Carl Osburn

US-amerikanischer Schütze (1884-1966)
Carl Osburn
Carl Osburn.jpg

Voller Name Carl Townsend Osburn
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 5. November 1884
Geburtsort Jacksontown, Ohio, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Größe 180 cm
Sterbedatum 28. Dezember 1966
Sterbeort St. Helena, Kalifornien, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Karriere
Disziplin Sportschütze
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 5 × Gold 4 × Silber 2 × Bronze

Carl Townsend Osburn (* 5. November 1884[1][2] in Jacksontown, Ohio; † 28. Dezember 1966 in St. Helena, Kalifornien) war einer der erfolgreichsten amerikanischen Schützen. Der Offizier der US-Streitkräfte nahm an den Olympischen Spielen in Stockholm (1912), Antwerpen (1920) und in Paris (1924) teil.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

Insgesamt gewann Osburn bei Olympischen Spielen fünf Mal Gold, vier Mal Silber und zwei Mal Bronze (insgesamt elf Medaillen). Damit ist er in der ewigen Bestenliste der Olympischen Spiele auf Platz 28 und der fünfterfolgreichste Sportler aus den USA. Weiter gewann er acht Weltmeisterschaften mit der Mannschaft.

Olympische ErfolgeBearbeiten

1912

  • Gold Armeegewehr Mannschaft
  • Silber Armeegewehr
  • Silber Armeegewehr 300m-Einzel
  • Bronze Kleinkalibergewehr 50m-Mannschaft

1920

  • Gold freies Gewehr 300m-Mannschaft
  • Gold freies Gewehr liegend 300m-Mannschaft
  • Gold Armeegewehr stehend 300m
  • Gold Armeegewehr liegend Mannschaft
  • Silber Armeegewehr stehend 300m-Mannschaft
  • Bronze laufender Hirsch Mannschaft

1924

  • Silber freies Gewehr

WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • 1921 freies Gewehr 300 m Mannschaft
  • 1922 freies Gewehr 300 m Mannschaft
  • 1923 freies Gewehr 300 m Mannschaft, freies Gewehr liegend 300 m Mannschaft, Armeegewehr stehend 300 m Mannschaft
  • 1924 freies Gewehr 300 m Mannschaft, freies Gewehr liegend 300 m Mannschaft, Armeegewehr stehend 300 m Mannschaft

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Das große Olympia Lexikon", Sport-Bild vom 19. Juni 1996, S. 44
  2. Biographie auf www.history.navy.mil (englisch), abgerufen am 8. Oktober 2011