Hauptmenü öffnen

Charles Yanofsky

US-amerikanischer Genetiker und Molekularbiologe

LebenBearbeiten

Nach seinem Militärdienst (1944–1946) erwarb Yanofsky 1948 einen Bachelor in Biochemie am City College of New York in New York City und 1951 einen Master in Mikrobiologie an der Yale University, 1951 einen Ph.D. ebendort. 1954 wurde er Assistant Professor an der Case Western Reserve University Medical School in Cleveland, Ohio. Seit 1958 war Yanofsky Professor an der Stanford University in Stanford, Kalifornien, zuletzt als Morris Herzstein Professor of Biology.

WirkenBearbeiten

Yanofsky konnte die Grundzüge der Tryptophan-Biosynthese aufklären und grundlegende Beiträge zum Verständnis leisten, wie genetische Nachrichten gelesen und in Proteine übersetzt werden (Transkription). Insbesondere konnte er beweisen, dass punktuelle Mutationen in einem Gen zu punktuellen Veränderungen in einem Protein führen (Colinearität). Seine Untersuchungen der mikrobiellen Genexpression führten zur Entdeckung und Aufklärung der Attenuation.

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Nicole Kresge, Robert D. Simoni und Robert L. Hill: Using Tryptophan Synthase to Prove Gene-Protein Colinearity: the Work of Charles Yanofsky. The Journal of Biological Chemistry, 280, e43. (Volltext)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Charles Yanofsky in der Encyclopædia Britannica (eingeschränkter Zugriff); abgerufen am 1. Mai 2011
  2. Stanford geneticist Charles Yanofsky dies at 92 news.stanford.edu, 16. März 2018, abgerufen am 17. März 2018
  3. Eli Lilly and Company-Elanco Research Award Past Laureates. (Nicht mehr online verfügbar.) In: asm.org. Archiviert vom Original am 11. Juni 2016; abgerufen am 26. März 2018 (englisch).
  4. Book of Members 1780–present, Chapter Y. (PDF; 117 kB) In: American Academy of Arts and Sciences (amacad.org). Abgerufen am 29. August 2019 (englisch).
  5. The International Who's Who, 1989-90. ISBN 0-946653-50-X, S. 292 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  6. Albert Lasker Basic Medical Research Award 1971 Winners Seymour Benzer, Sydney Brenner, and Charles Yanofsky bei laskerfoundation.org; abgerufen am 1. Mai 2011
  7. Selman A. Waksman Award in Microbiology Recipients bei nasonline.org; abgerufen am 14. Januar 2016
  8. Past Recipients of the Louisa Gross Horwitz Prize bei columbia.edu; abgerufen am 1. Mai 2011
  9. Mitgliedseintrag von Charles Yanofsky bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 12. Oktober 2012.
  10. ASBMB Past Presidents: Charles Yanofsky bei asbmb.org; abgerufen am 1. Mai 2011
  11. Charles Yanofsky BS, PhD bei der Gairdner Foundation (gairdner.org); abgerufen am 8. Dezember 2012
  12. Foreign Members der Royal Society bei royalsociety.org; abgerufen am 1. Mai 2011
  13. The Passano Awards 1945–2009 bei passanofoundation.org; abgerufen am 1. Mai 2011
  14. Charles Yanofsky bei nsf.gov; abgerufen am 1. Mai 2011