Capitale-Nationale

Capitale-Nationale ist eine Verwaltungsregion (französisch région administrative) im Südosten der kanadischen Provinz Québec.

Capitale-Nationale
Staat Kanada
Provinz Québec
Verwaltungssitz Québec
Einwohner 729.997 (2016)
Fläche 18.797,45 km²
Bevölkerungsdichte 38,8 Einw./km²
Lage der Region Capitale-Nationale in Québec

Sie ist in weitere sechs regionale Grafschaftsgemeinden (französisch MRC, municipalités régionales de comté) sowie 69 Gemeinden, Reservate und gemeindefreie Gebiete unterteilt. Sitz der Verwaltung ist die Provinzhauptstadt Québec.

Am 22. Juni 1995 wurde durch einstimmigen Beschluss der Nationalversammlung die Commission de la capitale nationale du Québec gegründet. Sie verkörpert den Wunsch der Regierung von Québec, die große Wertschätzung, die sie ihrer Hauptstadt entgegenbringt, in vollem Umfang zu würdigen.

Die Einwohnerzahl der Capitale-Nationale Verwaltungsregion, auch als Région économique bezeichnet, beträgt 729.997 Einwohner (Stand: 2016), die Landfläche 18.797,45 km², was einer Bevölkerungsdichte von 38,8 Einwohnern je km² entspricht. 99,1 % der Einwohner sprechen Französisch und 0,5 % Englisch als Hauptsprache, den beiden offiziellen Landessprachen Kanadas. Jedoch sprechen immerhin 28.355 Einwohner nicht offizielle Sprachen, davon aktuell 540 Menschen die deutsche Sprache[1].

Im Norden grenzt Capitale-Nationale an die Verwaltungsregion Saguenay–Lac-Saint-Jean, im Nordosten an die Côte-Nord, im Osten an Bas-Saint-Laurent, im Süden an Chaudière-Appalaches, im Südwesten an Centre-du-Québec, im Westen an die Region Mauricie.

GliederungBearbeiten

Regionale Grafschaftsgemeinden (MRC):

Gemeinden außerhalb einer MRC:

Reservat außerhalb einer MRC:

WeblinksBearbeiten

Commons: Capitale-Nationale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Profil du recensement, Recensement de 2016 - Capitale-Nationale [Région économique], Québec et Québec [Province]. Statistique Canada Gouvernement du Canada, 8. Februar 2017, abgerufen am 11. Dezember 2020.