Federação Portuguesa de Canoagem

Die Federação Portuguesa de Canoagem (FPC, port. für: Portugiesische Kanu-Föderation) ist der Dachverband für Kanusport (port.: Canoagem) in Portugal. Die FPC hat ihren Sitz in Vila Nova de Gaia (zuvor Porto).

Federação Portuguesa de Canoagem
Gegründet 1979
Gründungsort Porto
Präsident Victor Manuel Taborda Félix
Vereine 80
Homepage www.fpcanoagem.pt

Sie gehört u. a. dem Internationalen Kanuverband, dem Europäischen Kanuverband, dem Dachverband Confederação do Desporto de Portugal und dem Comité Olímpico de Portugal, dem Nationalen Olympischen Komitee Portugals an. 80 Vereine in Portugal sind Mitglied in der FPC.

GeschichteBearbeiten

 
Am Leistungszentrum in Montemor-o-Velho

Die FPC gründete sich am 10. Mai 1979 in Porto und wurde ein Jahr später in den Internationalen Kanuverband aufgenommen.

Erstmals organisierte die FPC die Olympiateilnahme von Kanuten zu den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul.[1]

Als größter Erfolg (Stand 2015), neben einer Vielzahl Medaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften, gilt die Teilnahme bei Olympia 2012 in London. Fernando Pimenta und Emanuel Silva gewannen dabei Silber im Zweier-Kajak über 1000 m.

Auch eine Reihe internationaler Meisterschaften veranstaltete die FPC, darunter die Kanurennsport-Europameisterschaften 2013 im Ruder-Leistungszentrum (Centro de Alto Rendimento) des Verbands in Montemor-o-Velho.

OrganeBearbeiten

Präsident ist Victor Manuel Taborda Félix (Stand 2015). Neben dem Präsidium, der Verbandsleitung durch vier Vizepräsidenten, und der Generalversammlung verfügt die FPC über vier weitere Organe:

  • Conselho Fiscal (dt.: Aufsichtsrat oder auch Kontrollrat)
  • Conselho de Justiça (dt.: Gerichtsrat)
  • Conselho de Disciplina (dt.: Disziplinarrat)
  • Conselho de Arbitragem (dt.: Schlichtungsrat)

FinanzenBearbeiten

Das Budget der FPC für das Jahr 2015 umfasst Ausgaben in Höhe von insgesamt 2.535.296,22 € (2014: 2.037.882,72 €) für Verbandsbetrieb, Breitensport, Leistungssport und Veranstaltungen, darunter internationale.[2]

Dem standen Einnahmen in gleicher Höhe gegenüber. Diese setzten sich wie folgt zusammen:[2]

  • staatliches Sportinstitut (IDJP): 799.637,53 € (2014: 1.112.421,18)
  • öffentlich-rechtliche Sportstiftung Fundação Desporto de Portugal: 350.000,- € (2014: -)
  • portugiesisches NOK (Comité Olímpico de Portugal): 433.420,- € (2014: 344.830,-)
  • Mitglieds- und Vereinsbeiträge: 675.000,- € (2014: 300.000,-)
  • Sponsoring, Marketing, Werbung: 150.000,- € (2014: 150.000,-)
  • verschiedene weitere Einnahmen: 127.238,69 € (2014: 130.631,54)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte des Kanuverbands Portugals (Memento des Originals vom 30. September 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fpcanoagem.pt auf der vereinseigenen Website (port.), abgerufen am 27. August 2015
  2. a b Haushaltsplan der FPC für 2015 (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fpcanoagem.pt (pdf-Abruf), Website des Verbands, abgerufen am 27. August 2015