Koordinaten: 53° 13′ 36″ N, 2° 53′ 3″ W

Chester Zoo
Ort Upton-by-Chester, Cheshire, England
Fläche 51 Hektar
Eröffnung 1931
Tierarten 500
Individuen 20000
Besucherzahlen 1,69 mio[1]
Organisation
http://www.chesterzoo.org/
Chester Zoo (England)
Chester Zoo

Chester Zoo ist ein Zoo bei Upton by Chester in Cheshire, England. Er wurde 1931 von George Mottershead und seiner Familie gegründet.[2] Er ist einer der größten Zoos im Vereinigten Königreich mit 125 Acres (51 ha) Fläche für Besucher.[1] Der Zoo verfügt darüber hinaus über eine Gesamtfläche von ca. 400 Acres (162 ha).

Er wird von der North of England Zoological Society, einer Registered Charity von 1934 unterhalten und erhält keine staatlichen Zuwendungen. Es ist die meistbesuchte Tier-Ausstellung in Britannien mit mehr als 1,4 mio. Besuchern 2014.[3] 2007 listete ihn Forbes als einen der fünfzehn besten Zoos weltweit.[4] 2015 wurde er von TripAdvisor als der beste Zoo Großbritanniens und siebt-bester Zoo weltweit ausgezeichnet.[5]

GeschichteBearbeiten

Die Gärtnerei der Familie Mottershead befand sich in Shavington bei Crewe. George Mottershead sammelte Echsen und Insekten, die sich bei den importierten exotischen Pflanzen befanden. Ein Besuch im Belle Vue Zoo in Manchester 1903 weckten in dem Jungen das Interesse, einen eigenen Zoo zu bauen.

Mottershead wurde im Ersten Weltkrieg verwundet und verbrachte mehrere Jahre im Rollstuhl. Dessen ungeachtet wuchs seine Sammlung von Tieren und er machte sich auf die Suche nach einem geeigneten Platz für seinen Zoo. Er wählte Oakfield Manor in Upton by Chester aus. Damals war der Ort ein ländliches Dorf, während er heute ein Vorort von Chester geworden ist. Mottershead erwarb Oakfield Manor 1930 für 3.500 £.[6] Das Herrenhaus verfügte über Gartenanlagen mit 3,6 ha ( 9 acre) und war verkehrstechnisch günstig gelegen mit Anschluss an die Eisenbahnlinien und nach Manchester und Liverpool. Trotz des Widerstands aus dem Ort setzte sich Mottershead durch und der Chester Zoo eröffnete am 10. Juni 1931.[7] Die ersten Tiere wurden in Kleingehegen im Hof ausgestellt.[6]

Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte eine rasante Vergrößerung, trotz großer Schwierigkeiten, die benötigten Materialien zu beschaffen. Mottershead musste ressourcenschonend bauen. Das Eisbärgehege (1950) wurde aus Materialien von Straßensperren aus dem Krieg und Pillboxen (Kleinbunkern) errichtet.[6] "Always building" (stets bauend) war der damalige Slogan des Zoos. Mottershead erhielt einen Order of the British Empire und war Präsident der World Association of Zoos and Aquariums (damals International Union of Zoo Directors). Er starb 1978 im Alter von 84 Jahren.

GestaltungBearbeiten

Mottershead wünschte sich einen Zoo ohne die traditionellen viktorianischen Eisengitter.[8] Er war von den Ideen von Carl Hagenbeck und Heini Hediger, einem Pionier der Ethologie, beeinflusst.

In Chester verwirklichte Mottershead Hagenbecks Idee für Gräben und Wassergruben als Alternative zu Käfigstangen und setzte sie im ganzen Zoo um, oft auch bei Arten, für die Hagenbeck dies nicht vorgesehen hatte. Beispielsweise erhielten die Schimpansen 1956 ein neues Gehege, eine Gruppe begrünter Inseln, wo sie nur durch einen 12 ft (3,8 m) breiten Wassergraben von den Besuchern getrennt waren. Niemand wusste, ob Schimpansen schwimmen konnten und man war erleichtert, herauszufinden, dass Schimpansen dies nicht können. Heute bildet das Gehege das Herz des Zoos.

1986 musste der Zoo aufgrund des Zoo Licensing Act 1981 mit einem Zaun umgeben werden.[9]

2007 wurde die Anlage Realm of the Red Ape eröffnet, eine Anlage über die Wälder Indonesiens mit bedrohten Arten Sumatras und Orang-Utans aus Borneo.[10]

2009 veröffentlichte der Zoo die Natural Vision, einen Plan mit einem Umfang von £225 mio., um den Zoo in die größte Naturschutz-Attraktion Europas zu verwandeln. In der ersten Phase sollten £90 mio. aufgewandt werden um eine 56 ha große Anlage über Afrika zu errichten mit einer Gruppe Gorillas und einer Herde Schimpansen, sowie mit Okapis und einer Vielzahl tropischer Vögel, Amphibien, Reptilien, Fische und Invertebraten, die sich in dichter Vegetation frei bewegen sollten. Zusätzlich sollte eine Bootstour Besucher durch die Ausstellung geleiten. Natural Vision sollte auch ein Hotel mit 90 Zimmern, ein Conservation College und einen umgestalteten Haupteingang beinhalten, durch den der Zoo mit einem Hafen verbunden werden sollte. Der Plan war, diese Umgestaltung bis 2018 zu vollenden.[11]

Das Heart of Africa Bio-dome und die Pläne für das Hotel wurden 2011 aufgegeben, nachdem £40 mio. der Mittel wegfielen, weil die North West Regional Development Agency abgeschafft wurde.[12]

Im Dezember 2012 wurde die Erlaubnis gegeben eine weitere Phase des Natural Vision-Masterplans anzugehen. Das Projekt Islands at Chester Zoo ist eines der größten Umgestaltungsprojekte für einen Zoo in Europa mit einem Umfang von £40 mio. um das Profil des Zoos auszubauen und die sechs Insel-Habitate zu Südostasien zu erneuern.[13]

VerwaltungBearbeiten

Die North of England Zoological Society (NEZS) betreibt den Chester Zoo und die Naturschutzorganisation Act for Wildlife. Sie wurde 1934 von George Mottershead gegründet.[14]

Der Zoo selbst wird von einem Executive Team unter der Leitung von Mark Pilgrim, dem Director General, geleitet. Er ist verantwortlich für die zoologischen Teams, für Wissenschaft und Erziehung, für Vor-Ort-Naturschutzarbeit und Forschung sowie für das gesamte Zoogelände. Jamie Christon ist Managing Director und verantwortlich für Entwicklung, Finanzen, Gäste und Geschäftsleitung, Marketing, Personal, sowie Gesundheit und Sicherheit. Beide sind einem Board of Trustees for The North of England Zoological Society verantwortlich.[15]

EinrichtungenBearbeiten

 
Neue Fußgängerbrücke über die Flag Lane.

Es gibt Elektromobile, Schließfächer und die Möglichkeit, Buggies auszuleihen.

Der Zoo wird durch einen öffentlichen Weg, die Flag Lane, geteilt. Lange Jahre führte nur eine einzige Brücke (Elephants’ Bridge) in der Nähe der Elephantenanlage von einem Areal zum anderen. Eine zweite Überquerung (Bats’ Bridge) wurde 2008 in der Nähe der Twilight Zone errichtet.

Weitere Verkehrsmittel im Zoo sind die Monorail und eine Bootsrundfahrt auf dem Lazy River in der „Islands“-Anlage. Es gibt die Restaurants Bembé Kitchen (2006), June’s Pavilion, Manado Street Kitchen (auf Sulawesi in der Inselanlage), Oakfield Restaurant (in einem viktorianischen Gebäude in der Nähe der Löwenanlage), und die Acorn Bar. Außerdem gibt es Spielplätze, Läden und Kioske sowie mehrere Picknickplätze.

Der erste Eingang befand sich am östlichen Ende, an der Caughall Road, der als Fußgängereingang bei Oakfield House noch zeitweise geöffnet ist. Der Haupteingang wurde 2006 mit neuen Parkplätzen an die A41 Chester By-Pass verlegt. Seither betritt man den Zoo im in den 1990er Jahren erbauten Erweiterungsteil westlich der Flag Lane. Außerhalb des öffentlich zugänglichen Teils besitzt der Zoo noch weitere große Ländereien, auf denen u. a. Futter für die Pflanzenfresser angebaut wird.

MonorailBearbeiten

 
The Chester Zoo monorail.
 Commons: Chester Zoo monorail – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Ein Einschienenbahnsystem für 4 Mill. $ wurde 1991 von Computerised People Mover International gebaut und von Duchess of Kent eröffnet.[16][17][18] Das System ist 1 mile (1½ km) lang und verkehrt auf einer erhöhten Schiene. Die Strecke führt einmal rund durch den Zoo und überquert Flag Lane zweimal. Die beiden Parkhälften sind durch das System verbunden und auf jeder Seite gibt es eine Station. Eine davon liegt an der Löwenanlage und die andere in der Nähe der Affenanlage. Jeder Zug bietet Sitzplätze für 24 Passagiere in vier Abteilen. Eine Runde dauert 15 Minuten.[19]

Die Bahn wird von Elektromotoren auf einer Führungsschiene angetrieben. Es gibt ein eigenes Depot und einen Kontrollraum.[16][20] Täglich werden ca. 2.000 Passagiere befördert.[21] 2009 führte T&M Machine Tool Electronics Verbesserung an der Elektrik und am Fahrwerk im Umfang von £300.000 durch, unter anderem wurden neue Verkabelungen mit 25 mi (40 km) Länge angebracht. Die Monorail wurde von Pete Waterman am 23. Juli 2009 neu eingeweiht.[20] Das verbesserte System fährt mit paarweise angeordneten 2,2 kW-Wechselstrommotoren, mit Fernüberwachung durch ein 5Ghz-Wireless Link.[22] Gerade mal eine Woche später kam es zu einem Stromausfall, worauf die ersten acht Passagiere an diesem Tag mit einer Hebebühne aus dem Zug geholt werden mussten.[23][24]

Im Mai 2012 fuhr Queen Elisabeth II. anlässlich ihres Diamantenen Thronjubiläums eine Ehrenrunde in einem speziell dafür dekorierten Zug.[25][26][27][28]

Ausstellungen und TiereBearbeiten

 
Weiblicher Rhinozerosvogel, Chester Zoo.

Chester Zoo verfügt über eine große und vielfältige Sammlung. 2007 standen mehr als die Hälfte der Tierarten im Zoo auf der Roten Liste gefährdeter Arten und 155 waren als "Bedroht" eingestuft. 134 wurden im Rahmen von Zuchtprogrammen gehalten. Der Zoo unterhält die Zuchtbücher (studbooks) für Afrikanischen Waldbüffel (Syncerus caffer nanus – Congo buffalo), Jaguar, Brillenkakadu, Madagaskar-Hundskopfboa, Spießbock, Spitzmaulnashorn, Ecuador-Amazone (Amazona lilacina), Mindanaohornvogel und Rodrigues-Flughund (alle im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm). Darüber hinaus werden 265 bedrohte Pflanzenarten gepflegt. 2015 wurde Chester Zoo der erste Zoo außerhalb Neuseelands der Tuatara züchtete.

Artenzahl Individuenzahl
Säugetiere 79 1864
Vögel 155 1138
Reptilien 52 230
Amphibien 24 577
Fische 100+(ab 2012) 3829
Niedere Tiere 300 1381+
Total 710+ 9019+

Islands at Chester ZooBearbeiten

Islands at Chester Zoo wurde im Juli 2015 eröffnet.[29] Der Zoo wurde dadurch um 15 Acres (6 ha) vergrößert. Die Anlage liegt im Südwesten des Zoos.

"Islands" zeigt die Gebiete in denen der Zoo auch Naturschutzprogramme durchführt: Sumatra, Philippinen und Indonesien.[30] Besucher können von Insdel zu Insel spazieren oder bei einer Bootstour die Tiere beobachten. In der Anlage werden unter anderem Visayas-Pustelschwein, Helmkasuar, Banteng und Tiefland-Anoa, Sumatra-Tiger, Sunda-Gaviale, sowie weitere Reptilien, Vögel und Niedere Tiere gehalten. Im Dezember 2015 wurde eine "Monsoon Forest"-Anlage mit Orang-Utans und Javanischen Silbergibbon eröffnet.[31]

  Folgende Teile dieses Abschnitts scheinen seit 2017 nicht mehr aktuell zu sein: Das Jahr 2017 ist vorbei. Wurden die neuen Gehege eröffnet?
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

In Sommer 2017 soll eine dritte Abteilung mit Gehegen für Malaienbär, Schabrackentapir, Binturong und einer weiteren Großvoliere eröffnet werden.

Elephants of the Asian ForestBearbeiten

 
Asiatischer Elefant, Chester Zoo
 Commons: Elephas maximus in Chester Zoo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

In Chester wurden das erste Mal in Großbritannien erfolgreich Asiatische Elefanten gezüchtet. Der berühmteste von ihnen war Jubilee (1977–2003), der im Jahr des Silbernen Thronjubiläums von Elisabeth II. geboren wurde. Der Zoo verfügt über eine Zuchtherde mit acht Elefanten (2 Männchen & sechs Weibchen): Aung-Bo (Bulle), Maya, Thi Hi Way (Mutter), die Töchter Sithami Hi Way und Nandita Hi Way, sowie Sithamis Sohn, Aayu Hi Way (* Januar 2017) und Tochter Sundara Hi Way und deren Tochter Indali Hi Way (* Dezember 2016). Im Elefantenhaus sind außerdem Afrikanische Elefanten, Nashörner, Flusspferde und Tapire untergebracht. Motty, ein hybrid Afrikanisch-Asiatischer Elefant (* Juli 1978) starb noch als Kalb.

Eine Zuchtanlage mit Kosten in Höhe von £2 mio. wurde Ostern 2006 eröffnet. Die Anlage wurde nach den Gegebenheiten der Regenwälder von Assam gestaltet. Elephants of the Asian Forest ist eine umfangreiche Neugestaltung des Elefantenhauses. Innerhalb der Anlage werden zusätzlich Runzelhornvogel, Blauelster, Ährenträgerpfau, Rotschnabelelster (Urocissa erythroryncha), Prevost-Hörnchen, Nördliches Spitzhörnchen und Riesenbaumratte (Phloeomys pallidus) präsentiert und es gibt ein Aquarium für Prachtschmerle und Sumatrabarbe.[32]

Am 10. Februar 2011 musste Sheba, die Matriarchin der Elefantenherde, eingeschläfert werden, nachdem ihre letzten Backenzähne abgenutzt waren und sie Verdauungsbeschwerden entwickelte.

Spirit of the JaguarBearbeiten

 
Jaguar, Chester Zoo.
 Commons: Panthera onca in Chester Zoo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Spirit of the Jaguar[33] wurde 2001 eröffnet und ist gesponsert von Jaguar Cars. Architekten waren McCormick Architecture.[34] Die Ausstellung ist in vier Abschnitte eingeteilt mit zwei Innenbereichen: Regenwald und Savanne, und zwei Außenbereichen, die durch Flüsse und Teiche gegliedert sind um die Schwimmfähigkeiten der Jaguare zu demonstrieren. Ein Zuchtpaar, Jaguar Napo (gefleckt, Männchen) und Goshi (schwarz, Weibchen) kamen 2013 aus verschiedenen französischen Zoos. In der Anlage werden auch Blattschneiderameisen, Faultiere und ein Aquarium mit Diskusfischen und Schwärme von Salmlern präsentiert. 2011 wurde die Anlage überarbeitet und thematisiert seither das konfliktträchtige Zusammenleben von Mensch und Wildtier.[35][36]

Realm of the Red ApeBearbeiten

Realm of the Red Ape ist eine Erweiterung des Orang-Utan-Haus für Borneo-Orang-Utans. Das Projekt war mit £3,5 mio. das teuerste Projekt in der Geschichte des Zoos vor der Errichtung von Islands.[37] Die Anlage wurde im Mai 2007 eröffnet. Das zweigeschossige Gebäude verfügt über drei Innengehege und zwei Außengehege für eine größere Zahl an Affen. Die Außengehege können von der Galerie im Obergeschoss eingesehen werden. In einem weiteren Gehege leben Weißhandgibbons.

Innerhalb der Anlage werden zusätzlich Tiere und Pflanzen der Regenwälder Indonesiens gezeigt, unter anderen Blaukrönchen, Timor-Reisfink, Kastanien-Drossel (chestnut-backed thrush – Geokichla dohertyi), Straußwachtel, Prachtfruchttaube, Schwarznacken-Fruchttaube, Papuawaran, Netzpython, Spitzkopfnatter, Bell's Angle-Head Lizards (Gonocephalus bellii), Grüne Wasseragame, Smaragdwaran, Weißlippen-Bambusotter, Grüner Baumpython, Riesenkäfer, Phobaeticus serratipes, Malaiische Riesengespenstschrecke, Fangschrecken, Malaysische Laubheuschrecken und Wandelnde Blätter.

Nebenan befindet sich ein Gehege für Zwergotter und Hirscheber. Die Sumatra-Orang-Utans wurden 2016 in ein Gehege in Islands verlegt.

The Chimpanzee Breeding CentreBearbeiten

 
Schimpansengruppe

1989 wurde der Menschenaffenpavillon von Prinzessin Diana eröffnet. In der Anlage leben 26 Schimpansen – die größte Gruppe in einem Zoo in Europa. Die Anlage besteht aus einem Rundhaus mit einem konischen Innengehege und einer Außenanlage auf einer Insel mit Wassergraben. Die Anlage ist reichlich mit Büschen und Kletterbäumen ausgestattet und verfügt über sieben untereinander verbundene Rückzugsräume.

 
Die beiden Okapis.

Tsavo Rhino ExperienceBearbeiten

Die Anlage für die Spitzmaulnashörner ist nach dem Vorbild des Tsavo-West-Nationalpark in Kenia gestaltet und wurde 2003 für ₤2 mio. errichtet. Der Zoo betreibt ein erfolgreiches Zuchtprogramm und hält derzeit acht Rhinozerosse. Nebenan sind auch Erdmännchen, Stachelschweine und Warzenschweine untergebracht.

The Wetlands and Tsavo Bird SafariBearbeiten

In der Großvoliere, die 2009 eröffnet wurde, sind unter anderen afrikanische Störche, Decken-Tokos, Gabelracken, Hammerköpfe, Webervögel, Klunkerkraniche und Kronenkraniche untergebracht.

Fruit Bat ForestBearbeiten

Fruit Bat Forest ist die größte Fledermaushöhle in Europa, in der die Flughunde frei fliegen. Neben den beiden Arten, Rodrigues-Flughund und Brillenblattnase sind in der Anlage weitere Nachttierarten untergebracht: Großer Tenreks und Höhlenfische.

Monkey IslandsBearbeiten

Monkey Islands wurde 1997 eröffnet, als das alte Affenhaus ersetzt wurde. Heute werden dort vier Affenarten gehalten: Kolumbianische Braunkopfklammeraffen (Ateles fusciceps rufiventris), Mandrills, Bartaffen und Gelbbrust-Kapuziner. Die Affen haben jeweils ein Innengehege mit Glasfront, das vom Besuchergang aus eingesehen werden kann, sowie dicht bepflanzte Außengehege.

Miniature MonkeysBearbeiten

Miniature Monkeys wurde 2004 eröffnet und besteht aus zwei Gehegen. Im ersten Gehege leben Zweifarbentamarine mit Zwergseidenäffchen und in dem zweiten Gehege Kaiserschnurrbarttamarine und Goldkopflöwenäffchen.

Bears of the Cloud ForestBearbeiten

Bears of the Cloud Forest wurde 2004 eröffnet und ist Heimat für zwei Brillenbären sowie weiter südamerikanische Tierarten: Capybaras, Flachlandtapire, Guanakos, Vikunjas und Nandus.

Secret World of the OkapiBearbeiten

Das ehemalige Kamel-Haus wurde 2006 in ein Gehege für Okapis umgebaut. Die ersten Bewohner waren die Bullen Dicky (von Marwell Wildlife) und Mbuti (von Bristol Zoo). 2006 wurde Dicky an den London Zoo abgegeben, um Platz für das Weibchen Stuma aus Deutschland zu machen. 2009 wurden Mbuti und Dicky wieder zurückgetauscht. Weitere Bewohner sind Kirk-Dikdik, Gambia-Riesenhamsterratte, Peter’s elephantnose fish, Gabunviper, Kurzohrrüsselspringer, Stachelmäuse und Afrikanische Striemen-Grasmäuse. Die Okapi hatten 2012 das erste Mal Nachwuchs (Tafari, w). 2014 wurde ein männliches Kalb geboren.

 
Brunnen und Blumenbeete vor der Anlage Islands in Danger.

Dragons in DangerBearbeiten

Die Anlage wurde hauptsächlich für die Komodowarane von den Sundainseln angelegt. Die Ausstellung wurde anstelle des alten Vogelhauses erbaut und 2003 erweitert. 2007 konnten mehrere Jungtiere gezeigt werden, die geschlüpft waren, obwohl die Eier nicht befruchtet waren. Dieser Fall von Parthenogenese ist der erste dokumentierte Fall für diese Art.[38] 2009 wurden zusätzlich Leguane untergebracht und momentan werden auch Dornschildkröten, sowie die stark bedrohten Leptodactylus fallax (Mountain Chicken Frog) und Caribbean Hermit Crab (Coenobita clypeatus) ausgestellt.

Daneben beherbergt das Gebäude auch indonesische und philippinische Regenwaldvögel und -tiere: Palawan-Pfaufasan, Fasanentaube, Montserrattrupial, Tariktik-Hornvogel, Philippine Mouse Deer (Tragulus nigricans). Zum ersten Mal in Gefangenschaft wurden hier Montserrat Tarantulas gezüchtet.

Mongoose ManiaBearbeiten

Der ehemalige Streichelzoo wurde nach einem Ausbruch von Maul- und Klauenseuche geschlossen und in einen Picknickplatz umgewandelt und das Gehege für Kune kune-Schweine musste einem Kiosk weichen.

Mongoose Mania in unmittelbarer Nachbarschaft dazu beherbergt Zwergmangusten und in dem Gehege gibt es Tunnel für Kinder, die durch Plastikhauben selbst einen Blick aus der Perspektive der Mangusten erhaschen können.

Riesenotter und PinguineBearbeiten

2010 wurde die ehemalige Seelöwenanlage in ein Gehege für Riesenotter umgewandelt. 2013 konnte der Zoo Nachwuchs verzeichnen. Nebenan befindet sich in einem weiteren Becken eine Zuchtgruppe von 50 Humboldt-Pinguinen.

Tropical RealmBearbeiten

Das Tropical Realm ist das größte Tropenhaus in Britannien mit mehr als 26.000 m³ (26 ha). Es wurde 1964 eröffnet und zeigt einen Landschaftsgarten mit Becken und ausgewachsenen tropischen Pflanzen und Pfaden durch das Unterholz für Besucher. Hier werden mehr als 30 Vogelarten freifliegend gehalten. Unter anderem Kragentauben, verschiedene Stare und Straußwachteln.

Weitere Volieren und Vivarien ziehen sich entlang der Seiten. Dort werden Paradiesvögel und die Nashornvögel (Doppelhornvogel, Rhinozerosvogel, Tariktik-Hornvögel, Panayhornvogel) gehalten, sowie Rothaubenturako, Palawan-Pfaufasan, Kongopfau, Balistar, Krontaube, Feenvögel, white-rumped shama (Copsychus malabaricus), white-crested turaco (Tauraco leucolophus), snowy-crowned robin chat (Cossypha niveicapilla), Bartlett-Dolchstichtaube, Grünarassari, Luzon Scops Owl (Otus longicornis), Sumatran laughing thrush (Garrulax bicolor), Malaienente und Bülbülamsel.

Tropical Realm ist darüber hinaus auch das Herz der Reptiliensammlung des Zoos. Krokodilkaiman, Spitznasennatter, Grüner Hundskopfschlinger, Greifschwanz-Lanzenotter, Parsons Chamäleon, Krokodilteju, Casquehead Iguana und Green-Crested Lizard sind die derzeitigen Bewohner. Brückenechsen kamen 2016 zum Schlupf, so dass sich Chester Zoo rühmen kann, der einzige Zoo außerhalb Neuseelands zu sein, in dem die Echsen sich vermehren.

Galápagos-Riesenschildkröte und Strahlenschildkröte zusammen mit vietnamesischen box turtles sind Vertreter der Schildkröten. An Amphibien gibt es Baumsteigerfrösche, Goldfröschchen, Rio Cauca Caecilian, Tomatenfrösche und Morelet’s Tree Frogs.

Seit 2015 kamen noch zwei Aye-Ayes und madegassische Riesenspringratten dazu.

Europe on the EdgeBearbeiten

Das Geiergehege ist das größte Aviarium des Zoos und eines der größten in Großbritannien. Es wurde 1993 eröffnet und beherbergt Europäische Greifvögel, unter anderem Mönchsgeier, Gänsegeier, sowie Schwarzstorch, Löffler, Ibisse, Reiher und weitere Wasservögel. Daneben leben dort Kleinvögel wie Felsentaube, Kiebitz, Rothuhn und Alpenkrähe.

Condor CliffsBearbeiten

Im Aviarium für das Brutpaar der Andenkondore, die bisher ein Junges aufgezogen haben. Daneben werden auch Rabengeier und weitere Wasservögel gehalten. Die Anlage wird durch einen großen Wasserfall bestimmt und zur Fütterung wird die Attrappe eines Lamaskeletts genutzt. Früher waren in dem Gehege die Braunbären untergebracht.

Rare Parrot Breeding Centre (Zuchtzentrum für seltene Papageien)Bearbeiten

 Commons: Ara glaucogularis in Chester Zoo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Im Zuchtgehege sind Rotsteißkakadus, Gelbwangenkakadus, Diademloris, Chattering lorys (Lorius garrulus), Apoloris and Gelbbrustaras untergebracht. Die einzigen einsehbaren Gehege sind die der Ecuador Amazone (Amazona lilacina).

Mythical Macaws (Mythische Aras)Bearbeiten

Mythical Macaws ist ein Aviarium mit seltenen und bedrohten Südamerikanischen Papageien und Aras, darunter Hyazinth-Aras und Blaulatzaras.

AquariumBearbeiten

Das Aquarium ist ein kleines altmodisches Gebäude. Es ist heute eines der ältesten Gebäude des Zoos und wurde von Mottersheads Tochter und Schwiegersohn in den 1950ern errichtet. Hervorzuheben sind die Zuchterfolge bei Seepferdchen und Süßwasserrochen. Daneben werden Epaulette Sharks (Hemiscyllium ocellatum), Schlammspringer, Malawi-See Cichliden und nieder Tiere wie Seesterne, Seeigel, Korallen und Garnelen gezeigt.

Asian Plains and paddocks (Asiatischen Ebenen und Weiden)Bearbeiten

2008 wurden die Asian Plains eröffnet.[39] Auf verschiedenen Koppeln werden Leierhirsche, Panzernashorn und Gepard gezeigt, zusammen mit Barasinghas (Rucervus duvaucelii), Watussirindern Hirschziegenantilopen und Sitatungas. Im Westen des Zoos gibt es weitere Koppeln für Grevyzebras, Sitatunga, Kirk-Dikdiks, Säbelantilopen, Bongos, Kleine Kudus und Pferdeantilope.

Seit 2009 hat der Zoo eine Gruppe Afrikanischer Wildhunde.

Mkomazi National Park Painted Dogs ConserveBearbeiten

2011 wurde für die Hunde ein neues Gehege eingerichtet, das durch seine Inselberge die Landschaft des Mkomazi-Nationalparks nachbildet. Neben den Wildhunden werden dort Erdferkel und Klippschliefer gezeigt.

Forest Zone and Butterfly JourneyBearbeiten

In der Nordostecke des Zoos werden vor allem waldbewohnende Tierarten gezeigt. Neben Schimpansen, Okapis, Jaguaren, Kondoren und dem Tropenhaus gibt es Gehege für Afrikanische Waldbüffel, Pinselohrschweine, Schabrackentapir, Rothschild-Giraffen und Kleingehege für Zauneidechsen und ein gemischtes Gehege für Rotschnabelhokkos und Inca Jays (Cyanocorax yncas yncas).

Das Schmetterlingshaus Butterfly Journey wurde 2008 eröffnet und zeigt den kompletten Lebenszyklus und freifliegende Schmetterlinge (Blauer Morphofalter, Caligo idomeneus, Greta oto, Ritterfalter, Atlasspinner). Daneben werden noch weitere wirbellose Tierarten und einige Pantherchamäleons gezeigt.

Big catsBearbeiten

 
Sumatratiger im Chester Zoo.

Chester Zoo hält weiterhin Löwen, Tiger und die bedrohte sudanesische Unterart der Geparden[40]. Die Asiatischen Löwen gehören zur Unterart, die im Gir-Nationalpark in Indien lebt. Das Männchen Asoka erhielt seine Partnerin Asha aus dem Bioparco Rom 2006. Das bisher einzige Junge ist Tejas (* 2007). Seine Aufzucht wurde in der Fernsehserie Zoo Days gezeigt. Tejas wurde 2008 nach Besançon abgegeben um am europäischen Erhaltungszuchtprogramm teilzunehmen. Asoka wurde 2010 nach Rom abgegeben und durch den 3-jährigen Iblis aus dem Planckendael Zoo in Belgien ersetzt. Im Sommer 2011 wurde Asha an den Santillana Zoo abgegeben und durch die Weibchen Kiburi und Kumari ersetzt.

2007 kam ein Sumatra-Tiger (Kepala) vom Dudley Zoo zur Paarung mit den Bengal-Tiger Weibchen, die jedoch 2008 abgegeben wurden. Dafür wurde Kirana erworben, die jedoch zu nah mit Kepala verwandt war. Fabi wurde aus dem Zoo Prag geholt um ein Zuchtpaar für die stark bedrohte Unterart zu bilden.[41] Kirana und Fabi haben seit 2011 dreimal erfolgreich Nachwuchs aufgezogen.[42]

Sun BearsBearbeiten

2015 erhielt der Zoo ein Paar Malaienbären aus dem Rare Species Conservation Centre in Kent (Milli – w, 8 und Toni – m, 11). Ein neues Gehege soll 2017 eröffnet werden.

Asian SteppeBearbeiten

Trampeltiere und Onager leben in einer großen Koppel im Zentrum des Zoos. In einem gehege, das nur von der Monorail und der Bats’ Bridge eingesehen werden kann beherbergt Prinz-Alfred-Hirsche.

Weitere GehegeBearbeiten

Darüber hinaus gibt es noch Gehege für Weißkopfsakis, Alaotra-Bambuslemuren, Brüllaffen, Lisztaffen, Schwarzweiße Varis und Rote Varis, Waldhunde, Kleine Pandas, Pudus, Große Ameisenbären, Cabottragopane und weiter Wasservögel und Eulen.

Chileflamingos und Kubaflamingos leben in den seichten Gräben entlang der Lemurenhäuser mit Kattas und Rotstirnmakis. 2011 und 2012 gab es auch Ausstellungen mit Animatronic-Dinosauriern.

Mitgliedschaft und AdoptionBearbeiten

Der Zoo bietet die Möglichkeit für Freunde, ein Tier zu "adoptieren" oder eine Mitgliedschaft zu übernehmen, wodurch freier Zutritt zum Zoo und zu anderen Attraktionen gewährt wird.[43] Alle drei Monate erhalten Unterstützer und Mitglieder das Z-Magazin.[44]

In den MedienBearbeiten

2007 wurde von Granada Television die Doku Zoo Days gedreht und ab dem 8. Oktober auf Channel Five ausgestrahlt.[45]

2009 war "The History of Chester Zoo" ein Spezialgebiet in der Quizsendung Mastermind.[46]

2014 veröffentlichte BBC One den Spielfilm Our Zoo über die Geschichte des Zoos.[47] Die sechsteilige Miniserie wurde für 2 Nationale Filmpreise vorgeschlagen.[48]

2016 strahlte Channel 4 die sechsteilige Serie The Secret Life of the Zoo aus.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Chester Zoo. In: Goodzoos website. Archiviert vom Original am 8. Januar 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.goodzoos.com Abgerufen am 27. Februar 2007.
  2. History of Chester Zoo. In: Chester Zoo website. Archiviert vom Original am 30. April 2008.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chesterzoo.org Abgerufen am 8. Mai 2008.
  3. Chester Zoo celebrates a record breaking year. (Memento des Originals vom 21. Juli 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.so-cheshire.co.uk So Cheshire, 2015-01-07.
  4. The World’s Best Zoos. In: forbestraveler.com. Forbes, archiviert vom Original am 25. Juli 2008; abgerufen am 5. November 2007 (englisch).
  5. Mike Price: Chester Zoo named best rated zoo in the Uk by TripAdvisor. [1] 2015-07-20.
  6. a b c From Polar Bears to Pandas: The History of Chester Zoo. Chester City Council Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 12. Oktober 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chester.gov.uk 2008.
  7. Goodzoos website: Chester Zoo Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 8. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.goodzoos.com 2007.
  8. Pamela Hunter: Veterinary medicine: a guide to historical sources. Ashgate Publishing 2004:455. ISBN 0-7546-4053-1
  9. The Zoo Estate. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 24. Dezember 2003 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chesterzoo.co.uk Chester Zoo website 2008.
  10. Realm of the Red Ape Conservation Programme. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 7. Februar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chesterzoo.org 2016.
  11. Zoo unveils £225m transformation. In: bbc.co.uk. BBC. 27. Januar 2009. Abgerufen am 12. August 2012.
  12. David Holmes: Zoo’s bio-dome stalls but joy at £30m exhibit. [2] In: The Chester Chronicle 2013-07-23.
  13. Chester Zoo’s £30m exotic islands development wins planning permission. [3] In: Liverpool Echo 2012-11-23.
  14. Our Structure and Governance Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 7. Februar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chesterzoo.org Chester Zoo 2016-02-07.
  15. Annual Reports Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 6. Februar 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chesterzoo.org. Chester Zoo 2016-02-07.
  16. a b Next Stop for the Peoplemover (Abstract), Juli 1992. In: Urban Transport International – Peoplemovers Update Supplement, B. H. North, Landor Publishing Limited.: "Computerised People Mover International have developed a straddling monorail which is in use at Chester Zoo."
  17. Chester Zoo Monorails of Europe. The Monorail Society 2009.
  18. Historical Archives of the site of Upton’s Zoo. Upton-by-Chester Local History Group. 2009.: "In 1991 the duchess of Kent opened the zoo monorail."
  19. Pete Waterman gets birds eye view of the zoo. (Memento des Originals vom 31. Juli 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chesterzoo.org In: Chester Zoo News. 2009.
  20. a b Ben Coulbeck: Music mogul Pete Waterman launches Chester Zoo’s revamped monorail. In: Chester Chronicle 2009-07-23.
  21. Tan Yigitcanlar; Lawrence Fabian; Eddo Coiacetto: Challenges to Urban Transport Sustainability and Smart Transport in a Tourist City: The Gold Coast. In: The Open Transportation Journal. 2008: 42. "Automated People Movers: Daily Ridership (Thousand People)... Chester Zoo, UK: 2"
  22. Brian Tinham: Chester Zoo monorail upgrade goes smoothly. (Memento des Originals vom 5. November 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fplreflib.findlay.co.uk 2011. In: Plant Engineer., Engineer to Engineer.
  23. Nick Moreton: Eight people rescued from Chester Zoo monorail after power failure. In: Liverpool Daily Post 2009-07-27.
  24. Gary Porter: Chester Zoo’s revamped monorail service breaks down due to power failure. 2009-07-30.
  25. Great British Monorail Train Unveiled.@1@2Vorlage:Toter Link/www.chesterzoo.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. In: Zoo News, Chester Zoo 2012-05-11.
  26. Queen to visit zoo on jubilee tour. In: Chester Chronicle 2012-05-17.
  27. The Queen unveils plaque at Chester Zoo. In: ITV News, 2012-05-17
  28. Deborah Arthurs: Your carriages await, Ma'am! Brave Queen cruises down the Mersey on a duck and rides a monorail at Chester Zoo on Diamond Jubilee tour. In: Daily Mail 2012-05-17.
  29. Eröffnung In Chester Chronicle.
  30. Chester Zoo’s £30m islands plan announced. In: bbc.co.uk BBC, 2011-04-08.
  31. Zoo’s £30 million project gets underway with new Monsoon Forest. In: chesterchronicle.co.uk, Trinity Mirror Merseyside 2013-09-10.
  32. Elephants of the Asian Forest. In: Zoolex website Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 24. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zoolex.org 2007.
  33. Spirit of the Jaguar. In: Zoolex website Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 16. August 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zoolex.org 2007.
  34. Chester Zoo. McCormick Architecture 2013.
  35. Your chance to re-name our Spirit of the Jaguar Exhibit. (Memento des Originals vom 7. Juni 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chesterzoo.org chesterzoo.org. 2011.
  36. Chester Zoo Unveils £500k Giant Otter and Jaguar Exhibits at Half Term. (Memento des Originals vom 23. August 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.blooloop.com blooloop.com 2012.
  37. New pad for the apes opens this weekend In: Wirral Globe, 2007-05-25.
  38. 'Virgin births’ for giant lizards. BBC News 2006-12-20.
  39. Marc Ecko opens Asian Plains exhibit (Memento des Originals vom 4. Juli 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chesterzoo.org Chesterzoo.org.
  40. Bank Holiday is a record. (Memento des Originals vom 22. November 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wrexhamleader.co.uk Wrexham Leader, 2008-05-12
  41. Sumatran Tiger. iucnredlist.org IUCN 2008-03-05.
  42. Sumatran Tiger Cubs Emerge From Their Den. sky.com 2011-11-23.
  43. http://www.chesterzoo.org/support-us/adoptions
  44. http://www.chesterzoo.org/support-us/membership
  45. Zoo Days returns to the small screen. (Memento des Originals vom 12. März 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/chesterzoo.org Chester Zoo website 2008-03-05.
  46. http://www.bbc.co.uk/programmes/b00htwg5
  47. BCC One – Our Zoo 2014-08-24.
  48. BBC confirms no second series of Our Zoo 2015-07-20.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Chester Zoo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien