Castelfranco Piandiscò

Gemeinde in der Toskana, Italien

Castelfranco Piandiscò ist eine italienische Gemeinde mit 9936 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Arezzo in der Region Toskana und ist Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia[2] (Die schönsten Orte Italiens).

Castelfranco Piandiscò
Kein Wappen vorhanden.
Castelfranco Piandiscò (Italien)
Castelfranco Piandiscò
Staat Italien
Region Toskana
Provinz Arezzo (AR)
Koordinaten 43° 37′ N, 11° 33′ OKoordinaten: 43° 37′ 25″ N, 11° 33′ 30″ O
Höhe 281 m s.l.m.
Fläche 56,04 km²
Einwohner 9.936 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte 177 Einw./km²
Postleitzahl 52026
Vorwahl 055
ISTAT-Nummer 051040
Volksbezeichnung Castelfranchesi und Piandiscoesi
Schutzpatron je nach Ortsteil
Website Castelfranco Piandiscò
Ortsteil Castelfranco di Sopra (Torre d’Arnolfo)
Ortsteil Castelfranco di Sopra
(Torre d’Arnolfo)

GeografieBearbeiten

 
Lage von Castelfranco Piandiscò in der Provinz Arezzo

Der Ort liegt etwa 30 km nordwestlich der Provinzhauptstadt Arezzo und rund 30 km südöstlich der Regionalhauptstadt Florenz. Die Gemeinde liegt in der Landschaft des Valdarno (oberes Arnotal). Wichtigster Fluss im Gemeindegebiet ist der 12 km lange Torrente Faella.[3]

Zu den wichtigsten Ortsteilen gehören Castelfranco di Sopra, Faella und Pian di Scò.

Die Nachbargemeinden sind Castel San Niccolò, Figline e Incisa Valdarno (FI), Loro Ciuffenna, Reggello (FI), San Giovanni Valdarno und Terranuova Bracciolini.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde entstand am 1. Januar 2014 durch die Zusammenlegung der vorher selbständigen Gemeinden Castelfranco di Sopra und Pian di Scò. In dem Referendum vom 21. und 22. April 2013 stimmten in Castelfranco di Sopra 61,02 % (60,70 % Wahlbeteiligung) für den Zusammenschluss, in Pian di Scò 52,66 % (34,02 % Wahlbeteiligung). Das Gesetz zur Fusion der beiden Gemeinden ist das Legge Regionale n.32 vom 18. Juni 2013. Das Rathaus befindet sich in Castelfranco di Sopra.[4]

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Castelfranco Piandiscò unterhält Gemeindepartnerschaften mit:[5]

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Emanuele Repetti: CASTEL FRANCO DI SOPRA NEL VAL D’ARNO SUPERIORE. In Dizionario Geografico Fisico Storico della Toscana (1833–1846), Onlineausgabe der Universität Siena (pdf, ital.)
  • Emanuele Repetti: PIAN DI SCO’ nel Val d’Arno superiore. In Dizionario Geografico Fisico Storico della Toscana (1833–1846), Onlineausgabe der Universität Siena (pdf, ital.)
  • Touring Club Italiano: Toscana. Mailand 2003, ISBN 978-88-365-2767-0, S. 784 f.

WeblinksBearbeiten

Commons: Castelfranco Piandiscò – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. I borghi più belli d’Italia. Borghipiubelliditalia.it, abgerufen am 6. August 2017 (italienisch).
  3. Offizielle Website des Sistema Informativo Ambientale della Regione Toscana (SIRA) zum Torrente Faella, abgerufen am 11. März 2014 (ital.)
  4. Il Comune di Castelfranco Piandiscò (AR), tuttitalia.it zur neuen Gemeinde Castelfranco Piandiscò, abgerufen am 11. März 2014 (ital.)
  5. Offizielle Website der Gemeinde Castelfranco Piandiscò zu den Gemeindepartnerschaften, abgerufen am 11. März 2014 (ital.)