Extraliga (Slowakei, Schach) 2007/08

Die Extraliga 2007/08 war die 16. Spielzeit der slowakischen Extraliga im Schach.

Teilnehmende Mannschaften und Modus Bearbeiten

Am Start waren mit ŠK HOFFER Komárno, sachy.sk Košice (die sich mit ŠO TJ Slávia UPJŠ Košice zusammenschlossen und jetzt unter dessen Namen antraten), ŠK Zentiva Hlohovec, TJ Slávia CAISSA Čadca, ŠK Liptov, ŠK Modra, CVČ SPU Nitra, ŠK Dunajská Streda, ŠKŠ Dubnica und ŠK Bašta Nové Zámky die ersten zehn der Extraliga 2006/07, außerdem waren der ŠK Slovan Bratislava und der MŠK KdV Kežmarok aus der 1. liga aufgestiegen. Die zwölf Mannschaften spielten ein einfaches Rundenturnier an acht Brettern, über die Platzierung entschied zunächst die Anzahl der Mannschaftspunkte (drei Punkte für einen Sieg, ein Punkt für ein Unentschieden, kein Punkt für eine Niederlage), anschließend die Anzahl der Brettpunkte (ein Punkt für eine Gewinnpartie, ein halber Punkt für eine Remispartie, kein Punkt für eine Verlustpartie). Die beiden Letzten stiegen ab und wurden durch die Sieger beider Staffeln der 1. liga ersetzt.

Zu den gemeldeten Mannschaftskadern der teilnehmenden Vereine siehe Mannschaftskader der Extraliga (Slowakei, Schach) 2007/08.

Termine Bearbeiten

Die Wettkämpfe fanden statt am 20. und 21. Oktober, 15. und 16. Dezember 2007, 19.[1] und 20. Januar, 16. und 17. Februar, 29. März sowie am 10. April 2008.

Saisonverlauf Bearbeiten

Nachdem sich zunächst TJ Slávia CAISSA Čadca an die Spitze setzte, fielen diese zurück, nachdem sie in den Runden 8 bis 10 nur ein Unentschieden erreichten. Mit dem Titelverteidiger ŠK HOFFER Komárno, dem ŠO TJ Slávia UPJŠ Košice und dem ŠK Slovan Bratislava hatten vor der letzten Runde noch drei Mannschaften Titelchancen. Bratislava besiegte Komárno, dies reichte aber nur zum zweiten Platz, da auch Košice in der letzten Runde gewann. Der ŠK Bašta Nové Zámky stand vor der letzten Runde bereits als Absteiger fest. Rein sportlich wäre außerdem der ŠK Liptov abgestiegen, dieser erreichte jedoch noch den Klassenerhalt, da der ŠK HOFFER Komárno seine Mannschaft zurückzog.[2]

Abschlusstabelle Bearbeiten

Pl. Verein Sp G U V MP Brett-P.
01. ŠO TJ Slávia UPJŠ Košice 11 8 1 2 25 50,0:38,0
02. ŠK Slovan Bratislava (N) 11 7 3 1 24 53,0:35,0
03. ŠK HOFFER Komárno (M) 11 7 2 2 23 52,0:36,0
04. TJ Slávia CAISSA Čadca 11 7 2 2 23 52,0:36,0
05. ŠKŠ Dubnica 11 5 3 3 18 46,0:42,0
06. ŠK Zentiva Hlohovec 11 5 0 6 15 42,0:46,0
07. ŠK Modra 11 4 2 5 14 39,0:49,0
08. MŠK KdV Kežmarok (N) 11 3 4 4 13 46,0:42,0
09. ŠK Dunajská Streda 11 3 3 5 12 43,5:44,5
10. CVČ SPU Nitra 11 2 2 7 8 37,0:51,0
11. ŠK Liptov 11 2 1 6 7 36,5:51,5
12. ŠK Bašta Nové Zámky 11 1 1 9 4 31,0:57,0

Entscheidungen Bearbeiten

Slowakischer Meister: ŠO TJ Slávia UPJŠ Košice
Absteiger in die 1. liga: ŠK HOFFER Komárno (freiwilliger Rückzug), ŠK Bašta Nové Zámky
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Kreuztabelle Bearbeiten

Ergebnisse 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12.
01. ŠO TJ Slávia UPJŠ Košice 5 4 5 5 6
02. ŠK Slovan Bratislava 6 4 5 5 4 4 3 6 6
03. ŠK HOFFER Komárno 3 2 5 5 4 4 6 5 6
04. TJ Slávia CAISSA Čadca 4 3 4 5 6
05. ŠKŠ Dubnica 3 3 4 4 4
06. ŠK Zentiva Hlohovec 3 5 5
07. ŠK Modra 4 3 4 5 5
08. MŠK KdV Kežmarok 4 4 3 4 4 6 5
09. ŠK Dunajská Streda 4 4 4 6
10. CVČ SPU Nitra 3 5 2 4 4
11. ŠK Liptov 3 2 3 3 2 4
12. ŠK Bašta Nové Zámky 2 2 2 2 4 3 3 3 2

Die Meistermannschaft Bearbeiten

1. ŠO TJ Slávia UPJŠ Košice
 

Jiří Štoček, Wassyl Sikula, Juri Dowzik, Štefan Mačák, Peter Molnár, Grzegorz Toczek, Norbert Zambor, Emil Klemanič, Michal Hlinka, Otomar Pejko, Niki Varholáková, Kornel Frindt, Dušan Treybal, Vasil Hlinka.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Am 19. Januar wurden zwei Runden gespielt.
  2. Übersicht über die Extraliga 2008/09 bei olimpbase.org (englisch)

Weblinks Bearbeiten