Caroline Lalive

US-amerikanische Skirennläuferin
Caroline Lalive Ski Alpin
Caroline Lalive (Altenmarkt-Zauchensee 2009)
Caroline Lalive im Januar 2009
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 10. August 1979 (40 Jahre)
Geburtsort Truckee, Vereinigte Staaten
Größe 164 cm
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Slalom,
Riesenslalom, Kombination
Verein Steamboat Springs Winter Sports Club
Status zurückgetreten
Karriereende 2009
Medaillenspiegel
Junioren-WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Pra Loup 1999 Kombination
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 21. November 1996
 Gesamtweltcup 21. (2001/02)
 Abfahrtsweltcup 11. (2004/05)
 Super-G-Weltcup 6. (2001/02)
 Riesenslalomweltcup 26. (2002/03)
 Slalomweltcup 25. (2000/01)
 Kombinationsweltcup 2. (1999/2000, 2000/01)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 0 2 0
 Super-G 0 0 1
 Kombination 0 2 0
 

Caroline Lalive (* 10. August 1979 in Truckee, Kalifornien) ist eine ehemalige US-amerikanische Skirennläuferin. Trotz ihrer Stärken in den schnellen Disziplinen Abfahrt und Super-G galt sie während ihrer aktiven Zeit als Allrounderin.

BiografieBearbeiten

Lalive wurde als Tochter einer US-Amerikanerin und eines Schweizers geboren und wuchs zunächst in der Schweiz auf. Dort stand sie bereits als Zweijährige zum ersten Mal auf Skiern. Mit sechs Jahren bestritt sie ihr erstes Rennen.

Ab 1996 gehörte Lalive der US-amerikanischen Skinationalmannschaft an. Nach ersten Erfolgen bei FIS-Rennen, im Nor-Am Cup und im Europacup bestritt sie im November 1996 ihr erstes Weltcuprennen. Ab der Saison 1997/98 trat sie regelmäßig im Weltcup an. Vier Mal fuhr sie auf den zweiten Platz (zwei Abfahrten und zwei Kombinationen), weitere 28 Mal war sie unter den besten zehn.

Bei großen Meisterschaften stand Lalive nur einmal ganz oben: 1999 wurde sie Juniorenweltmeisterin in der Kombination. In der Kombination war sie auch im Jahr zuvor bei den Olympischen Winterspielen in Nagano Siebte geworden. Caroline Lalive stand auch 2002 in Salt Lake City im US-Olympiateam, konnte aber keines ihrer drei Rennen beenden. Eine dritte Teilnahme bei Olympischen Spielen blieb ihr versagt, nachdem sie sich kurz vor Beginn der Spiele 2006 in Turin im Training die linke Kniescheibe gebrochen hatte.

Nach einer Serie von weiteren Verletzungen erklärte sie im Sommer 2009 ihren Rücktritt vom aktiven Skirennsport.[1]

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • Saison 1999/2000: 2. Kombinationswertung
  • Saison 2000/01: 2. Kombinationswertung
  • 5 Podestplätze
  • 25 weitere Platzierungen unter den besten zehn

KontinentalcupsBearbeiten

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

  • 2 US-amerikanische Meistertitel (Slalom 2000, Super-G 2002)
  • 5 Siege in FIS-Rennen

WeblinksBearbeiten

 Commons: Caroline Lalive – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Olympic ski racer Lalive officially retires. (Memento des Originals vom 18. Januar 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.steamboattoday.com Steamboat Today, 19. August 2009, abgerufen am 4. Oktober 2012.