Felix Burmeister

deutscher Fußballspieler

Felix Burmeister (* 9. März 1990 in Würzburg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Felix Burmeister
FelixBurmeister.jpg
Felix Burmeister bei Eintracht Braunschweig 2018
Personalia
Geburtstag 9. März 1990
Geburtsort WürzburgDeutschland
Größe 186 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
1995–2007 SV Hambühren
2007–2008 Hannover 96
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2011 Hannover 96 II 50 (11)
2011–2016 Arminia Bielefeld 99 0(2)
2013–2015 Arminia Bielefeld II 2 0(0)
2016–2018 Vasas Budapest 54 0(7)
2018– Eintracht Braunschweig 22 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

WerdegangBearbeiten

Felix Burmeister begann seine Karriere im Jahr 1995 beim SV Hambühren[1] im Landkreis Celle und wechselte im Jahre 2007 in die A-Jugend von Hannover 96. Ein Jahr später stieg Burmeister in die zweite Herrenmannschaft auf, für die er von 2008 bis 2011 insgesamt 50 Regionalligaspiele absolvierte und dabei elf Tore erzielte. Zur Saison 2011/12 wechselte er zum Drittligisten Arminia Bielefeld.

Sein Debüt für Bielefeld in der 3. Liga gab er am 23. Juli 2011 beim Spiel gegen VfB Stuttgart II. Mit der Arminia stieg Burmeister im Jahre 2013 in die 2. Bundesliga auf und gewann darüber hinaus noch zweimal den Westfalenpokal. Nach dem Zweitligaaufstieg verlängerte Burmeister seinen Vertrag in Bielefeld bis zum 30. Juni 2014. In der 2. Bundesliga debütierte er am 11. August 2013 beim 1:0-Sieg gegen den FC St. Pauli. Am 12. Juni 2014 gab Arminia bekannt, dass der Vertrag mit Burmeister bis 2015 verlängert wurde.[2] Am 9. April 2016 gelang Burmeister beim 4:1-Sieg von Arminia Bielefeld beim SV Sandhausen sein erstes Tor in der 2. Bundesliga.

Zum Ende der Saison 2015/16 verließ Burmeister die Arminia und schloss sich am 22. Juli 2016 dem ungarischen Profiteam Vasas Budapest unter dem deutschen Trainer Michael Oenning an.[3] Mit Vasas erreichte er in seiner ersten Saison mit Rang drei einen Europapokalplatz, in der Saison 2017/18 stieg die Mannschaft als Tabellenletzter ab. Daraufhin wechselte Burmeister im Juli 2018 ablösefrei zum Drittligisten Eintracht Braunschweig.[4]

ErfolgeBearbeiten

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2013 und 2015
  • Westfalenpokalsieger 2012, 2013

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bielefelds Burmeister: "Ohne Ball nur Blödsinn im Kopf" :: DFB - Deutscher Fußball-Bund e.V. Abgerufen am 7. August 2019.
  2. Arminia: Burmeister verlängert bis 2015 nw-news.de, abgerufen am 12. Juni 2014
  3. Vereine - 2. Bundesliga - kicker online. In: kicker online. Abgerufen am 21. Juli 2016.
  4. Braunschweig holt Innenverteidiger Burmeister.