Hauptmenü öffnen

Frisia Wilhelmshaven

deutscher Fußballverein

Frisia Wilhelmshaven ist ein Sportverein aus Wilhelmshaven. Die erste Fußballmannschaft spielt in der Bezirksliga. In der Saison 1964/65 gehörte man der höchsten niedersächsischen Amateurliga an.

Frisia Wilhelmshaven
Vereinslogo
Basisdaten
Name Wilhelmshavener Sport Club
FRISIA von 1895 e.V.
Sitz Wilhelmshaven, Niedersachsen
Gründung 7. Juli 1903
Farben blau-weiß
1. Vorsitzender Peter Eilts
Website wscfrisia.de
Erste Mannschaft
Cheftrainer Andreas Tecker
Spielstätte Sportpark Freiligrathstraße
Plätze 5.000
Liga Bezirksliga Weser/Ems 2
2018/19 5. Platz

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde am 7. Juli 1903 von einigen Schülern gegründet. Damit ist Frisia der älteste Fußballverein der Stadt. Im Jahre 1909 erreichte man erstmals die Endrunde um die norddeutsche Meisterschaft, wo man im Viertelfinale dem Bremer SC 1891 mit 2:3 unterlag. Ein Jahr später drang Frisia erneut in die norddeutsche Endrunde vor und unterlag im Viertelfinale Werder Bremen mit 3:4. Auch bei der dritten Teilnahme an der norddeutschen Meisterschaft war im Viertelfinale Endstation. Dieses Mal unterlag man dem Bremer SC 1891 deutlich mit 0:5. Im Jahre 1925 gelang der Sprung in die damals erstklassige Bezirksliga Weser/Jade, in der man drei Jahre lang gegen den Abstieg spielte. Nach der Fußball-Revolution, die für den Ausfall sämtlicher norddeutscher Ligen in der Saison 1928/29 sorgte, wurde Frisia in die Zweitklassigkeit verbannt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Verein als WSC Frisia Wilhelmshaven neu gegründet und verpasste 1949 die Qualifikation für die neu geschaffene Amateuroberliga Niedersachsen-West. Das Hinspiel bei Victoria Oldenburg wurde mit 0:4 verloren, im Rückspiel konnte Frisia mit 4:0 gewinnen. Das fällige Entscheidungsspiel gewannen die Oldenburger mit 1:0. Daraufhin musste Frisia in der drittklassigen Amateurliga 1 weiter spielen. Im Jahre 1951 fusionierte Frisia mit dem TuS Heppens zum WSV Frisia von 1895 Wilhelmshaven.

Im Jahre 1954 stieg Frisia aus der Amateurliga ab und kehrte drei Jahre später zurück. In der Saison 1957/58 schaffte die Mannschaft das Kunststück, als Aufsteiger gleich Meister zu werden. Der Aufstieg wurde jedoch verpasst. Nach einer Vizemeisterschaft 1964 konnte Frisia ein Jahr später erneut die Meisterschaft feiern und stieg in die Landesliga Niedersachsen, ab 1964 die höchste niedersächsische Spielklasse, auf. Dort konnte man sich jedoch nur ein Jahr halten und die Mannschaft musste als Vorletzter wieder abstiegen.

Es folgten acht Jahre in der viertklassigen Verbandsliga Nord, wo man 1967 und 1968 jeweils den dritten Platz belegen konnte. Im Jahre 1973 musste Frisia als Vorletzter absteigen und spielt seitdem nur noch auf regionaler Ebene. Nach dem Abstieg im Jahre 2011 spielt die Mannschaft in der Kreisliga Friesland/Wilhelmshaven/Wesermarsch. 2015 folgte nach einer sehr erfolgreichen Saison in der Kreisliga Friesland/Wilhelmshaven/Wesermarsch der Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Hardy Grüne: Legendäre Fußballvereine. Norddeutschland. Zwischen TSV Achim, Hamburger SV und TuS Zeven. AGON Sportverlag, Kassel 2004, ISBN 3-89784-223-8, S. 251.