngut aus dem 14. Jahrhundert.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Garbeck – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweinecesBearbeiten

  1. Stadt Balve: Einwohnerzahlen und Ortsteile, abgerufen am 16. Juni 2019
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 331.
  3. Stadt Balve: Projektliste für den Ortsteil Garbeck, abgerufen am 3. August 2019
  4. come-on.de: UWG sorgt sich um Großprojekt Garbecker Dorfmitte, veröffentlicht am 7. Juli 2019; abgerufen am 3. August 2019