Hauptmenü öffnen

Epiphanius (Metropolit)

ukrainischer Kirchenamtsträger
Epiphanius am 15. Dezember 2018

Epiphanius (ukrainisch Епіфаній Epiphanij, weltlicher Name Сергій Петрович Думенко Serhij Petrowytsch Dumenko; * 3. Februar 1979 in Wowkowe, Rajon Iwaniwka, Oblast Odessa, Ukrainische SSR) ist Metropolit der Orthodoxen Kirche der Ukraine.

LebenBearbeiten

Epiphanius kam in der Oblast Odessa zur Welt und wuchs im Dorf Stara Schadowa in der Oblast Tscherniwzi auf. Am Kiewer Geistlichen Seminar begann er 1996 ein Studium, das er im Jahr 1999 beendete. Danach studierte er an der Kiewer Geistlichen Akademie, die er 2003 mit einer Promotion absolvierte. In den Jahren 2006–2007 studierte er Philosophie an der Nationalen und Kapodistrias-Universität Athen. 2007 legte er das religiöse Gelübde ab und 2008 wurde er zum Priester geweiht.[1] Seit 2008 ist Epiphanius Vikar des Klosters Wydubytschi in Kiew[2] und Sekretär des Patriarchen Filaret.[1]

Am 21. Oktober 2009 wurde er zum Bischof der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche Kiewer Patriarchats geweiht. 2010 wurde er Rektor der Theologischen Akademie von Kiew.[1] Seit dem 28. Juni 2013 ist Epiphanias Metropolit von Perejaslaw und Bila Zerkwa.

Epiphanius ist Träger des Verdienstordens der Ukraine 2. Klasse[3].

Am 15. Dezember 2018 wurde Epiphanius bei der Synode in der Kiewer Sophienkathedrale zum Oberhaupt der neuen Orthodoxen Kirche der Ukraine gewählt[4].

WeblinksBearbeiten

  Commons: Epiphanius (Dumenko) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Historische Vereinigung der orthodoxen Kirchen der Ukraine in Center for eastern studies vom 17. Dezember 2018; abgerufen am 19. Februar 2019 (polnisch)
  2. Biographie von Epiphanius an der Seite der Kiewer Geistlichen Akademie. Abgerufen am 17. Dezember 2018.
  3. Dekret des Präsidenten der Ukraine Nr. 670/2015. 1. Dezember 2015, abgerufen am 17. Dezember 2018 (ukrainisch).
  4. Orthodoxe Nationalkirche in der Ukraine gegründet. FAZ, 15. Dezember 2018, abgerufen am 17. Dezember 2018.