Extraliga (Slowakei, Schach) 2009/10

Die Extraliga 2009/10 war die 18. Spielzeit der slowakischen Extraliga im Schach.

Teilnehmende Mannschaften und Modus Bearbeiten

Am Start waren mit ŠK Slovan Bratislava, TJ INBEST Dunajov, TJ Slávia CAISSA Čadca, NŠK Nitra, ŠK Dunajská Streda, ŠO TJ Slávia UPJŠ Košice, ŠK Zentiva Hlohovec, MŠK KdV Kežmarok, ŠK KaMC OS SR Trenčín und dem ŠKŠ Dubnica die ersten Zehn der Extraliga 2008/09, außerdem waren der ŠK Prievidza und der TJ Mladosť Žilina aus der 1. liga aufgestiegen. Die zwölf Mannschaften spielten ein einfaches Rundenturnier an acht Brettern, über die Platzierung entschied zunächst die Anzahl der Mannschaftspunkte (drei Punkte für einen Sieg, ein Punkt für ein Unentschieden, kein Punkt für eine Niederlage), anschließend die Anzahl der Brettpunkte (ein Punkt für eine Gewinnpartie, ein halber Punkt für eine Remispartie, kein Punkt für eine Verlustpartie). Die beiden Letzten stiegen ab und wurden durch die Sieger beider Staffeln der 1. liga ersetzt.

Zu den gemeldeten Mannschaftskadern der teilnehmenden Vereine siehe Mannschaftskader der Extraliga (Slowakei, Schach) 2009/10.

Termine Bearbeiten

Die Wettkämpfe fanden statt am 24. und 25. Oktober, 28. und 29. November 2009, 23. und 24. Januar, 20. und 21. Februar sowie am 12., 13. und 14. März 2010.

Saisonverlauf Bearbeiten

Der ŠK Prievidza, der Titelverteidiger ŠK Slovan Bratislava und der MŠK KdV Kežmarok lieferten sich einen Dreikampf um den Titel. Prievidza sicherte durch Siege gegen die direkten Konkurrenten eine gute Ausgangsposition, wenngleich die Entscheidung zu ihren Gunsten erst in der letzten Runde fiel. Der NŠK Nitra und der TJ Mladosť Žilina standen bereits vor der letzten Runde als Absteiger fest.

Abschlusstabelle Bearbeiten

Pl. Verein Sp G U V MP Brett-P.
01. ŠK Prievidza (N) 11 8 2 1 26 53,0:35,0
02. ŠK Slovan Bratislava (M) 11 8 1 2 25 54,0:34,0
03. MŠK KdV Kežmarok 11 7 1 3 22 52,5:35,5
04. TJ INBEST Dunajov 11 5 3 3 18 49,0:39,0
05. ŠO TJ Slávia UPJŠ Košice 11 5 1 5 16 46,0:42,0
06. ŠK Dunajská Streda 11 5 1 5 16 45,0:43,0
07. ŠK KaMC OS SR Trenčín 11 4 4 3 16 43,5:44,5
08. TJ Slávia CAISSA Čadca 11 3 4 4 13 45,0:43,0
09. ŠKŠ Dubnica 11 3 2 6 11 38,0:50,0
10. ŠK Zentiva Hlohovec 11 3 2 6 11 37,0:51,0
11. NŠK Nitra 11 2 1 8 7 38,0:50,0
12. TJ Mladosť Žilina (N) 11 1 2 8 5 27,0:61,0

Entscheidungen Bearbeiten

Slowakischer Meister: ŠK Prievidza
Absteiger in die 1. liga: ŠK Zentiva Hlohovec (freiwilliger Rückzug), NŠK Nitra, TJ Mladosť Žilina
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Kreuztabelle Bearbeiten

Ergebnisse 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12.
01. ŠK Prievidza 6 5 5 4 6 5 4
02. ŠK Slovan Bratislava 3 5 4 6 7 5 5
03. MŠK KdV Kežmarok 2 4 6 6 5 7
04. TJ INBEST Dunajov 3 5 4 5 5 4 4
05. ŠO TJ Slávia UPJŠ Košice 3 3 3 4 6 5 3
06. ŠK Dunajská Streda 3 5 4 5 6
07. ŠK KaMC OS SR Trenčín 2 3 4 4 4 4
08. TJ Slávia CAISSA Čadca 4 4 4 2 6 4 7
09. ŠKŠ Dubnica 2 2 3 4 2 6 4
10. ŠK Zentiva Hlohovec 3 1 2 4 3 4 2
11. NŠK Nitra 3 3 4
12. TJ Mladosť Žilina 4 3 1 ½ 5 2 1 4

Die Meistermannschaft Bearbeiten

1. ŠK Prievidza
 

Vlastimil Babula, Igor Štohl, Tomáš Polák, Tomáš Likavský, Peter Michalík, Roman Chytílek, Dominik Csiba, Miroslav Kaniansky, Martin Dobrotka, Vítězslav Priehoda, Pavol Hanko, Ján Helbich, Martin Huba.

Weblinks Bearbeiten