Hauptmenü öffnen

Zaandam

Stadt in der niederländischen Provinz Noord-Holland
Zaandam
Flagge des Ortes Zaandam
Flagge
Wappen des Ortes Zaandam
Wappen
Provinz Noord-Holland Noord-Holland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Zaanstad Zaanstad
Fläche
 – Land
 – Wasser
23,00 km2
19,44 km2
3,56 km2
Einwohner 77.440 (1. Jan. 2018[1])
Koordinaten 52° 26′ N, 4° 49′ OKoordinaten: 52° 26′ N, 4° 49′ O
Höhe m NAP
Bedeutender Verkehrsweg A7 E22 A8 N203 N515 N516 S150 S151 S152 S155
Vorwahl 075
Postleitzahlen 1501–1509
Lage von Zaandam in der Gemeinde Zaanstad
Lage von Zaandam in der Gemeinde ZaanstadVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Das Rathaus der Gemeinde Zaanstad
Das Rathaus der Gemeinde ZaanstadVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Zaandam (auf Deutsch auch Saardam) ist eine Stadt in der Gemeinde Zaanstad in der niederländischen Provinz Noord-Holland, wo rund 77.440 (Stand: 1. Januar 2018) Menschen leben.[1]

GeografieBearbeiten

Zaandam liegt im Norden der Metropolregion Randstad, die sich über die Provinzen Flevoland, Noord-Holland, Utrecht und Zuid-Holland erstreckt und Großstädte wie Amsterdam, Den Haag, Rotterdam und Utrecht umfasst.[2] Am südlichen Stadtrand beginnt der zwischen 1865 und 1876 angelegte Noordzeekanaal, der Amsterdam und das IJ mit der Nordsee verbindet.[3] Der Fluss Zaan, der die Stadt in vertikaler Richtung durchkreuzt, mündet im Süden von Zaandam in den Noordzeekanaal. Entlang des Flusses verläuft die Region Zaanstreek, deren Bestandteil die Gemeinden Oostzaan, Wormerland und Zaanstad sind. Die Flussläufe des Gouw und der Zaan bilden die Westgrenze der Stadt. Im Osten wird Zaandam durch die Autobahnen A 7 und A 8 von seinen Nachbarorten abgetrennt.[4][5] Westlich beziehungsweise nordwestlich der Stadt befinden sich die Ortschaften Westzaan, Koog aan de Zaan und Wormerveer, die allesamt der Gemeinde Zaanstad angehörig sind. Durch die Gemeinde Wormerland und deren Ortsteile Wormer sowie Wijdewormer wird Zaandam im Norden und Nordosten eingegrenzt, während östlich die Nachbargemeinde Oostzaan liegt. Im Süden schließt die größte Gemeinde der Niederlande, Amsterdam, an.

KulturBearbeiten

Zaandam verfügt über einige Museen und Kirchen sowie viele Denkmäler.

MuseenBearbeiten

 
Mühlen im Freiluftmuseum Zaanse Schans

Weltweite Bekanntheit erlangt Zaandam durch das Freiluftmuseum Zaanse Schans, das im Jahr 2017 2,2 Millionen Besucher angelockt hat.[6] Es ist bekannt für seine zahlreichen Mühlen und alten Holzhäuser. Die Zaanse Schans entstand in der Mitte des 19. Jahrhunderts, als die industrielle Revolution die Zaanstreek erreichte. So entwickelte sich ein charakteristisches Arbeiterviertel, in dem Arbeiten und Wohnen miteinander vereint wurde. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts begann der Aufbau des Freiluftmuseums: Am 12. September 1961 wurde die Stichting de Zaanse Schans gegründet. In den Folgejahren wurden viele Häuser und Mühlen aus der Zaanstreek zur Zaanse Schans geliefert, die man dort wiederaufbaute und restaurierte. Man wollte damit das Aussehen eines typischen Wohnviertels in der Zaanstreek darstellen.[7] Das Museum dient zur Repräsentation des historischen Erbes des ersten Industriegebietes der Welt.

 
Eingang des Zaans Museum

Auf der Zaanse Schans liegt außerdem das 1998 eröffnete Zaans Museum. In dem Museum sind regionale Exponate ausgestellt, die die Wohn- und Industriekultur zu Zeiten der industriellen Revolution präsentieren. Die wohnkulturelle Sammlung besteht vor allem aus Trachten, traditionell bemalten Möbeln sowie Alltagsgegenständen des 19. Jahrhunderts, während aus dem industriekulturellen Bereich überwiegend Exponate lokaler Unternehmen wie Albert Heijn, Bruynzeel und Verkade gezeigt werden. Das Museum konnte 2015 das Gemälde „De Voorzaan en de Westerhem“ von Claude Monet erwerben, das das typische Erscheinungsbild der Zaanstreek wiedergibt. Neben der Museumsausstellung werden drei weitere Außenstellen auf der Zaanse Schans betrieben: die Böttcherei, die Jisper Fischerhütte und das Weberhaus. Im Zentrum von Zaandam befinden sich zudem das Zar-Peter-Haus und das Hembrug Museum, die Teil des Zaans Museum sind.[8]

 
Das Gemälde „De Voorzaan en de Westerhem“

Das Bäckereimuseum In de Gecroonde Duyvekater umfasst neben einer Bäckerei mit einem Steinofen einen Laden, in dem altholländische Backwaren verkauft werden. Das Museum befindet sich auf der Zaanse Schans und ist in einem Holzhaus aus dem Jahr 1658 untergebracht, das als Rijksmonument eingetragen ist.[9]

Das Museum Zaanse Tijd thematisiert das niederländische Uhrwerk und umfasst eine große Uhrensammlung. In der Zaanstreek bildete sich im ältesten Industriegebiet der Welt die erste Uhrenindustrie heran. Der Uhrmacher Cornelis Michielszoon Volger schaffte bereits um 1680 ein kostengünstiges und einfach produzierbares Uhrwerk, das auf dem technischen Aufbau einer Mühle beruht, und legte damit den Grundstein für die Uhrenindustrie in der Zaanstreek. Im 1976 gegründeten Museum wird außer der Tradition der niederländischen Uhrmacherei das Wohnen und Arbeiten auf der Zaanse Schans im 17. Jahrhundert gezeigt.[10]

KirchenBearbeiten

 
Die Oostzijderkerk nahe dem Zaanufer
  • Die Westzijderkerk ist eine protestantische Kreuzkirche, die zwischen 1638 und 1640 gebaut und in den Jahren 1672 und 1680 in westlicher und östlicher Richtung verlängert wurde. An der Ost- und Westseite der Kirche befindet sich jeweils ein Portal, das 1680 beziehungsweise 1711 errichtet wurde. Die Orgel wurde vom Orgelbauer Johannes Duyschot entwickelt.[11]
  • Die Oostzijderkerk ist eine niederländisch-reformierte Kirche mit zwei Schiffen. Der auf das Jahr 1685 datierende Bau wurde mehrmals umgebaut. Bei der letzten Baumaßnahme in 1850 wurde ein Kirchturm am nördlichen Schiff errichtet. Die farbigen Fenster stammen aus der Zeit zwischen 1685 und 1701. Die Orgel mit zwei Tastaturen wurde im Jahr 1863 von Pieter Flaes gebaut.[12]
 
Die Westzijderkerk (2015)

VerkehrBearbeiten

Zaandam ist über unterschiedliche Verkehrsarten mit dem nördlichen Umland sowie den Großstädten im größten Ballungszentrum der Niederlande, der Randstad, verbunden.

LuftverkehrBearbeiten

Der nächstgelegene Verkehrsflughafen in einem Umkreis von 25 Kilometern ist der Flughafen Amsterdam Schiphol in der Gemeinde Haarlemmermeer. Mit rund 71 Millionen Passagieren im Jahr 2018 ist er der drittgrößte Flughafen Europas.[15] In mittelbarer Nähe liegen zudem die Flughäfen Lelystad, Den Helder und Rotterdam Den Haag. Darüber hinaus befinden sich Flugplätze in den Gemeinden Castricum und Noordwijk.

StraßenverkehrBearbeiten

 
Blick auf die Zubringerstraße s 150 im Stadtviertel Zuiderhout

Im Stadtgebiet beginnt die A 7, die für die Provinzen Noord-Holland, Fryslân und Groningen von enormer Bedeutung ist. Sie verbindet die Städte Zaandam, Purmerend und Hoorn mit Sneek, Heerenveen und Groningen im Norden der Niederlande. Außerdem durchkreuzt die A 8 Zaandam, die von Amsterdam-Noord nach Westzaan verläuft. Dorther führt sie weiter als Autostraße nach Uitgeest, wo sie an die A 9 anschließt. In Zaandam sind ausgeschilderte Zubringerstraßen, sogenannte „stadsroutes“, vorhanden, die verschiedene Stadtviertel und ranghöhere Straßen, Autobahnen und Autostraßen, miteinander verknüpft. Vier der sechs Zubringerstraßen in der Gemeinde Zaanstad laufen durch Zaandam.

Im Jahr 2017 wurde ein Radschnellweg zwischen Zaandam und Amsterdam eröffnet. Die sechs Kilometer lange Radverkehrsanlage führt von dem Bahnhof im Stadtzentrum von Zaandam zum ehemaligen Werftgelände des niederländischen Schiffsbauunternehmens NDSM. Am Zielpunkt der Route können Radfahrer mit der Fähre zum Bahnhof Amsterdam Centraal durchreisen. Während der Bauzeit wurden neue Radwege angelegt, bestehende Wege asphaltiert und verbreitert sowie eine Fahrradbrücke über ein Gewässer im Gemeindebezirk Amsterdam-Noord errichtet. Der Radschnellweg schließt an das vorhandene Verkehrsnetz an und wurde durch einen staatlichen Zuschuss, die Vervoerregio Amsterdam sowie die Gemeinden Amsterdam und Zaanstad finanziert.[16]

SchienenverkehrBearbeiten

 
Die Gleisanlage in Zaandam mit der auffälligen Stahlkonstruktion
 
Bahnsteig am Gleis 1 am Bahnhof Zaandam Kogerveld

Zaandam ist über die Bahnstrecken Den Helder–Amsterdam und Zaandam–Enkhuizen an das nationale Nah- und Fernverkehrsnetz angebunden. Der Bahnhof Zaandam ist die meistfrequentierte Haltestelle in der Gemeinde Zaanstad. An Werktagen halten am Bahnhof stündlich acht Intercity-Züge sowie zwölf Sprinter-Züge. Seit 2018 wird das Bahnhofsgebiet in Zaandam umgebaut. Ein Überbau, der als Transfer für Fußgänger und Radfahrer dienen soll, soll oberhalb der Gleisanlage sowie eine neue Fahrradstation gebaut werden. Des Weiteren soll die Bahnhofshalle modernisiert und das Aussehen des Bahnhofes dem Stil der Häuser in Zaandam angepasst werden. Die Fertigstellung des Projektes ist für das Ende des Jahres 2019 geplant.[17] An der Bahnstrecke Zaandam–Enkhuizen liegt der Bahnhof Zaandam Kogerveld, der am 28. Mai 1989 in Betrieb genommen worden ist. Er wird täglich von 1449 Reisenden (2017) frequentiert und von vier Sprinter-Zügen der Richtungen Leiden Centraal und Hoorn pro Stunde bedient.[18]

Das Amsterdamer U-Bahnnetz reicht mit Stand des Jahres 2019 nicht bis Zaandam. Der Abstand zu den nächstgelegenen U-Bahnhöfen Noord und Noorderpark in Amsterdam-Noord beträgt mehrere Kilometer. Es bestehen Pläne, Zaandam in das Netz zu integrieren. So soll die 2018 eröffnete Noord/Zuidlijn, die vom U-Bahnhof Noord nach Zuid führt, verlängert werden. Im Oktober 2018 fragten sechs Ratsmitglieder der Gemeinde Zaanstad die Vervoerregio Amsterdam an, eine Machbarkeitsstudie durchzuführen. Die Fraktionen von DENK, GroenLinks, PvdA, PVV und VVD halten den Entschluss für eine „vernünftige Wahl“ (niederländisch verstandige keuze), da in der Zukunft der Wohnungsbau in Zaanstad vorangetrieben werden soll.[19] Alternativ könnte eine gänzlich neue U-Bahn entstehen: Den Startpunkt soll der U-Bahnhof Sixhaven ausmachen, der südlich des U-Bahnhofes Noorderpark liegen soll. Die Linie soll entlang der Zubringerstraße s 118 verlaufen, das NDSM-Geländes passieren, die Autobahn A 10 kreuzen und in Zaandam enden.[20] Eine Inbetriebnahme der sogenannten „Zaan-IJ-lijn“ ist jedoch nicht vor 2042 geplant.[21]

WasserverkehrBearbeiten

Zu Wasser ist Zaandam über Fähren mit dem Amsterdamer Bezirk Westpoort verbunden. Die Anlegestelle Zaandam befindet sich im Süden der Stadt im Viertel Havenbuurt. Dort hält in einem Takt von zwanzig Minuten eine Fähre der Linie 909 in Richtung der Anlegestelle Hempontplein. In den Nachtstunden zwischen 0.30 Uhr und 6.30 Uhr wird die Linie durch die Linie 913 ersetzt. Der Fährverkehr wird von dem kommunalen, Amsterdamer Verkehrsunternehmen GVB betrieben.[22]

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2018. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, 29. März 2019, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch)
  2. Randstad. In: nl-prov.eu. Huis van de Nederlandse Provincies, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  3. Noordzeekanaal. In: rijkswaterstaat.nl. Rijkswaterstaat, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  4. Snelweg A7. In: rijkswaterstaat.nl. Rijkswaterstaat, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  5. Snelweg A8. In: rijkswaterstaat.nl. Rijkswaterstaat, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  6. Recordaantal bezoekers voor Zaanse Schans. In: NU.nl. Sanoma Media B.V., 5. Januar 2018, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  7. Historie. In: dezaanseschans.nl. Stichting de Zaanse Schans, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  8. Over het museum. In: zaansmuseum.nl. Zaans Museum, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  9. Monumentnummer: 40082. In: Rijksmonumentenregister. Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  10. Museum Zaanse Tijd. In: mnuurwerk.nl. Museum Zaanse Tijd, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  11. Monumentnummer: 40064. In: Rijksmonumentenregister. Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  12. Monumentnummer: 40087. In: Rijksmonumentenregister. Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  13. Monumentnummer: 40061. In: Rijksmonumentenregister. Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  14. Monumentnummer: 518043 Bonifatiuskerk. In: Rijksmonumentenregister. Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  15. Vincent Sondermeijer: Aantal reizigers Schiphol vorig jaar gestegen naar 71 miljoen. In: NRC Handelsblad. De Persgroep, 7. Januar 2019, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  16. Supersnel fietsen tussen Amsterdam en Zaandam. In: vervoerregio.nl. Vervoerregio Amsterdam, 10. Februar 2017, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  17. Zaandam. In: ns.nl. Nederlandse Spoorwegen, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  18. Grootste, kleinste en snelst groeiende stations. In: nieuws.ns.nl. Nederlandse Spoorwegen N.V., 12. Juli 2018, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  19. Inge Jacobs: Raadsleden Zaanstad willen onderzoek naar verlenging N/Z-lijn. In: OVPro. ProMedia Group, 17. Oktober 2018, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  20. Stad denkt aan forse uitbreiding metronetwerk bij aanleg Haven-Stad. In: NU.nl. Sanoma Media B.V., 27. Juni 2017, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  21. Amsterdam denkt voorzichtig na over metroverbinding naar Zaandam. In: zaanstad.nieuws.nl. Nieuws.nl, 22. Juli 2017, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).
  22. Lijnen. In: maps.gvb.nl. GVB Holding NV, abgerufen am 13. April 2019 (niederländisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Zaandam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien