Farad

SI-Einheit der elektrischen Kapazität
Physikalische Einheit
Einheitenname Farad
Einheitenzeichen
Physikalische Größe(n) Elektrische Kapazität
Formelzeichen
Dimension
System Internationales Einheitensystem
In SI-Einheiten
Benannt nach Michael Faraday
Abgeleitet von Coulomb, Volt

Farad ist die im internationalen Einheitensystem (SI) verwendete Maßeinheit für die elektrische Kapazität. Sie wurde nach Michael Faraday benannt.

Ein Kondensator, der durch das Aufladen auf eine Spannung von einem Volt (V) eine Ladung von einem Coulomb (C) speichert, hat eine Kapazität von einem Farad (F):

.

Der überwiegende Anteil von in der Elektrotechnik eingesetzten Kondensatoren weisen erheblich kleinere Werte als ein Farad auf, so dass sehr häufig Angaben unter Zuhilfenahme von SI-Präfixen wie Mikrofarad (µF = 10−6 F), Nanofarad (nF = 10−9 F) und Pikofarad (pF = 10−12 F) anzutreffen sind.

GeschichteBearbeiten

Der Terminus Farad wurde von den beiden englischen Elektro-Ingenieure Josiah Latimer Clark und Charles Tilston Bright zur Ehre des englischen Physikers Michael Faraday eingeführt und 1861 als Einheit für die elektrische Ladung vorgeschlagen. 1881 legte der Internationale Elektrizitätskongress jedoch das Farad als Einheit für die elektrische Kapazität und das Coulomb (nach dem französischen Physiker Charles Augustin de Coulomb) als Einheit für die elektrische Ladung fest.

WeblinksBearbeiten

Wiktionary: Farad – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen