Federação Portuguesa de Halterofilismo

Die Federação Portuguesa de Halterofilismo (FPH) ist der Dachverband für Gewichtheben in Portugal. Sie wurde 1925 gegründet und hat ihren Sitz in der Lissabonner Stadtgemeinde São Paulo, in der Rua do Marques Nummer 32.

Federação Portuguesa de Halterofilismo
Gegründet 1925
Gründungsort Lissabon

Die FPH gehört u. a. dem Weltverband International Weightlifting Federation (IWF), dem europäischen Kontinentalverband European Weightlifting Federation (EWF), dem portugiesischen Sportdachverband CDP, und dem Comité Olímpico de Portugal, dem Nationalen Olympischen Komitee Portugals an. Die meisten dieser Mitgliedschaften sind jedoch zeitweise ausgesetzt.[1][2]

Die Europameisterschaften im Gewichtheben 1992 wurden in Portugal ausgetragen, in Loures nahe der Hauptstadt Lissabon.

GeschichteBearbeiten

Die ersten Aufzeichnungen über Gewichtheben in Portugal gehen bis ins Jahr 1860 zurück. Der erste international erfolgreiche Gewichtheber Portugals war Manuel da Silveira (* 21. Oktober 1867 auf der Azoreninsel Pico), der erst im Alter von 37 Jahren im Real Ginásio Clube Português mit dem Gewichtheben begann, eine Vielzahl nationaler und internationaler Preise gewann, und 1908 in Paris mit 186,5 kg einen neuen Weltrekord aufstellte. Auch der 1870 in Olhão an der Algarve geborene Francisco Padinha konnte zahlreiche Landesmeisterschaften gewinnen und brach mit 190,5 kg Silveiras Rekord.

1925 wurde in Lissabon die FPH als erster portugiesischer Dachverband für Gewichtheben gegründet.[3]

Den vorherigen internationalen Erfolgen folgten jedoch keine vergleichbaren Talente in Portugal, und der Sport begann ab den 1930er Jahren stark an Popularität zu verlieren. Portugal nahm kaum noch an internationalen Wettbewerben statt und war nur sehr selten bei Olympischen Spielen vertreten. Eine Wende brachten in den 80er Jahren die Damen, insbesondere Sara Duarte (Europameisterin 1988 und EM-Dritte 1989 und 1992) und Eulália Romão, die bei den EM 1989, 1990 und 1992 jeweils Silber gewann. Zu nennen sind zudem die portugiesischen Bronzemedaillen der Damen bei den Europameisterschaften 1989, 1990 und 1992. Bei den Herren sorgte parallel Francisco Coelho seit der EM 1980 für Hoffnung, die er als Teilnehmer der Portugiesischen Olympiamannschaft 1984 mit seinem 13. Platz jedoch nicht erfüllen konnte. Seither konnten Portugals Gewichtheber nur noch selten international erfolgreich Präsenz zeigen.[4]

Geplante NeugründungBearbeiten

Die FPH hat enorme Existenzprobleme, da sie keinen Gemeinnützigkeitsstatus (útilidade pública) genießt und auch weitgehend ohne öffentliche Zuschüsse auskommen muss.[5] Da die Probleme zwischen den öffentlichen Stellen und der FPH auch nach verschiedenen Gesprächen seit langen Jahren nicht ausgeräumt werden konnten, haben Aktive des portugiesischen Gewichthebesports die Gründung eines neuen Verbandes eingeleitet. Er soll als Federação Levantamento de Peso Olímpico de Portugal (FLPOP) neu gegründet werden (Stand September 2015). Seinen provisorischen Sitz hat dieser in den Räumen des Ginásio Atlético Clube in Baixa da Banheira, Kreis Moita.[6]

Die eigentliche FPH ist zurzeit inaktiv (Stand 2015) und gilt als in Auflösung befindlich. Wie weitgehend alle Sportverbände im Land leidet auch die FPH unter den gekürzten, verspäteten oder ganz ausgebliebenen öffentlichen Zuwendungen, die bei der FPH dabei ganz zum Erliegen der Verbandstätigkeiten geführt haben. Hintergrund ist die rigide Sparpolitik der Regierung in Folge der Eurokrise.[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liste der Mitgliedsverbände des Weltververbands IWF mit Vermerk zur vorübergehenden Aussetzung für Portugal, Website der IWF, abgerufen am 28. September 2015
  2. Liste der Mitgliedsverbände des Comité Olímpico de Portugal (COP) zurzeit ohne die FPH, Website der COP, abgerufen am 28. September 2015
  3. Gründungsdaten portugiesischer Sportverbände in einer Arbeit zum portugiesischen Basketballverband (Memento des Originals vom 29. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/repositorio-aberto.up.pt, Seite 24 des pdf-Abrufs auf der Website der Universität Porto, abgerufen am 29. September 2015
  4. Eintrag zum Gewichtheben auf dem virtuellen sporthistorischen Museum ‘’Museu Virtual do Desporto Português’’ (als Blog), abgerufen am 28. September 2015
  5. Artikel vom 26. Juli 2009 über die Existenzschwierigkeiten der FPH (Memento des Originals vom 29. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dn.pt, Website der Tageszeitung Diário de Notícias, abgerufen am 28. September 2015
  6. Website der in Gründung befindlichen FLPOP (Memento des Originals vom 30. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/federacaolpoportug.wix.com, abgerufen am 28. September 2015
  7. Artikel vom 29. Dezember 2010 zur stagnierenden staatlichen Unterstützung der Sportverbände (Memento des Originals vom 29. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.publico.pt, Website der Tageszeitung Público, abgerufen am 28. September 2015

Koordinaten: 38° 42′ 27,4″ N, 9° 8′ 59,5″ W