Der Masseur (2020)

Film von Małgorzata Szumowska und Michał Englert aus dem Jahr 2020

Der Masseur (Originaltitel Never Gonna Snow Again, im Polnischen auch Śniegu już nigdy nie będzie) ist ein Film von Małgorzata Szumowska und Michał Englert. Die deutsch-polnische Koproduktion feierte am 7. September 2020 bei den Filmfestspielen in Venedig ihre Premiere, wo der Film für den Goldenen Löwen nominiert war. Am 25. März 2021 soll der Film in die deutschen Kinos kommen.

Film
Deutscher TitelDer Masseur
OriginaltitelNever Gonna Snow Again
Produktionsland Polen, Deutschland
Originalsprache Polnisch
Erscheinungsjahr 2020
Länge 113 Minuten
Stab
Regie Małgorzata Szumowska,
Michał Englert
Drehbuch Małgorzata Szumowska,
Michał Englert
Produktion Viola Fügen,
Agnieszka Wasiak,
Mariusz Włodarski,
Michael Weber
Kamera Michał Englert
Schnitt Jaroslaw Kaminski,
Agata Cierniak
Besetzung

In der tiefgründigen Gesellschaftssatire aus dem heutigen Polen heilt der ukrainische Migrant Zhenia als Masseur die reichen, aber dennoch recht traurigen Bewohner einer Gated Community in Warschau und verändert deren Leben.

HandlungBearbeiten

Ein junger Mann namens Zhenia hat gerade mit seinem klappbaren Massagetisch unter dem Arm die Grenze von der Ukraine nach Polen passiert und begibt sich in die Einwanderungsbehörde Warschaus. Dort angekommen erklärt er dem Beamten, er wolle in Polen leben, nimmt den Kopf des Mannes in seine riesigen Hände und erhält von diesem nach einer intensiven Massage prompt seine Aufenthaltserlaubnis.

Zhenia begibt sich in ein geschlossenes Wohngebiet am Stadtrand von Warschau, und fortan stattet der ukrainische Migrant seinen Kunden aus der Warschauer Oberschicht regelmäßig Hausbesuche ab, so der Hausfrau Maria und der Witwe Ewa, aber auch der krebskranke Familienvater klammert sich in letzter Hoffnung an Zhenias heilende Hände.

Trotz ihres Reichtums strahlen die Bewohner dieser von Mauern umgebenen Gemeinschaft eine innere Traurigkeit aus, doch die Hände des mysteriösen Neulings können heilen, und seine Augen scheinen in ihre Seelen einzudringen. Sein russischer Akzent klingt für sie wie ein Lied aus der Vergangenheit und eine Erinnerung an ihre scheinbar sicherere Kindheit. Für viele wird Zhenia zu einem intimen Vertrauten und bald für sie zu einer guruähnlichen Figur, zum Beichtvater und zum Heiler.[1][2][3]

ProduktionBearbeiten

Stab, Idee und BesetzungBearbeiten

 
Die Regisseurin Małgorzata Szumowska

Regie führte Małgorzata Szumowska, die gemeinsam mit Michał Englert auch das Drehbuch schrieb. Never Gonna Snow Again stützt sich teilweise auf die Erfahrungen der Filmemacher, in einem kommunistischen Polen aufzuwachsen, das in den 1990er Jahren plötzlich kopfüber in Richtung Kapitalismus eilte. Die Figur von Zhenia wurde dabei von einem Masseur inspiriert, den sowohl Englert und Szumowska, als auch dem erfolgreichen Filmemacher Paweł Pawlikowski bekannt ist. Die im Film gezeigte Gated Community sei ein Symbol für das Unwohlsein unter dem die Generation von Neureichen in Polen leidet, die unter den Entbehrungen des Kommunismus aufgewachsen sind und sich jetzt verzweifelt an die Signifikanten ihres neu gefundenen Reichtums klammern. „Sie wollen sich nicht mit der Vergangenheit verbunden fühlen, weil sie so tief vom Westen beeinflusst sind und sich auf diesen konzentrieren“, sagte Englert. Dieses Gefühl des Verlustes durchdringe Never Gonna Snow Again, in dem sich die Menschen trotz ihres materiellen Komforts mit einer existenziellen Leere auseinandersetzen, die nicht so leicht zu füllen ist wie ihre verschwenderischen Häuser.[4]

Alec Utgoff, ein britischer Schauspieler ukrainischer Herkunft, der vor allem für die Rolle des Dr. Alexei in der Fernsehserie Stranger Things bekannt ist, spielt Zhenia.[5] Maja Ostaszewska spielt die Hausfrau Maria, Agata Kulesza die Witwe Ewa, Łukasz Simlat den krebskranken Familienvater, der seine Hoffnung in Zhenias Fingerspitzen setzt, und Weronika Rosati dessen Frau.[6]

Filmförderung und DreharbeitenBearbeiten

Der Film erhielt vom Deutsch-Polnischen Filmfonds eine Produktionsförderung in Höhe von 50.000 Euro und von der Film- und Medienstiftung NRW eine Vertriebsförderung. Weitere Mittel kamen vom Deutschen Filmförderfonds, Bayerischer Rundfunk/Arte, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, und dem Polish Film Institute.[2][1]

Die Dreharbeiten fanden von Anfang Dezember 2019 bis Anfang Februar 2020 an 35 Drehtagen in der polnischen Hauptstadt Warschau und in Köln und Umgebung statt. Neben seiner Arbeit am Drehbuch fungierte Englert auch als Kameramann.

Marketing und VeröffentlichungBearbeiten

Der erste Trailer wurde im August 2020 veröffentlicht, der mit In der Halle des Bergkönigs unterlegt war.[7] Eine erste Vorstellung des Films erfolgte am 7. September 2020 bei den Filmfestspielen in Venedig, wo der Film für den Goldenen Löwen nominiert ist.[8] Anfang September 2020 sollte der Film auch beim Telluride Film Festival gezeigt werden,[9] das aber aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt wurde. Anfang Oktober 2020 wird er beim Filmfest Hamburg gezeigt.[10] Am 16. Oktober 2020 kam er in die polnischen Kinos. Ebenfalls im Oktober 2020 wurde er beim Film Festival Cologne und beim London Film Festival vorgestellt.[11][12] Mitte November 2020 wurde er als Abschlussfilm des online stattfindenden Internationalen Filmfestivals Thessaloniki gezeigt.[13] Ebenfalls im November 2020 erfolgten Vorstellungen beim Minsk International Film Festival „Listapad“. Am 25. März 2021 soll der Film in die deutschen Kinos kommen.[14]

RezeptionBearbeiten

KritikenBearbeiten

Der Film wurde von allen bei Rotten Tomatoes erfassten Kritiker positiv bewertet.[15]

AuszeichnungenBearbeiten

Never Gonna Snow Again wurde von Polen als Beitrag für die Oscarverleihung 2021 in der Kategorie Bester Internationaler Film eingereicht[16] und gelangte auch in die Vorauswahl für die Golden Globe Awards 2021 (Bester fremdsprachiger Film).

Bergen International Filmfestival 2020

  • Nominierung in der Kategorie Cinema Extraordinaire[17]

Camerimage 2020

  • Nominierung im Hauptwettbewerb[18]

El Gouna Film Festival 2020

Europäisches Filmfestival Sevilla 2020

  • Nominierung für den Golden Giraldillo[20]

Film Festival Cologne 2020

  • Nominierung für den Filmpreis NRW[21]

Internationale Filmfestspiele von Venedig 2020

  • Nominierung für den Goldenen Löwen (Małgorzata Szumowska und Michał Englert)
  • Nominierung für den Queer Lion (Małgorzata Szumowska und Michał Englert)[22]

Minsk International Film Festival „Listapad“ 2020

  • Nominierung für den Grand Prix Golden Listapad (Małgorzata Szumowska und Michał Englert)[23]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Zwei filmstiftungsgeförderte Produktionen in Venedig. In: filmstiftung.de, 28. Juli 2020.
  2. a b Zwei filmstiftungsgeförderte Produktionen in Venedig. In: lifepr.de, 28. Juli 2020.
  3. https://variety.com/2020/film/reviews/never-gonna-snow-again-review-1234761285/
  4. https://variety.com/2020/film/global/malgorzata-szumowska-never-gonna-snow-again-venice-film-festival-1234760614/
  5. „Never gonna snow again“ von Małgorzata Szumowska im Wettbewerb von Venedig. In: mdm-online.de, 28. Juli 2020.
  6. https://variety.com/2020/film/reviews/never-gonna-snow-again-review-1234761285/
  7. https://www.firstshowing.net/2020/first-teaser-for-polish-never-gonna-snow-again-premiering-in-venice/
  8. Śniegu już nigdy nie będzie (Never Gonna Snow Again). In: labiennale.org. Abgerufen am 30. August 2020.
  9. Ryan Lattanzio: Telluride Film Festival Reveals 2020 Selections: 'Ammonite', 'Nomadland', Werner Herzog, and More. In: indiewire.com, 3. August 2020.
  10. Never Gonna Snow Again. In: filmfesthamburg.de. Abgerufen am 8. September 2020.
  11. Never Gonna Snow Again. In: filmfestival.cologne. Abgerufen am 23. September 2020.
  12. Full programme announced for 64th BFI London Film Festival. In: bfi.org.uk, 8. September 2020.
  13. Vassilis Economou: The Thessaloniki International Film Festival readies its digital edition. In: cineuropa.org, 3. November 2020.
  14. Starttermine Deutschland. In: insidekino.com. Abgerufen am 5. Dezember 2020.
  15. Never Gonna Snow Again. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 13. Oktober 2020.
  16. Joanna Jasińska: Venice contender ‘Never Gonna Snow Again’ is first film to enter Oscar race. In: thefirstnews.com, 11. August 2020.
  17. Never Gonna Snow Again. In: biff.no. Abgerufen am 20. September 2020.
  18. EnergaCAMERIMAGE 2020 Main Competition line-up. In: camerimage.pl, 23. Oktober 2020. (Polnisch)
  19. http://elgounafilmfestival.com/films/313
  20. Nunca Volverá Nevar. In: festivalcinesevilla.eu. Abgerufen am 25. Oktober 2020.
  21. Filmpreis NRW. In: filmfestival.cologne. Abgerufen am 28. September 2020.
  22. #QL14: Śniegu już nigdy nie będzie. In: queerlion.it, 19. August 2020.
  23. Never Gonna Snow Again. In: listapad.com. Abgerufen am 4. November 2020.