Erzeparchie Changanacherry

römisch-katholisches Erzbistum in Indien
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Erzeparchie Changanacherry (lateinisch Archieparchia Changanacherrensis) ist eine Erzeparchie der mit der römisch-katholischen Kirche unierten syro-malabarischen Kirche in Kerala, Indien.

Erzeparchie Changanacherry
Basisdaten
Rituskirche Syro-malabarische Kirche
Staat Indien
Diözesanbischof Joseph Perumthotttam
Weihbischof Thomas Tharayil
Emeritierter Diözesanbischof Joseph Powathil
Fläche 24.595 km²
Pfarreien 271 (2004)
Einwohner 9.300.000 (2004)
Katholiken 382.000 (2004)
Anteil 4,1 %
Diözesanpriester 332 (2004)
Ordenspriester 253 (2004)
Katholiken je Priester 653
Ordensbrüder 292 (2004)
Ordensschwestern 2.810 (2004)
Ritus Syro-malabarischer Ritus
Anschrift P.O. Box 20
Changanassery-686101
Kerala
India
Website www.archdiocesechanganacherry.org
Suffraganbistümer Bistum Kanjirapally
Bistum Palai
Bistum Thuckalay
Joseph Powathil, em. Erzbischof

Am 28. Juli 1896 wurde das Apostolische Vikariat Changanacherry errichtet, am 21. Dezember 1923 wurde es zur Eparchie und 29. Juli 1956 zur Erzeparchie erhoben. Am 26. Februar 1977 wurden Diözesangebiete an das Bistum Kanjirapally und am 11. November 1996 an das Bistum Thuckalay abgegeben.

Der Erzeparchie unterstehen die Diözesen Kanjirapally, Palai und Thuckalay.

OrdinarienBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten