Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Erich Köhler (Romanist)

deutscher Romanist

Erich Köhler (* 9. März 1924 in Langenau; † 3. Juni 1981 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Romanist und Literaturwissenschaftler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und WirkenBearbeiten

Köhler, der als Achtzehnjähriger an der Schlacht von Stalingrad teilgenommen und zwei Jahre im Lazarett verbracht hatte, studierte in Leipzig bei Hans-Georg Gadamer, Theodor Litt, Hermann August Korff, Theodor Frings, Ernst Bloch, Eduard von Jan, Philipp August Becker und Werner Krauss. Er promovierte 1950 bei Krauss mit einer von Becker angeregten Arbeit Zur Geschichte des altprovenzalischen Streitgedichts. Als Assistent von Hellmuth Petriconi habilitierte er sich 1955 in Hamburg mit Ideal und Wirklichkeit in der höfischen Epik[1]. Die Arbeit wurde ein Standardwerk. Von 1958 bis 1970 war er ordentlicher Professor für Romanische Philologie an der Universität Heidelberg, von 1970 bis 1981 an der Universität Freiburg im Breisgau als Nachfolger von Hugo Friedrich. Köhler war seit 1967 Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Zu seinen akademischen Schülern zählten Ulrich Mölk, Fritz Nies, Matthias Walz, Karlheinz Bender, Dietmar Rieger Henning Krauß und der aus Breslau stammende Romanist Karl Kunze.

Köhlers Nachlass befindet sich im Universitätsarchiv Augsburg. In seinem Geburtsort Langenau wurde eine Straße nach ihm benannt (Doktor Erich Köhler-Straße).

SchriftenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Erich Köhler †. In: Romanistisches Jahrbuch. Bd. 32, 1981, ISSN 0080-3898, S. 9–12, doi:10.1515/9783110244892.9
  • Ulrich Mölk: Erich Köhler (1924–1981). In: Zeitschrift für romanische Philologie. Bd. 97, 1981, ISSN 0049-8661, S. 683–687
  • Fritz Nies: In memoriam Erich Köhler. In: Germanisch-Romanische Monatsschrift. NF Bd. 31, 1981, ISSN 0016-8904, S. 386–389
  • In memoriam Erich Köhler (= Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte. Bd. 8, Nr. 1/4, ISSN 0343-379X). Winter, Heidelberg 1984
  • Henning Krauß, Dietmar Rieger (Hrsg.): Mittelalterstudien. Erich Köhler zum Gedenken. (= Studia Romanica, 55) Winter, Heidelberg 1984 ISBN 3-533-03516-6 (mit Schriftenverzeichnis)
  • Henning Krauß: Literatursoziologie und Kulturwissenschaft. Zum Werk Erich Köhlers (1924–1981). Reihe: Romanische Forschungen, 119, 2007, ISSN 0035-8126, S. 464–480
  • Dagmar Drüll: Heidelberger Gelehrtenlexikon 1933–1986. Springer, Berlin 2009 ISBN 978-3-540-88834-5, s. v.

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Tübingen 1956, 3. Aufl. 2002
  2. Online siehe unten: Vorlesungen.