Christine McVie

britische Musikerin (1943–2022)

Christine Anne McVie (geborene Perfect; * 12. Juli 1943 in Greenodd bei Bouth, Lancashire, England; † 30. November 2022 in London) war eine britische Musikerin, Sängerin und Songschreiberin. Bekannt wurde sie als Mitglied der Musikgruppe Fleetwood Mac.

Christine McVie, 2019

Karriere Bearbeiten

Ihre ersten Erfolge als Sängerin feierte Christine McVie mit der Gruppe Chicken Shack in den 1960er Jahren. Sie heiratete 1968 den Bassisten John McVie,[1] der bei Fleetwood Mac spielte, und trat 1970 selbst der Gruppe bei. Im selben Jahr veröffentlichte sie unter ihrem Geburtsnamen ein erstes Soloalbum. Bereits 1968 hatte sie auf dem Fleetwood-Mac-Album Mr. Wonderful Keyboard gespielt, obwohl sie noch Mitglied von Chicken Shack war. Christine McVie schrieb den ersten Hit, den Fleetwood Mac in den USA hatten. Over My Head erschien 1975 und erreichte den 20. Platz der Singlecharts.

1977 wurde ihre Ehe mit John McVie geschieden. Während der Trennung schrieb sie den Hit Don’t Stop.

Ab 1984 gab sie weitere Soloplatten heraus, die allerdings nicht an die Erfolge von Fleetwood Mac anknüpfen konnten. Got a Hold on Me kam 1984 in den USA auf Platz 10 und im selben Jahr Love Will Show Us How auf Platz 30.

1995 entschloss Christine McVie sich, Fleetwood Mac zu verlassen, war jedoch bei der Comeback-CD und Amerika-Tour The Dance 1998 noch einmal dabei und verließ dann die Band. Bei Say You Will, dem letzten Album von Fleetwood Mac aus dem Jahr 2003, wirkte sie als Gastmusikerin mit. 2004 gab sie mit In the Meantime ihre dritte Solo-CD nach 1970 und 1984 heraus.

Nachdem sie im Herbst 2013 bereits zweimal bei Fleetwood-Mac-Auftritten als Gast dabei gewesen war, trat McVie Anfang 2014 wieder der Band bei.[2]

2017 erschien das Album Lindsey Buckingham / Christine McVie, auf dem sie mit dem Fleetwood-Mac-Mitglied Lindsey Buckingham zusammenarbeitete. Am 20. November 2019 trat McVie bei der Tournee zum 50. Bandjubiläum letztmals mit Fleetwood Mac auf.[1]

Am 30. November 2022 starb die 79-Jährige nach einem ischämischen Schlaganfall[3] in einem Krankenhaus[4][5] in London.[6]

Diskografie Bearbeiten

Alben Bearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[7][8]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1976 The Legendary Christine Perfect Album US104
(10 Wo.)US
Veröffentlichung 1970 als Christine Perfect; Wiederveröffentlichung 2008 als The Complete Blue Horizon Sessions
1984 Christine McVie CH25
(1 Wo.)CH
UK58
(4 Wo.)UK
US26
(23 Wo.)US
2017 Lindsey Buckingham & Christine McVie DE27
(4 Wo.)DE
AT75
(1 Wo.)AT
CH29
(1 Wo.)CH
UK5
 
Silber

(4 Wo.)UK
US17
(3 Wo.)US

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Alben
  • 2004: In the Meantime

Singles (Auswahl) Bearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[7]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1984 Got a Hold on Me
Christine McVie
US10
(16 Wo.)US
Love Will Show Us How
Christine McVie
US30
(10 Wo.)US

Weblinks Bearbeiten

Commons: Christine McVie – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b Süddeutsche Zeitung: Christine McVie: Sängerin von "Fleetwood Mac" ist tot. Abgerufen am 2. Dezember 2022.
  2. Keith Caulfield: Christine McVie Rejoins Fleetwood Mac: Official. Billboard, 13. Januar 2014, abgerufen am 8. Februar 2014.
  3. Endlich geklärt: Todesursache von Christine McVie steht fest. 4. April 2023, abgerufen am 15. April 2023 (deutsch).
  4. On behalf of Christine McVies... In: Instagram. 30. November 2022, abgerufen am 30. November 2022 (englisch).
  5. „Fleetwood Mac“-Sängerin Christine McVie gestorben. In: BZ-Berlin.de. 30. November 2022, abgerufen am 30. November 2022.
  6. Fleetwood Mac singer Christine McVie cause of death revealed: report. In: foxnews.com. 5. April 2023, abgerufen am 13. September 2023 (englisch).
  7. a b Chartquellen: DE AT CH UK US
  8. Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK