Carmen del Paraná

Distrikt im Departamento Itapúa, Paraguay

Carmen del Paraná, ein Distrikt im Departamento Itapúa von Paraguay, wurde am 24. April 1843 von Carlos Antonio López und Mariano Roque Alonso unter dem Namen Tupa ra'y (Sohn Gottes) gegründet. Er liegt am Río Paraná, der hier 14 km breit ist.

Carmen del Paraná
Basisdaten
Staat Paraguay
Departamento Itapúa
Fläche 300 km²
Einwohner 8855 (2018)
Dichte 30 Einwohner pro km²
Gründung 24. April 1843
ISO 3166-2 PY-7
Politik
Bürgermeister Germán Gneiting
Partei ANR
Uferweg in Carmen del Paraná
Uferweg in Carmen del Paraná
Koordinaten: 27° 13′ S, 56° 9′ W

Der ca. 300 km² große Distrikt hat etwa 8.900 Einwohner, die meisten davon Nachfahren europäischer Immigranten. Er wird umgeben von den Nachbardistrikten San Cosme y Damián, San Juan del Paraná, Encarnación, Fram, General Artigas und Coronel Bogado.

Nach dem Bau des Wasserkraftwerks Yacyretá im Jahr 2011 stieg der Wasserspiegel des Paraná so weit an, dass er ein Drittel des Distrikts überflutete. An dem stark verbreiterten Fluss wurden mehrere Sandstrände angelegt, von denen die Playa Tacuary der beliebteste ist. Der Fluss erscheint von hier wie ein Meer. Carmen del Paraná entwickelte sich zu einem Touristenzentrum mit zahlreichen Unterkunftsmöglichkeiten.[1][2][3]

Carmen del Paraná wird La Capital del Arroz (Hauptstadt des Reis) genannt. Nach der Flutung eines großen Teils des Anbaugebiets zogen einige Produzenten jedoch an andere Orte. Es blieben noch drei Mühlen, die 50 % der Reisproduktion des Landes verarbeiten.[4] Für Touristen wird monatlich im Ort eine „Reistour“ veranstaltet, bei der die Etappen des Reisanbaus bis zur industriellen Verarbeitung gezeigt werden. Es werden dabei außerdem die verschiedensten einheimischen Reisgerichte angeboten.[5] Die Tour wurde 2019 mit dem „Touristischen Exzellenzpreis“ der internationalen Tourismus-Messe Madrid Fitur ausgezeichnet.[6]

Im Jahr 2013 wurde an der Uferpromenade eine originalgetreue Replik des von dem Stausee überfluteten Bahnhofs mit den vorher abgetragenen Materialien errichtet und in ein historisches Museum verwandelt. Er war ursprünglich von Engländern Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut worden.[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. La paradisíaca Carmen del Paraná paraguay.com, 19. Januar 2016.
  2. Carmen del Paraná se proyecta como ciudad turística economia.com.py
  3. Carmen, la reina de las posadas paraguay.com
  4. Carmen del Paraná abc.com.py, 8. April 2013.
  5. Circuito del Arroz busca atraer turistas a Carmen del Paraná campoagropecuario.com, 11. März 2019, abgerufen am 3. August 2019
  6. Carmen del Paraná presentó el primer Circuito del Arroz 2019 adndigital.com.py, 25. Februar 2019, abgerufen am 3. August 2019
  7. Carmen del Paraná inaugurará museo histórico eby.gov.py, 6. März 2013, abgerufen am 3. August 2019