Hauptmenü öffnen

Erwin Gitt

deutscher Filmproduktions- und Herstellungsleiter

Erwin Paul Oskar Gitt (* 17. Februar 1910 in Berlin; † 12. August 1975 in Grünwald) war ein deutscher Filmproduktions- und Herstellungsleiter.

Gitt absolvierte eine kaufmännische Lehre und besuchte die Höhere Textil- und Werbeschule in Berlin. Danach arbeitete er als Exportkaufmann, Aufnahmeleiter und Produktionsassistent bei der Terra Film.

Nach Kriegsende war er ab 1947 in der deutschen Filmindustrie Produktionsleiter bzw. Ausführender Produzent, zunächst für Heinz Rühmanns Comedia Film. Gitt, auch „Papa“ genannt, war in den 1960er Jahren als Herstellungsleiter an mehreren erfolgreichen Produktionen der Rialto Film beteiligt, in denen Romane von Edgar Wallace und Karl May adaptiert wurden.

Nach den Dreharbeiten zur Ganghofer-Verfilmung Der Edelweißkönig starb Gitt während seines anschließenden Urlaubs an einem Herzinfarkt. Auf dem Waldfriedhof Grünwald bei München wurde er beigesetzt.

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 3: F – H. Barry Fitzgerald – Ernst Hofbauer. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 275.

WeblinksBearbeiten