Burgess Owens

US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei) und ehemaliger American-Football-Spieler

Clarence Burgess Owens (* 2. August 1951 in Columbus, Ohio) ist ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei) und ehemaliger American-Football-Spieler. Er spielte auf der Position des Safety und kam in zehn Spielzeiten für die New York Jets und die Oakland Raiders in der National Football League (NFL) zum Einsatz. Mit den Oakland Raiders gewann er in der Spielzeit 1980 den Super Bowl. Nach dem Ende seiner Sportlerkarriere war Owens als Unternehmer aktiv, seit dem 3. Januar 2021 ist er Abgeordneter des Bundesstaates Utah im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

Burgess Owens (2020)

Leben und sportliche KarriereBearbeiten

Burgess Owens
Position:
Safety
Trikotnummern:
22, 44
geboren am 2. August 1951 in Columbus, Ohio
Karriereinformationen
Aktiv: 19731982
NFL Draft: 1973 / Runde: 1 / Pick: 13
College: Miami
Teams
Karrierestatistiken
Spiele     137
Returned Yards     458
Interceptions     30
Touchdowns     4
Statistiken bei NFL.com
Statistiken bei pro-football-reference.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen

Burgess Owens wurde in Columbus geboren, wo sein Vater studierte. Die Familie stammt ursprünglich aus Texas, zog jedoch nach Ohio, da Owens Vater aufgrund der in Texas zu dieser Zeit gültigen Jim-Crow-Gesetze das Studium verweigert wurde. Später zog die Familie nach Tallahassee in Florida, wo Burgess Owens seine Jugend verbrachte. Er wuchs in einem baptistischen Elternhaus auf.[1] In Tallahassee besuchte Owens die Rickards High School und war dort einer von vier afroamerikanischen Schülern, die im American-Football-Team aktiv waren. Nach seinem Schulabschluss im Jahr 1969 erhielt Owens als dritter Schwarzer überhaupt ein Sportstipendium für die University of Miami, wo er Biologie und Chemie studierte. Er schloss das Studium mit dem Abschluss Bachelor of Science ab. 1972 wurde er in die All-American, die amerikanische Bestenauswahl seiner Klasse, gewählt.[2] 1980 wurde er in die University of Miami Sports Hall of Fame aufgenommen.

Beim NFL Draft 1973 wurde Burgess Owens in der ersten Runde als dreizehnter Spieler von den New York Jets ausgewählt. Am 28. Oktober 1973 erzielte er gegen die Denver Broncos als Kick Returner einen Touchdown. Während der 1970er Jahre kam Owens regelmäßig für die New York Jets zum Einsatz. 1980 wechselte er zu den Oakland Raiders, mit denen er im Januar 1981 den Super Bowl XV gewann. 1982 beendete Owens seine Karriere. Danach zog er nach New York City. Dort führte Owens mit seinem Bruder einen Elektronikmarkt, der jedoch nach kurzer Zeit Insolvenz anmelden musste. Später arbeitete er als Schornsteinfeger und Sicherheitsmann. Zwischenzeitlich zog Owens nach Philadelphia, seit 2012 lebt er in Herriman im Bundesstaat Utah. Er ist Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender der Organisation Second Chance 4 Youth und regelmäßiger Kommentator bei Fox News.

Burgess Owens war 34 Jahre lang verheiratet und hat sechs Kinder. Seit 1982 ist er Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.[3]

Politische KarriereBearbeiten

Im November 2019 gab Burgess Owens bekannt, bei der Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten im November 2020 als Kandidat für den vierten Kongresswahlbezirk antreten zu wollen. In der Vorwahl der Republikaner setzte er mit 43,5 Prozent der Stimmen gegen Kim Coleman und zwei weitere Kandidaten durch. Während seiner Kampagne sprach Owens sich für die Reduzierung von Unternehmensvorschriften und für Steuersenkungen aus. Des Weiteren lehnte er eine Erhöhung des Mindestlohns ab.[4] Nach einer Aussage im Juni 2020 lehnt Owens den Affordable Care Act ab, später änderte er jedoch seine Haltung dazu.[5]

Bei der Wahl am 3. November 2020 trat Owens gegen den Amtsinhaber Ben McAdams von der Demokratischen Partei, John Molnar von der Libertarian Party und Jonia Broderick von der Kleinstpartei United Utah an. Das Rennen zwischen Owens und McAdams war äußerst knapp. Am 14. November 2020 gratulierten US-Präsident Donald Trump und der Senator Mike Lee Owens zum Sieg, nachdem er vom Breitbart News Network zum Sieger der Wahl erklärt wurde.[6] Zwei Tage später erklärte auch die Associated Press Owens zum Wahlsieger.[7] Demnach erhielt Owens rund 47,7 Prozent der Stimmen und somit knapp 3700 Stimmen mehr als McAdams. Burgess Owens trat sein Mandat zum 3. Januar 2021 an.

WerkeBearbeiten

  • Burgess Owens: It's All About Team: Exposing the Black Talented Tenth. Paperless Publishing LLC, 2012.
  • Burgess Owens: Liberalism or How to Turn Good Men into Whiners, Weenies and Wimps. Post Hill Press, 2016.
  • Burgess Owens: Why I Stand: From Freedom to the Killing Fields of Socialism. Post Hill Press, 2018.

WeblinksBearbeiten

Commons: Burgess Owens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Burr: Meet Burgess Owens, the Utah Republican who seeks to replace Rep. Ben McAdams. The Salt Lake Tribune, 6. Juli 2020, abgerufen am 5. Januar 2021.
  2. Burgess Owens. Young America’s Foundation, abgerufen am 5. Januar 2021.
  3. Gerald Ensley: Ex-NFL player with Tallahassee roots speaks Friday. In: tallahassee.com, 10. April 2008, abgerufen am 5. Januar 2021.
  4. Lee Davidson: Burgess Owens was asked to say something nice about Rep. Ben McAdams at forum. He struggled. The Salt Lake Tribune, 6. Oktober 2020, abgerufen am 5. Januar 2021.
  5. Brian Scott: Analysis: Burgess Owens flip-flops on support for Obamacare repeal. The Salt Lake Tribune, 12. Oktober 2020, abgerufen am 5. Januar 2021.
  6. Ashley Imlay: Trump, Lee congratulate Owens on win, while race remains to be called. Deseret News, 14. November 2020, abgerufen am 5. Januar 2021.
  7. Lisa Riley Roche: Burgess Owens wins back Utah’s 4th Congressional District seat for Republicans. Deseret News, 16. November 2020, abgerufen am 5. Januar 2021.