Hauptmenü öffnen
Fedez bei einem Auftritt 2015

Fedez ['fɛːdets] (* 15. Oktober 1989 in Mailand als Federico Leonardo Lucia) ist ein italienischer Rapper.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Fedez besuchte das Kunstgymnasium (liceo artistico), brach jedoch im vorletzten Jahr die Schule ab, um sich der Musik zu widmen.[1] Mit dem in Eigenproduktion entstandenen Album Penisola che non c’è, das er online als Gratisdownload zur Verfügung stellte, begann er seine Rapkarriere. Noch im selben Jahr folgte, in Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Label Tanta Roba, das zweite Album Il mio primo disco da venduto.[2]

2012 war der Rapper auf dem Album Hanno ucciso l’Uomo Ragno 2012 von Max Pezzali zu hören. Im Jahr darauf folgte sein erstes Album bei einem Major-Label (Sony Music), Sig. Brainwash – L’arte di accontentare, dem sogleich der Aufstieg an die Spitze der Albumcharts gelang.[3] Zusammen mit der X-Factor-Siegerin Francesca Michielin gelang ihm mit der Single Cigno nero auch der Einzug in die Top Ten der Singlecharts. Im Anschluss ging Fedez erstmals auf Tournee.[4]

Noch 2013 trat der Rapper erstmals bei der Castingshow X Factor als Gast-Juror in Erscheinung;[5] schon in der nächsten Ausgabe 2014 war er festes Jurymitglied (u. a. an der Seite von Mika).[6] Sieger dieser Ausgabe war Lorenzo Fragola aus Fedez’ Team; Fedez kümmerte sich anschließend auch um das Management seines Kandidaten.[7] Im selben Jahr brachte er sein nächstes Album Pop-Hoolista heraus,[8] das an den Erfolg des Vorgängers anschließen konnte und wieder eine Reihe von Duetten enthielt. Erneut zusammen mit Francesca Michielin konnte seine Single Magnifico erstmals die Spitze der Singlecharts erreichen; das Lied war in Italien außerdem das erfolgreichste italienische Lied des Jahres.

Auch 2015 war Fedez wieder Juror bei X Factor.[9] Die von ihm betreute Band Urban Strangers landete im Finale zwar nur auf dem zweiten Platz, war dem Sieger in den Charts jedoch überlegen. 2016 brachte ein gemeinsames Projekt mit J-Ax, aus dem die beiden Nummer-eins-Singles Vorrei ma non posto und Assenzio hervorgingen; das Kollaboalbum Comunisti col Rolex von J-Ax & Fedez erschien 2017, gefolgt vom Sommerhit Senza pagare. Im April 2018 wurde bekannt, dass sich das Duo trennen wird und Italiana die letzte gemeinsame Single ist.[10] Auch dieses Lied wurde ein Sommerhit.

Seit 2018 ist Fedez mit der Bloggerin und Influencerin Chiara Ferragni verheiratet. Das Paar hat einen Sohn und lebt in Mailand.

DiskografieBearbeiten

Alben

Jahr Titel Chartplatzierungen[11] Anmerkungen
Italien  IT Schweiz  CH
2011 Penisola che non c’è
92
(2 Wo.)
300!
Il mio primo disco da venduto
57
(6 Wo.)
300!
2013 Sig. Brainwash – L’arte di accontentare
1
 Dreifachplatin

(132 Wo.)
300!
Verkäufe: + 150.000[12]
2014 Pop-Hoolista
1
 Vierfachplatin

(97 Wo.)
300!
inkl. Cosodipinto Edition
Verkäufe: + 200.000[12]
2019 Paranoia Airlines
1
 Platin

(… Wo.)
3
(… Wo.)
Verkäufe: + 50.000[12]

Lieder

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[13] Anmerkungen
Italien  IT Schweiz  CH
2013 Si scrive schiavitù si legge libertà
Sig. Brainwash – L’arte di accontentare
11
 Gold

(12 Wo.)
300!
Verkäufe: + 15.000[12]
Cigno nero
Sig. Brainwash – L’arte di accontentare
8
 Doppelplatin

(47 Wo.)
300!
feat. Francesca Michielin
Verkäufe: + 60.000[12]
Pensavo fosse amore e invece…
Sig. Brainwash – L’arte di accontentare
35
 Gold

(18 Wo.)
300!
feat. Gué Pequeno
Verkäufe: + 15.000[12]
Sembra semplice
Sig. Brainwash – L’arte di accontentare
88
 Gold

(1 Wo.)
300!
feat. J-Ax
Verkäufe: + 25.000[12]
Faccio brutto
Sig. Brainwash – L’arte di accontentare
93
(2 Wo.)
300!
2013 Alfonso Signorini (Eroe nazionale)
Sig. Brainwash – L’arte di accontentare
32
 Gold

(14 Wo.)
300!
feat. Elio
Verkäufe: + 15.000[12]
Nuvole di fango
Sig. Brainwash – L’arte di accontentare (Diamond Edition)
9
 Gold

(9 Wo.)
300!
feat. Gianna Nannini
Verkäufe: + 15.000[12]
Questa vita
Sig. Brainwash – L’arte di accontentare (Diamond Edition)
53
(1 Wo.)
300!
feat. Sopreman
Cambia
Sig. Brainwash – L’arte di accontentare (Diamond Edition)
68
(1 Wo.)
300!
La cassa dritta
Two Fingerz V
52
(1 Wo.)
300!
Two Fingerz feat. Fedez
2014 Magnifico
Pop-Hoolista
1
 Sechsfachplatin

(73 Wo.)
300!
feat. Francesca Michielin
Verkäufe: + 300.000[12]
Generazione bho
Pop-Hoolista
15
 Platin

(24 Wo.)
300!
Verkäufe: + 30.000[12]
L’amore eternit
Pop-Hoolista
6
 Dreifachplatin

(50 Wo.)
300!
feat. Noemi
Verkäufe: + 150.000[12]
Sirene
Pop-Hoolista
39
 Gold

(7 Wo.)
300!
feat. Malika Ayane
Verkäufe: + 25.000[12]
2015 One Last Time
My Everything (Italian Edition)
6
 Doppelplatin

(39 Wo.)
300!
Ariana Grande feat. Fedez[14]
Verkäufe: + 100.000[12]
21 grammi
Pop-Hoolista (Cosodipinto Edition)
4
 Doppelplatin

(27 Wo.)
300!
Verkäufe: + 100.000[12]
Beautiful Disaster
Pop-Hoolista (Cosodipinto Edition)
7
 Doppelplatin

(30 Wo.)
300!
feat. Mika
Verkäufe: + 100.000[12]
2018 Prima di ogni cosa
Paranoia Airlines
1
 Platin

(… Wo.)
31
(1 Wo.)
Verkäufe: + 50.000[12]
2019 Che cazzo ridi
Paranoia Airlines
2
(… Wo.)
300!
mit Tedua feat. Trippie Redd
Holding Out for You
Paranoia Airlines
4
 Gold

(… Wo.)
300!
feat. Zara Larsson
Verkäufe: + 25.000[12]
TVTB
Paranoia Airlines
1
 Gold

(… Wo.)
300!
feat. Dark Polo Gang
Verkäufe: + 25.000[12]
Kim & Kanye
Paranoia Airlines
10
(… Wo.)
300!
feat. Emis Killa
FuckTheNoia
Paranoia Airlines
31
(… Wo.)
300!
feat. Annalisa
Amnesia
Paranoia Airlines
38
(… Wo.)
300!
Paranoia Airlines
Paranoia Airlines
47
(… Wo.)
300!
Record
Paranoia Airlines
48
(… Wo.)
300!
Sfregi e difetti
Paranoia Airlines
48
(… Wo.)
300!
L'una per l'alcol
Paranoia Airlines
85
(… Wo.)
300!
Così
Paranoia Airlines
94
(… Wo.)
300!

Weitere Lieder

WeblinksBearbeiten

  Commons: Fedez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

BelegeBearbeiten

  1. Laura Errico: Fedez racconta la sua vita prima del successo: “Non devo ringraziare nessuno”. In: Urbanpost. 29. Juni 2013, abgerufen am 18. November 2015 (italienisch).
  2. Gloria Riva: Impegno Rap. In: LaRepubblica.it. Gruppo Editoriale L’Espresso, 13. Oktober 2011, abgerufen am 18. November 2015 (italienisch).
  3. Andrea Laffranchi: Il miracolo di Fedez rapper «fai da te» e re della classifica. In: Corriere.it. RCS MediaGroup, 16. März 2013, abgerufen am 18. November 2015 (italienisch).
  4. Alessandro Alicandri: Fedez: il primo concerto del 2013. In: Panorama.it. Arnoldo Mondadori Editore, 13. April 2013, abgerufen am 18. November 2015 (italienisch).
  5. Intervista a Fedez. In: Sky.it. Sky International, 21. Juni 2013, abgerufen am 18. November 2015 (italienisch).
  6. Fedez giudice di «X Factor 8»: l’intervista integrale. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Sorrisi.com. Arnoldo Mondadori Editore, 22. Oktober 2014, archiviert vom Original am 19. November 2015; abgerufen am 18. November 2015 (italienisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sorrisi.com
  7. Fedez, accompagnerò Fragola a Sanremo. In: ANSA.it. Agenzia Nazionale Stampa Associata, 21. Dezember 2014, abgerufen am 19. November 2015 (italienisch).
  8. Alessandro Alicandri: Fedez è Pop-Hoolista: tutto sul nuovo album. In: Panorama.it. Arnoldo Mondadori Editore, 10. September 2014, abgerufen am 19. November 2015 (italienisch).
  9. Fedez. In: Sky.it. Sky International, 4. Mai 2015, abgerufen am 19. November 2015 (italienisch).
  10. Fedez e J-Ax si separano, e la colpa è della cannabis legale. In: TPI. 16. Juni 2018 (tpi.it [abgerufen am 29. Juli 2018]).
  11. Alben von Fedez. In: Italiancharts.com. Hung Medien, abgerufen am 18. November 2015.
  12. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w Auszeichnungsarchiv. FIMI, abgerufen am 7. Januar 2019 (italienisch).
  13. Archivio classifiche Top Singoli. FIMI, abgerufen am 20. Mai 2017 (italienisch).
  14. Giorgia Aldi: Ariana Grande – One Last Time (feat. Fedez). EarOne, 25. Mai 2015, abgerufen am 19. November 2015 (italienisch).