Deutsche Futsal-Meisterschaft 2017

Futsal-Nationalmannschaft

Die Deutsche Futsal-Meisterschaft 2017 war die zwölfte Auflage der deutschen Meisterschaft im Futsal. Die Endrunde fand in der Zeit vom 18. März bis 30. April 2017 statt. Titelverteidiger waren die Hamburg Panthers. Neuer Meister wurde erstmals der SSV Jahn Regensburg durch einen 7:4-Finalsieg über den VfL 05 Hohenstein-Ernstthal.

TeilnehmerBearbeiten

Für die Deutsche Futsal-Meisterschaft qualifizierten sich die Meister und Vizemeister der Regionalverbände Nord, Nordost, Südwest und West.

Platz Nord West Südwest Nordost
1 Hamburg Panthers MCH Futsal Club Sennestadt FC Karbach VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
2 FC Fortis Hamburg Holzpfosten Schwerte SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach FC Liria Berlin

Eine Ausnahme bildete der Regionalverband Süd. Hier qualifizierten sich der SSV Jahn Regensburg als Meister der Regionalliga Süd sowie der SV Pars Neu-Isenburg als Süddeutscher Futsal-Cupsieger.

SpielplanBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Gespielt wurde am 18. März 2017. Es traten vier der fünf Vizemeister an.

Ergebnis
Holzpfosten Schwerte 6:1 SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach
SV Pars Neu-Isenburg 7:5 FC Liria Berlin

ViertelfinaleBearbeiten

Gespielt wurde am 25. März 2017.

Ergebnis
MCH Futsal Club Sennestadt 3:4 VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
FC Karbach 3:6 FC Fortis Hamburg
SSV Jahn Regensburg 8:1 Holzpfosten Schwerte
SV Pars Neu-Isenburg 00:11 Hamburg Panthers

HalbfinaleBearbeiten

Gespielt wurde am 15. April 2017.

Ergebnis
VfL 05 Hohenstein-Ernstthal 5:3 FC Fortis Hamburg
SSV Jahn Regensburg 5:5 n. V.
(4:3 i.S.)
Hamburg Panthers

FinaleBearbeiten

Gespielt wurde am 30. April 2017 um 17 Uhr. Spielort ist die Stadthalle Zwickau.

Ergebnis
VfL 05 Hohenstein-Ernstthal 4:7 SSV Jahn Regensburg

KritikBearbeiten

Vor dem Finale wurden kritische Stimmen über die Personalpolitik der beiden Finalisten laut. Hohenstein-Ernstthal wäre mit neun ukrainischen Nationalspielern angetreten, Regensburg mit sieben oder acht Brasilianern. Der Spielertrainer des FC Fortis Hamburg Ali Yasar sprach davon, dass die ukrainischen Spieler erst eine Stunde vor Spielbeginn in Hohenstein-Ernstthal angekommen wären und kein Spieler nur ein Wort Deutsch konnte. Der deutsche Nationaltorwart habe das ganze Spiel auf der Ersatzbank verbracht. Yasar sprach von dubiosen Vorgängen. Sein Verein verzichtete allerdings auf einen Protest, da für alle Spieler eine Genehmigung vorlag.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Matthias Foede: Wer wird Deutscher Meister? Die Ukraine oder Brasilien! FuPa, abgerufen am 23. April 2017.

WeblinksBearbeiten