Hauptmenü öffnen

Der Triumph des Musketiers

Film von Bernard Borderie (1964)

Der Triumph des Musketiers (Originaltitel: Hardi ! Pardaillan) ist ein französischer-italienischer Film unter Regie von Bernard Borderie aus dem Jahr 1964. Es ist der Nachfolger des Filmes Der scharlachrote Musketier und basiert auf dem vierten Buch der Reihe Les Pardaillan von Michel Zevaco.

Filmdaten
Deutscher TitelDer Triumph des Musketiers
OriginaltitelHardi ! Pardaillan
ProduktionslandFrankreich,
Italien
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr1964
Länge92 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieBernard Borderie
DrehbuchAndré Haguet,
Bernard Borderie
MusikPaul Misraki
KameraHenri Persin
SchnittChristian Gaudin
Besetzung
Synchronisation
Chronologie

← Vorgänger
Der scharlachrote Musketier

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

König Heinrich III. muss nach Chartres fliehen, da er wegen seiner Sympathien für die Hugenotten zwischen die Fronten geraten ist, und wird vom Heinrich, Herzog von Guise, belagert. Er beauftragt Pardaillan um Hilfe bei Heinrich von Navarra zu bitten. Dafür muss er die feindlichen Linien durchbrechen. Er wird von Yvon und von Charles d’Angoulême begleitet. Dabei muss er die Intrigen des Herzog von Guise vereiteln. Als ärgste Feindin erweist sich die Bianca Farness, die Geliebte des Heinrich von Navarra. Auch Heinrich von Navarra versucht Heinrich III. zu ermorden.[2]

ProduktionBearbeiten

Es handelt sich um einen Mantel-und-Degen-Film. Er wurde in Farbe auf Eastmancolor, 35 mm 2.35:1 Franscope in monophonen Ton gedreht. Drehorte waren die Schlösser in Bretesche und in Blois. Die Produktion erfolgte durch Union Latine Cinématographique (Paris), Euro International Films (Rom) und für den Verleih war Lux Film aus Gaumont verantwortlich. Der Film wurde in am 29. Februar 1964 in Italien veröffentlicht und am 8. April 1964 in Frankreich. Die Filmbauten entwarf René Moulaert.

KritikBearbeiten

„Ein nach den Regeln der Gattung oberflächlich unterhaltender Abenteuerfilm in Kostümen des 16. Jahrhunderts.“

Besetzung und SynchronisationBearbeiten

Der Triumph des Musketiers wurde bei der Internationalen Film-Union nach einem Dialogbuch von Paula Lepa unter der Dialogregie von Horst H. Roth synchronisiert.[3]

Rolle Darsteller Synchronsprecher[3]
Pardaillan Gérard Barray Rainer Brandt
Bianca Farnèse Valérie Lagrange Bettina Schön
Der Herzog von Angoulême Philippe Lemaire Christian Marschall
Maurevert Guy Delorme Ernst von Klipstein
Der Herzog von Guise Jean Topart Helmo Kindermann
Wirt Robert Berri
Heinrich III. Jacques Castelot Alf Marholm
Ruggieri Jean-Roger Caussimon Walter Ofiera
Heinrich de Béarn Francis Claude Addi Furler
Catherine de Clèves Jacqueline Danno
Junge Frau auf der Straße Sophie Hardy Kerstin de Ahna
Jacques Clément Jacques Mignot
Herzogin von Montpensier Christiane Minazzoli
Caterina de’ Medici Isa Miranda Carola Höhn
Der Koch Moustache
La Roussette Caroline Rami
Yvon Yvan Chiffre Karl Heinz Bender

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Der Triumph des Musketiers. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 20. Mai 2019.
  2. Der Triumph des Musketiers | Film 1964. Abgerufen am 19. Mai 2019.
  3. a b Der Triumph des Musketiers. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 20. Mai 2019.