Frank Kilian

deutscher Kommunalpolitiker

Frank Kilian (* 1964) ist ein hessischer Kommunalpolitiker. Er wohnt in Geisenheim.

Ausbildung und BerufBearbeiten

Frank Kilian ist in Geisenheim aufgewachsen und schloss an eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter den Vorbereitungsdienst für die gehobene Beamtenlaufbahn bei der Landeshauptstadt Wiesbaden an. 1989 wechselte er zur Stadtverwaltung Geisenheim. Dort war er im Finanzbereich und in der Betriebsleitung des Eigenbetriebs Stadtwerke tätig.[1]

PolitikBearbeiten

2010 wurde Kilian als parteiunabhängiger Kandidat zum Bürgermeister von Geisenheim gewählt, nachdem sein Amtsvorgänger Manfred Federhen nicht mehr zur Wiederwahl antrat.[2] Die Wiederwahl 2016 gewann er ohne Gegenkandidaten.[3]

Nachdem Burkhard Albers nicht mehr für eine Wiederwahl als Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises kandidierte, trat Frank Kilian als unabhängiger Kandidat bei der Landratswahl am 5. Februar 2017 an,[4] die er mit absoluter Mehrheit vor dem Kandidaten der CDU gewann.[5] Am 5. Juli 2017 trat er von der Position als Bürgermeister ab und begann seine Amtszeit als Landrat.[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rheingau-Taunus-Kreis: Landrat Frank Kilian
  2. Hessisches Statistisches Landesamt: Direktwahlen in Geisenheim
  3. Wiesbadener Kurier vom 3. März 2016: Bürgermeister Frank Kilian strebt eine zweite Amtszeit in Geisenheim an
  4. Wiesbadener Kurier vom 4. Januar 2017: Landratswahl: Der Geisenheimer Frank Kilian will dem Rheingau-Taunus-Kreis eine Perspektive geben
  5. Hessisches Statistisches Landesamt: Landratswahl im Rheingau-Taunus-Kreis
  6. Rheingau-Taunus-Kreis: Frank Kilian tritt sein Amt als Land­rat an. Abgerufen am 14. Juli 2017.