Hauptmenü öffnen

Chris Colfer

US-amerikanischer Schauspieler

LebenBearbeiten

Chris Colfer wuchs im kalifornischen Clovis auf. Während seiner Schullaufbahn trat er in mehreren Theaterstücken auf, engagierte sich in Literatur- sowie Debattierclubs und schrieb eine Parodie des bekannten Stücks Sweeney Todd.[1] Nach seiner Schulzeit begann Chris Colfer eine Ausbildung zum Schauspieler. Colfer ist offen homosexuell, wurde aber nach eigener Aussage in seiner Schulzeit nicht wegen seiner Homosexualität angefeindet, sondern aufgrund seiner „großen Klappe“.[2] Er engagiert sich gegen Diskriminierung und Mobbing von homosexuellen Schülern. Er hat eine jüngere Schwester, die an einer seltenen Form von Epilepsie leidet und daher schwer behindert ist.[3]

KarriereBearbeiten

Seine erste schauspielerische Erfahrung außerhalb der High School hatte Colfer 2009 im Kurzfilm Russel Fish: The Sausage and Eggs Incident. Noch im selben Jahr, im Alter von 19 Jahren, erhielt er die Rolle des Kurt Hummel in der Fernsehserie Glee, die 2010 mit dem Golden Globe Award ausgezeichnet wurde.[4] Colfer beschreibt seine Rolle als „modischen Sopran, der sehr auf sich selbst fixiert ist und sich sehr selbstbewusst gibt, im Inneren aber doch der verunsicherte und ängstliche Teenager ist, mit dem sich jeder irgendwo identifizieren kann“.[5] Eigentlich sprach er für die Rolle des Artie vor, jedoch waren die Produzenten der Show um Erfinder Ryan Murphy so beeindruckt von seiner Leistung, dass sie extra für ihn eine neue Figur kreierten. Während der High School wollte Colfer unbedingt den Song Defying Gravity aus dem Musical Wicked vortragen, doch seine Lehrer weigerten sich durchgehend, da das Original von einer Frau stammt. Dieses Erlebnis wurde in die Serie mit eingebaut.[6]

 
Chris Colfer (April 2011)

Für seine schauspielerische Leistung in Glee erhielt Colfer u. a. Nominierungen bei den Screen Actors Guild Awards sowie den Emmys und wurde 2010 mit einem Teen Choice Award und 2011 mit dem Golden Globe ausgezeichnet. Aufgrund seiner Darstellung des gemobbten und dennoch selbstbewussten Schülers in Glee, zählte das Time-Magazine Colfer in den Time 100 2011 zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des Jahres.[7]

Neben der Schauspielerei ist Colfer auch als Autor tätig. So verfasste er das Drehbuch zu dem Independentfilm Vom Blitz getroffen, bei dem er auch selbst mitspielt. Er schrieb ein Drehbuch zur Serien-Adaption des Kinderbuchs The Leftover Witch von Florence Laughlin, das er 2011 an Disney Channel verkaufte.[8]

2012 veröffentlichte seinen ersten Roman The Land Of Stories, ein Kinder- und Jugendbuch, das die New York Times Bestsellerliste für Kinderbücher erreichte.[9] Es folgten weitere 5 Teile von Land of Stories sowie 5 Beiwerke zu der Serie. 2017 erschien außerdem das Buch Stranger than fanfiction, in welchem sich ein berühmter Serien-Star mit 4 seiner größten Fans auf einen Road-Trip begibt. 2019 veröffentliche er A Tale of magic, das im Land of Stories-Universum angesiedelt ist, und das der Start eine neuen Serie sein soll.

FilmografieBearbeiten

BibliografieBearbeiten

  • The Land of Stories Serie
    • The Land of Stories: The Wishing Spell (2012) – deutsch: Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber (2019)
    • The Land of Stories: The Enchantress Returns (2013) – deutsch: Land of Stories: Das magische Land 2 – Die Rückkehr der Zauberin (2019)
    • The Land of Stories: A Grimm Warning (2014)
    • The Land of Stories: Beyond the Kingdoms (2015)
    • The Land of Stories: An Author's Odyssey (2016)
    • The Land of Stories: Worlds Collide (2017)
    • The Curvy Tree: A Tale from the Land of Stories (2015)
    • Trollbella Throws a Party: A Tale from the Land of Stories (2017)
    • Queen Red Riding Hood's Guide to Royalty (2015)
    • The Mother Goose Diaries (2015)
    • A Treasury of Classic Fairy Tales (2016)
  • Struck by Lightning: The Carson Phillips Journal (2012)
  • Stranger Than Fanfiction (2017)
  • The Land Of Stories: The Ultimate Book Huggers Guide (2018)
  • A Tale Of Magic... (2019)

Auszeichnungen und NominierungenBearbeiten

Nominierungen:
Auszeichnungen:

WeblinksBearbeiten

  Commons: Chris Colfer – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Advocate.com: Just One of the Guys (Memento des Originals vom 21. Dezember 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/advocate.com
  2. Manila Bulletin: 'Glee' cast talks of new season, how show changed them, vom 10. Oktober 2011
  3. successcircuit.com: Chris and Hannah Colfer – Dealing with Severe Epilepsy (Memento des Originals vom 10. Januar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.successcircuit.com, vom 12. April 2012
  4. Billboard.com: 'Glee' Wins Big At Golden Globe Awards
  5. Steinberg, Jamie (May 2009). "Chris Colfer – Pure Glee" Starry Constellation Magazine
  6. People.com: Glee‘s Chris Colfer Reveals Real-Life Story Behind Kurt’s Diva Moment
  7. Dianna Agron: Chris Colfer - The 2011 TIME 100. Song-and-Dance Man. Time, 21. April 2011, abgerufen am 26. April 2011 (englisch).
  8. Hanna Huge: Glee: Chris Colfer verkauft Pilot-Drehbuch an den Disney Channel. Serienjunkies.de, 21. April 2011, abgerufen am 23. April 2011.
  9. https://www.nytimes.com/books/best-sellers/2012/08/05/chapter-books/