Der Stern von Indien

Spielfilm von Gurinder Chadha (2017)

Der Stern von Indien (Originaltitel: Viceroy’s House) ist ein historisches Filmdrama über die Unabhängigkeit Indiens und Gründung des Staates Pakistan. Der Kinostart in Deutschland war am 10. August 2017.

Filmdaten
Deutscher TitelDer Stern von Indien
OriginaltitelViceroy’s House
ProduktionslandVereinigtes Königreich,
Indien
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2017
Länge107 Minuten
AltersfreigabeFSK 6[1]
JMK 8[2]
Stab
RegieGurinder Chadha
DrehbuchPaul Mayeda Berges,
Moira Buffini
ProduktionPaul Mayeda Berges,
Gurinder Chadha,
Deepak Nayar
MusikA. R. Rahman
KameraBen Smithard
SchnittValerio Bonelli,
Victoria Boydell
Besetzung

HandlungBearbeiten

Der letzte Vize-König Indiens, Lord Mountbatten, soll Britisch-Indien in die Unabhängigkeit führen. Diese Aufgabe erweist sich aber wegen der völlig unterschiedlichen Vorstellungen und Machtansprüche von Hindus – vertreten durch Jawaharlal Nehru – und Moslems – vertreten durch Mohammed Ali Jinnah – als sehr schwierig. Kurz nach der Unabhängigkeit müssen Millionen Menschen aus religiösen Gründen fliehen. In die politischen Vorgänge ist die Liebesgeschichte von Jeet und Aalia eingeflochten, die unterschiedlichen Religionen angehören.

KritikBearbeiten

Der Filmdienst schrieb, der „epische Historienfilm“ rekonstruiere die „komplexen politischen Umwälzungen historisch genau“ und mache sie emotional „zugänglich“. Obwohl dabei „manche Zuspitzung mitunter allzu melodramatisch“ gerate, erinnerten die „Massenfluchtszenen eindrücklich an gegenwärtige Entwicklungen“.[3]

WeblinksBearbeiten

Commons: Der Stern von Indien – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Der Stern von Indien. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 167552/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Der Stern von Indien. Jugendmedien­kommission.
  3. Der Stern von Indien (2017). In: Filmdienst. Abgerufen am 11. Januar 2017.