Flughafen Cancún

Flughafen in Mexiko

Der Aeropuerto Internacional de Cancún ist ein internationaler Flughafen im Touristenzentrum Cancún auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko. Er ist der Flughafen mit den meisten internationalen Passagieren in Lateinamerika sowie insgesamt gesehen von der Passagieranzahl her nach dem Internationalen Flughafen von Mexiko-Stadt der zweitgrößte Flughafen Mexikos.

Aeropuerto Internacional de Cancún
Location Cancun.png
Kenndaten
ICAO-Code MMUN
IATA-Code CUN
Koordinaten

21° 2′ 12″ N, 86° 52′ 37″ WKoordinaten: 21° 2′ 12″ N, 86° 52′ 37″ W

Höhe über MSL 6 m (20 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 16 km südwestlich von Cancún
Basisdaten
Eröffnung 30. März 1975
Betreiber Grupo Aeroportuario del Sureste (ASUR)
Terminals 4
Passagiere 23.601.509[1] (2017)
Luftfracht 17.091 t[2] (2006)
Flug-
bewegungen
97.228[2] (2006)
Start- und Landebahnen
12R/30L 3500 m × 60 m Asphalt
12L/30R 2800 m × 45 m Asphalt
Terminal 1, März 2014
Check In, Terminal 2, Juli 2007

Die nächstgelegenen Verkehrsflughäfen sind Cozumel (57 km), Mérida (289 km), Chetumal (322 km), Corozal (Belize, 336 km) und San Pedro (Belize, 366 km).

GeschichteBearbeiten

Der Großflughafen wurde am 30. März 1975 von Präsident Luis Echeverría Álvarez eröffnet. Vorher gab es eine Landebahn an der Avenida Kabah.[3]

Von 1988 bis 1996 war der Flughafen Luftfahrt-Drehkreuz der Charterfluggesellschaft Aerocancun. Inzwischen ist der Flughafen einer der vier Drehkreuze der Billigfluggesellschaft Viva Aerobus sowie einer der Drehkreuze der Fluggesellschaft Volaris.

Zu den zwei Terminals (Terminal 1 für Charterflüge, Terminal 2 für Linienflüge) ist noch ein drittes hinzugekommen. Die Eröffnung des 42.000 m² großen und 100 Millionen USD teuren dritten Terminals fand am 17. Mai 2007 statt. Terminal 1 ist seit Oktober 2005, als der Flughafen Hurrikan Wilma ausgesetzt war, geschlossen. Die Charterflüge werden seitdem hauptsächlich in Terminal 2 abgewickelt.

Eine zweite Start- und Landebahn wurde mit 1420 Metern Abstand parallel zur ersten errichtet. Die Fertigstellung erfolgte nach Plan 2009. Ein zweiter Tower musste für die neue Landebahn errichtet werden. Dieser ist mit 97 Metern der höchste Lateinamerikas.[4]

Der Flughafen wird nach Privatisierung seit 1999 von der privaten Gruppe ASUR (Aeropuertos del SUReste = Flughäfen des Südostens) betrieben.

FlugverbindungenBearbeiten

Direktflüge aus dem deutschsprachigen Raum gibt und gab es mit Stand 6. Januar 2020 von folgenden Abflughäfen:[5]

DeutschlandBearbeiten

Es gab bis 2015 eine Direktverbindung vom Flughafen Hamburg von Thomson Airways für TUIfly (die Strecke wurde vorher für TUIfly von TUI Airlines Nederland bedient). Aktuell wird diese nicht angeboten. Air Berlin flog Cancún bis zur Auflösung von Düsseldorf an. Von Düsseldorf gab es ebenfalls Direktverbindungen von Condor Flugdienst und Eurowings sowie von Köln/Bonn, ebenfalls mit Eurowings. Eurowings hatte auch Direktflüge von Frankfurt.

ÖsterreichBearbeiten

  • Es gibt keine Direktverbindungen zwischen Österreich und Cancún.

SchweizBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Flughafen Cancún – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ASUR Passenger Traffic (englisch)
  2. a b Worldwide Airport Traffic Statistics 2006. (PDF; 720 KB) Airports Council International, Dezember 2006, archiviert vom Original am 8. Oktober 2007; abgerufen am 4. März 2015 (englisch).
  3. Historie des Flughafens auf cancunlahistoria.org (spanisch)
  4. Inauguration of Second Runway at Cancún Airport (Memento vom 14. Dezember 2011 im Internet Archive) (englisch)
  5. Direktflüge ab Cancùn auf flightmapper.net (englisch)