Hauptmenü öffnen

WerdegangBearbeiten

Triathlon war bei den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney erstmals ins olympische Programm aufgenommen worden. Bei diesem Wettkampf erreichte Loose mit der Zeit von 2:00:23,8 Stunden den 48ten Rang und war damit der letzte im Ziel ankommende Sportler. Er erreichte damit trotzdem eine Höherstufung im internationalen Ranking, da vier andere Athleten vor dem Ziel aufgegeben hatten. Sein größter Erfolg ist sein Vize-Europameistertitel von 1996.

Er ist verheiratet mit der Triathletin Tracy Looze.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

Datum/Jahr Rang Wettbewerb Austragungsort Zeit Bemerkung
26. Aug. 2006 16 ETU Triathlon Long Distance European Championships Niederlande  Almere 05:53:58 Triathlon-Europameisterschaft auf der Langdistanz
09. Okt. 2005 45 ITU Triathlon Short Distance World Championships Japan  Gamagori 01:54:06 Weltmeisterschaft
13. Juni 2005 4 ITU Triathlon World Cup Korea Sud  Tongyeong 01:53:37 in Südkorea
2005 3 NED Triathlon National Championships Niederlande  Stein 02:01:34 Niederländische Meisterschaften über die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen)
06. Juni 2004 4 ETU Triathlon European Cup Niederlande  Zundert 01:46:06
2003 2 NED Triathlon National Championships Niederlande  Zundert Niederländische Meisterschaften
13. Apr. 2003 25 ITU Triathlon World Cup Ishigaki 01:52:44 [1]
2002 36 ITU Triathlon Short Distance World Championships Mexiko  Cancún Weltmeisterschaft
2000 48 Olympische Sommerspiele 2000 Australien  Sydney 02:00:23
25. Juni 2000 3 ITU Triathlon World Cup Niederlande  Nuenen 01:47:45
18. Juni 2000 3 ETU Triathlon European Cup Belgien  Kapelle-op-den-Bos 01:51:26
01. Apr. 2000 DNF Ironman Hawaii Vereinigte Staaten  Hawaii
2000 9 ITU Triathlon Short Distance World Championships Australien  Perth Weltmeisterschaft
2000 2 NED Triathlon National Championships Niederlande  Holten Niederländische Meisterschaften
1999 36 ITU Triathlon Short Distance World Championships Kanada  Montreal Weltmeisterschaft
1998 40 ITU Triathlon Short Distance World Championships Schweiz  Lausanne Weltmeisterschaft
1997 35 ITU Triathlon Short Distance World Championships Australien  Perth Weltmeisterschaft
24. Aug. 1996 12 ITU Triathlon Short Distance World Championships Vereinigte Staaten  Cleveland Weltmeisterschaft
07. Juli 1996 2 ETU Triathlon Short Distance European Championships Ungarn  Szombathely 01:42:39 Vize-Europameister über die Kurzdistanz[2]
12. Nov. 1995 39 ITU Triathlon Short Distance World Championships Mexiko  Cancún 01:53:24 Weltmeisterschaft
27. Nov. 1994 6 ITU Triathlon Short Distance World Championships Neuseeland  Wellington 01:53:04 Weltmeisterschaft
22. Aug. 1993 27 ITU Triathlon Short Distance World Championships Vereinigtes Konigreich  Manchester 01:56:46 Weltmeisterschaft

* DNF – Did Not Finish

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Favoriten gewinnen Weltcup-Auftakt in Japan. In: 3athlon.de. 13. April 2003. Archiviert vom Original am 6. März 2005.
  2. EUROPEAN TRIATHLON CHAMPIONSHIPS