Hauptmenü öffnen
UHF-Antenne mit Winkelreflektor

Als Dezimeterwellen, auch dm-Wellenbereich, UHF-Frequenzbereich, UHF-Frequenzband oder UHF-Band (englisch Ultra High Frequency – UHF), bezeichnet man elektromagnetische Wellen mit einer Wellenlänge von einem bis zehn Dezimeter (10 cm bis 1 Meter), was einem Frequenzband von ca. 3000 MHz (3 GHz) bis 300 MHz entspricht. Der Dezimeterwellenbereich liegt somit zwischen den (längeren) Ultrakurzwellen und den Zentimeterwellen.

Gemäß „Frequenzbereichszuweisungsplan“ der Internationalen Fernmeldeunion (VO Funk[1]) sowie „Frequenznutzungsplanverordnung der Bundesrepublik Deutschland“[2] bestehen bezüglich dieses Frequenzbands umfangreiche öffentlich-rechtliche, industrielle, kommerzielle, private und gemeinnützige Nutzungsforderungen. Darüber hinaus wird der Frequenzbereich vom Militär und von BOS-Diensten genutzt.

Um den Bedarf an Einzelfrequenzzuteilungen decken zu können, ist dieses Frequenzband in mehr als 80 Frequenzbereiche unterteilt, deren Nutzung explizit Funkdiensten zugewiesen ist. Dazu gehören – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – beispielsweise:

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Radio Regulations, Edition of 2012
  2. Verordnung über das Verfahren zur Aufstellung des Frequenznutzungsplanes (Frequenznutzungsplan- aufstellungsverordnung - FreqNPAV)